Am Wochenende 11./12. Februar findet im Skizentrum Pfronten Steinach der zweite Lauf der nationalen Saab Salomon Crossmax Serie 2005/2006 statt. Auf der Heuriesel Abfahrt am Standardlift wird eigens für das Skicross-Rennen eine eigene Strecke gebaut, die bereits am Wochenende vor dem Rennen zu Trainingszwecken zur Verfügung steht. Skicross in Deutschland geht in die fünfte Saison.

Alle Skifahrer können teilnehmen
Nach einem einstündigen Training geht es in der Qualifikation (Einzelstart auf Zeit) um die Startplätze im KO Finale. Die besten 16/32 jeder Klasse treten zu je vier Fahrer pro Lauf gegeneinander an, die zwei Erstplatzierten aus jedem Lauf bleiben in der Konkurrenz. Dieser Modus setzt sich bis zum Finallauf der vier besten Fahrer fort.
Gerade der direkte Leistungsvergleich macht den Skicross reizvoll und spannend und damit auch für den Zuschauer äußerst attraktiv. In jedem Lauf gibt es Sieger und Verlierer, Freud und Leid liegen also nah zusammen. An allen Events ist jeder gute Skifahrer startberechtigt, der sich zutraut den Kurs sicher und unter Wettkampfbedingungen zu bewältigen. Bei der 'Saab Salomon Crossmax Serie' ist keine Rennlizenz notwendig um teilzunehmen. Alle Information zu den Wettkämpfen (Ausschreibung, Anmeldung, Ergebnisse) finden Sie auf www.crossmax.de



Julia Manhard wieder die Favoritin
Schon fast Pflicht ist die Teilnahme von Julia und Christina Manhard aus Pfronten. Julia Manhard ist Siegerin des Skicross am 15.01.2006 auf dem Feldberg im Schwarzwald und am 08.01.2006 bei der nationalen Crossmax Serie Österreich in Nassfeld (AUT). Christina Manhard belegte bei ihrem ersten Skicross in Nassfeld auf Anhieb Rang 5.

Zeitplan für Pfronten

Samstag, 11.Februar:
Freies Training 13.00 Uhr - 14.00 Uhr

Sonntag, 12. Februar:
Training 09.30 Uhr - 10.30 Uhr
Qualifikation 10.45 Uhr - 12.00 Uhr
KO Finale 12.45 Uhr - 14.30 Uhr
anschließend Siegerehrung