Stephan Wimmer aus Niedernsill (AUT) bei den Snowboardern und Raphael Schweiger aus Neu-Rum (AUT) bei den Newschool Skiern heißen die Sieger des Stopps der Snowpark Tour im Nordpark hoch über Innsbruck. Wegen der schlechten Wettervorhersage für Sonntag beschlossen die Veranstalter, die Jam Session auf den Samstag, 4. Februar 2006, vorzuverlegen und den Event an diesem Tag komplett durchzuführen. Während das Inntal in dichten Nebel gehüllt war, schien auf der Seegrube im tadellos hergerichteten Atomic Skyline Park die Sonne und bescherte den Teilnehmern einen perfekten Freestyle-Tag.

Hohes Niveau im Skyline Park
Wie in den Vorjahren war das Niveau der Teilnehmer in Innsbruck besonders hoch. Am Kicker standen den Fahrern drei Absprünge von 7, 12 und 18 Meter Weite zur Auswahl,
dazu kamen ein neun Meter langes Downrail und eine Quarterpipe-Wallride-Kombination. Am Kicker zeigten die Rider Frontside und Backside 540s, 720s und 900s, am Rail Tricks wie 270 on/off und am Wallride Handplants in allen Variationen.

17-Jähriger siegt beim Freeskiing
Bei den Snowboardern holte sich der 19-jährige Stephan Wimmer die Einladung für das Finale der Snowpark Tour sowie eine Saisonkarte für die Seegrube. Auf den Plätzen landeten Phillip Handle, Flo Thaler und Florian Nill (alle AUT), die zusammen mit Wimmer beim Finale in Leogang am 18./19. März 2006 das Team Nordpark bilden werden. Der 17-jährige Raphael Schweiger entschied den Wettkampf der Freeskier für sich. Hinter ihm landeten Andreas Weber aus Hall in Tirol (AUT) und Johannes Drexl aus Kaufering (GER) auf den Plätzen zwei und drei.

Anzeige


Strahlende Siegerinnen
Die Wertung der Snowboarderinnen gewann Silke Unseld aus Langenau in Deutschland. "Ich freue mich schon riesig auf das Finale", lachte sie bei der Siegerehrung. Großen
Respekt zollten die Judges der Innsbruckerin Lena Stoffel, die mit sauberen 360s und 540s am mittleren Kicker die Ski-Wertung der Damen gewann. Die Junioren-Wertungen blieben fest in Tiroler Hand: Der 14-jährige Innsbrucker Thomas
Hupfauf siegte bei den Skifahrern, Stefan Kröll aus Finkenberg (AUT) bei den Snowboardern.