Beim dritten Stopp der Skicrosser im FIS-Weltcup haben Ophelie David (FRA) und Tomas Kraus (CZE) am 2. Februar die besten Zeiten vorgelegt. Am Freitag, den 3. Februar stehen die Finals auf dem Programm.

Kraus vor drittem Sieg
In der Qualifikation der Skicrosser beim Weltcup-Event in Spindlermühle gelang bei den Herren Lokalmatador Tomas Kraus die beste Zeit. In 36.61 Sekunden absolvierte er den Kurs und liegt damit in der Qualifikationsrangliste vor dem Italiener Karl-Heinz Molling und Michael Schmid aus der Schweiz, die beide in 36.80 Sekunden gestoppt wurden. Damit geht der Tscheche als Top-Favorit in das Finale, nachdem er bereits die ersten beiden Tourstopps gewonnen hatte.

Thorsten Götze im Finale
Bester Deutscher im Feld war Thorsten Götze, der sich als 30 für die Finals qualifizierte. Die weiteren Starter aus Deutschland konnten in Spindlermühle noch Erfahrungen sammeln: Andreas Tischendorf wurde 49, Felix Knoche kam auf die 54. Position. Vitus Weingart und Christoph Hochrainer fanden sich auf den Plätzen 62 und 63 wieder.

Anzeige


Erneut Duell Huttary gegen David
Ein gewohntes Bild ergab sich nach der Qualifikation der Damen. Dort fuhr die Französin Ophelie David in 39.70 Sekunden als Einzige unter 40 Sekunden und lag damit vor der Österreicherin Karin Huttary, die 40.39 Sekunden benötigte. Als Dritte überzeugte die deutsche Nachwuchsfahrerin Julia Manhard, die damit auch Chancen haben könnte, erstmals den Finalheat zu erreichen. Die in der Gesamtwertung punktgleich zusammen mit Huttary und David Führende Schwedin Magalena Iljans kam dagegen nur auf den achten Rang.

Starke deutsche Mannschaft
Neben Manhard konnten sich noch drei weitere Deutsche für die Finals qualifizieren. Angela Senftinger belegte einen guten siebten Platz, Sarah Reisinger wurde Elfte und auch Birgit Grossmann hat mit ihrem 13. Platz noch das Ticket gelöst. Damit können die deutschen Teilnehmerinnen auf ein erneut gutes Mannschaftsergebnis am Freitag, den 3. Februar hoffen, wenn die Entscheidung in Pec pod Snezkou bei Spindlermühle ansteht.