10:45 Uhr:
Herzlich Willkommen zur Abfahrt der Herren in Garmisch-Partenkirchen. Das deutsche Ski-Mekka zeigt sich heute von seiner besten Seite.

10:47 Uhr:
Traumhaftes Wetter und eine perfekt präparierte Kandahar Abfahrt erwarten uns und die besten Speedfahrer der Welt.

10:49 Uhr:
Ein echter Leckerbissen im alpinen Weltcup also, der durch die nahenden Olympischen Spiele eine noch größere Brisanz gewinnt.

10:52 Uhr:
Garmisch möchte sich hier natürlich auch für die Austragung der Ski-WM 2011 empfehlen. Konkurrent ist Schladming in Österreich.

10:55 Uhr:
Das gute Wetter kommt den Veranstaltern natürlich entgegen. 54 Fahrer haben heute gemeldet, darunter zwei Deutsche.

10:57 Uhr:
Sie müssen sich durch die Kriterien der Kandahar-Abfahrt kämpfen. Tröglhang, Schussanger, Himmelreich und Hölle erwarten die Fahrer.

10:58 Uhr:
Auf dieser Piste wird kaum ein Unbekannter gewinnen. Im Vorjahr siegte Michael Walchhofer in der Abfahrt.

11:00 Uhr:
Er wird mit dem starken ÖSV-Team um den Sieg kämpfen. Fritz Strobl und Hermann Maier zählen natürlich zu seinen Konkurrenten.

11:00 Uhr:
Die Gegenspieler der Österreicher sind hautsächlich Daron Rahlves (USA) und Marco Büchel (LIE).

11:01 Uhr:
Rahlves vertritt die Hoffnungen des US Ski Teams heute alleine, da Bode Miller in Garmisch nicht antritt.

11:02 Uhr:
Büchel hat 2003 schon einmal in Garmisch gewinnen können, damals allerdings bei einem Super-G. Doch er war auch in Kitzbühel stark.

11:04 Uhr:
Außerdem sollte man Bruno Kernen aus der Schweiz nicht außer aucht lassen. Er war gestern der Trainingsschnellste.

11:04 Uhr:
Die jungen Fahrer Peter Fill (ITA) und Erik Guay (CAN) könnten den etablierten Stars hier die Suppe versalzen.

11:05 Uhr:
Gespannt sein dürfen wir beim Heimrennen auf die DSV-Starter Stephan Keppler und Johannes Stehle.

11:07 Uhr:
Beide überzeugten im Abschlusstraining. Stehle wurde sogar Sechster - allerdings bremsten viele Stars für eine niedrige Startnummer.

11:08 Uhr:
Schauen wir also, ob die Deutschen vor heimischen Publikum einige Weltcup-Punkte einfahren können.

11:12 Uhr:
Die Stimmung am Hang ist bereits hervorragend. Ein echtes Fest für die Fans. Einige Tausend stehen an der Piste und im Zielraum.

11:13 Uhr:
Gleich geht es los! Als erster wird der Amerikaner Sullivan auf die Piste gehen.

11:15 Uhr:
Die ersten Stars kommen mit den Nummern elf und zwölf: Fritz Strobl und Michael Walchhofer haben sich dorthin gebremst.

11:16 Uhr:
Sullivan ist auf der Kandahar und stellt am Tröglhang direkt die Skier quer.

11:18 Uhr:
Fast der Ausfall für den Amerikaner, der vor der FIS-Schneise fast in den Fangzaun rast. Die schnellen Kurven waren eine fast zu harte Prüfung für ihn.

11:18 Uhr:
Sullivan ist aber sicher im Ziel, seine Zeit wird aber kaum lange Bestand haben. Andreas Schifferer ist auf dem Kurs.

11:20 Uhr:
Im Gleitstück verliert Schifferer fast eine halbe Sekunde, kann dies aber unten wettmachen, denn ihm gelingt die Einfahrt zur FIS-Schneise.

11:20 Uhr:
Schifferer führt!. Nun kommt Steven Nyman, der zuletzt immer stärker werdende Amerikaner. Er ist schnell unterwegs ...

11:22 Uhr:
... und bringt das Rennen fast ohne Fehler ins Ziel. Diese Leistung von Nyman ist wirklich beachtlich. Sehen wir, wie lange er vorne bleiben kann.

11:22 Uhr:
Klaus Kröll meistert den Tröglhang noch besser als Nyman, auch das Gleitstück passt - er hat schnelle Skier.

11:24 Uhr:
Zwar kann Kröll unten nicht die ideale Linie finden, aber er macht das wett durch sein Fahrgefühl - und übernimmt die Führung.

11:25 Uhr:
Didier Cuche's Ski rattern gewaltig in den schnellen Kurven. Dieses Rennen ist auch ein Kraftakt für die Athleten.

11:25 Uhr:
Von oben an sammelt Cuche mit vielen Fehlern einigen Rückstand an und muss sich erstmal mit Rang fünf begnügen.

11:26 Uhr:
Stephan Keppler versucht nun, sein Trainingsergebnis zu bestätigen. Doch er wählt oft die weitere Linie ...

11:28 Uhr:
... das macht sich natürlich in der Zeit bemerkbar. Keppler wird zunächst Sechster, knappe zwei Sekunden hinter Kröll.

11:29 Uhr:
Antoine Deneriaz setzt im Tröglhang einen Sprung sehr spät, danach ist das Selbstvertrauen weg.

11:30 Uhr:
Deneriaz geht kaum in die Abfahrtshocke und hat noch einmal eine Sekunde mehr Rückstand als Keppler vor ihm. Schwache Leistung des Franzosen.

11:32 Uhr:
Finlay Mickel hat wie Deneriaz eine zu geringe Geschwindigkeit und verpatzt die FIS-Schneise. Rang sieben für den Briten.

11:33 Uhr:
Ambrosi Hoffmann greift nun wieder die Bestzeit an. Doch dann muss er korrigieren und auch er bekommt die FIS-Schneise nicht hin.

11:34 Uhr:
Dennoch reicht es noch zum dritten Rang. Damit kann Hoffmann nach seinem Fehler durchaus zufrieden sein.

11:34 Uhr:
Patrick Staudacher aus Italien konnte zuletzt nicht überzeugen. Auch auf der Kandahar fährt er mit zuviel Respekt.

11:35 Uhr:
Kröll kann er nicht gefährden - und er bleibt auch hinter Keppler auf dem achten Rang. Jetzt kommen zwei Top-Favoriten!

11:36 Uhr:
Fritz Strobl, der Olympiasieger, der mit einer Handmanschette fährt nach seinem Sturz auf der Streif in Kitzbühel.

11:38 Uhr:
Aber dieses Rennen hat Strobl im Eishang verloren! Sieben Zehntel Rückstand schleppt er danach mit ins Ziel - Rang vier.

11:38 Uhr:
Nun kommt der Vorjahressieger Walchhofer, der im Tröglhang drei Zehntel verliert, diese aber im Gleitstück wieder aufholt!

11:39 Uhr:
Bei der FIS-Schneise kommt der Mann aus Zauchensee nicht ideal heraus, das hat Zeit gekostet! Kröll bleibt vorne.

11:40 Uhr:
Walchhofer ist momentan Vierter. Damit macht Kröll Boden gut in Bezug auf sein Olympia-Ticket.

11:41 Uhr:
Yannick Bertrand fährt hier eine Sekunde hinter der Spitze hinterher - das reicht immerhin zum siebten Rang.

11:43 Uhr:
Scott MacCartney kommt vor allem in Gleitstück gut zurecht - dafür ist er ja auch bekannt. Auch er kämpft mit den eisigen, harten Kurven.

11:44 Uhr:
Man merkt dem Amerikaner an, dass dieser Lauf an die Reserven ging! Platz acht für ihn, nun aber Büchel.

11:44 Uhr:
Der Liechtensteiner hat hier Chancen auf die Bestzeit. Wie kommt er durch die FIS-Schneise?

11:46 Uhr:
Passabel, aber nicht perfekt. Büchel wird Dritter - und Krölls Zeit gewinnt immer mehr an Wert.

11:48 Uhr:
Kröll führt also weiter vor Steven Nyman und Marco Büchel. Nun folgt der schwedische Routinier Järbyn.

11:49 Uhr:
Der 36-Jährige hat Probleme im Tröglhang, kommt aber sehr gut durch die FIS-Schneise.

11:50 Uhr:
Mit Walter Girardi und Kristian Ghedina kommen noch zwei Hoffnungsträger der Italiener. Girardi macht den Auftakt.

11:52 Uhr:
Das war nichts für Girardi, der sich hinter Stephan Keppler einreiht. Zu viele Fehler im Lauf - zuviel Zeit verloren.

11:53 Uhr:
Auch für Jürg Grünenfelder läuft es nicht auf der Kandahar. Nur der 15. Platz für den Schweizer - er ist unzufrieden.

11:54 Uhr:
Schauen wir auf die Fahrt von Kjetil Andre Aamodt, der letzte Woche Vater wurde. Ob ihn das beflügelt?

11:55 Uhr:
Fast zeitgleich mit Kröll ist Aamodt vor der entscheidenden FIS-Schneise - und er fährt sauber durch das Kriterium ...

11:56 Uhr:
... aber er nimmt nicht genug Geschwindigkeit mit ins Schlussstück. Dennoch reicht es zu Rang drei. Kröll und Nyman bleiben vorne.

11:58 Uhr:
Für Christoph Gruber läuft es bislang nicht rund. In der Hölle erwischt es Gruber und er stürzt!

11:59 Uhr:
Ein Ski verkantet, Gruber versucht zu korrigieren, aber ein Ski löst sich. Einige Meter fährt er bei vollem Speed weiter ...

12:00 Uhr:
... dann kommt er zu Fall. Es ist aber nichts passiert. Gruber kann selbst ins Ziel fahren und springt mit einer Grätsche über den Zielsprung.

12:01 Uhr:
Nun sehen wir Kristian Ghedina, der hier auf der Kandahar noch nie gewinnen konnte. Probleme im Eishang und der FIS-Schneise ...

12:02 Uhr:
... wo er fast bis in die Fangzäune abdriftet. Doch er lässt die Skier laufen und kommt dennoch auf den achten Rang.

12:04 Uhr:
Manuel Osborne-Paradis war stark im Training, aber wie kommt er im Rennen zurecht? Letzter Platz für den Kanadier.

12:05 Uhr:
Es führt weiter Klaus Kröll vor Steven Nyman und dem Routinier Aamodt. Das ist schon überraschend, zumal wir einige Favoriten bereits gesehen haben.

12:06 Uhr:
Kurt Sulzenbacher hat enorme Probleme im Tröglhang und muss hier schon alle Hoffnungen auf ein Top-Ergebnis begraben.

12:07 Uhr:
Doch ab der FIS-Schneise kann Sulzenbacher zulegen und kommt noch auf den zehnten Platz.

12:09 Uhr:
Hermann Maier ist auf der Strecke und er hat Bestzeit nach dem Gleitstück! Kann der Herminator das ins Ziel bringen?

12:09 Uhr:
Jawohl, das ist die Bestzeit für Maier! Das Publikum freut sich mit ihm über diesen tollen Lauf.

12:10 Uhr:
Was kann uns der zweite deutsche Starter Johannes Stehle zeigen? Um die Bestzeit wird er kaum mitfahren können.

12:11 Uhr:
Im Tröglhang verliert Stehle komplett die Linie und verliert bereits dort zwei Sekunden - und dann ist er ausgeschieden.

12:12 Uhr:
Das ist besonders schade, nachdem Stehle vorher so stark war. Daron Rahlves ist gestartet - und patzt sofort, weiter Ausritt vom Amerikaner.

12:14 Uhr:
Und bei der Ausfahrt der FIS-Schneise erneut ein Fehler für Rahlves, der fast in den Zäunen landet. Das reicht nicht mehr!

12:14 Uhr:
Nur elfter platz für Daron Rahlves, das hat er sich anders vorgestellt. Stehle hatte offenbar Knieprobleme und gab daher auf.

12:15 Uhr:
Hoffen wir, dass der Deutsche sich nicht ernsthaft verletzt hat. Nun erneut ein Ausfall - von Benjamin Raich.

12:16 Uhr:
Der 'Blitz von Pitz' hat bereits im Himmelreich einen Fehler, danach verfehlt er ein Tor.

12:17 Uhr:
Kann Andreas Buder noch um den Kampf um den Startplatz mitkämpfen? Und ob er das kann!

12:18 Uhr:
Buder verdrängt Nyman vom Podest, nun stehen drei Österreicher vorne. Nur eine Hundertstel hinter Kröll!

12:19 Uhr:
Nun kommt Peter Fill, der leichten Rückstand hat und dann in die Fangzäune brettert!

12:20 Uhr:
Da versuchte der junge Italiener mit Gewalt, das nächste Tor noch zu erreichen, kam dann aber nicht mehr um die Kurve.

12:21 Uhr:
Dann raste er geradewegs in die Zäune. Dennoch ist Fill nichts passiert - zum Glück kann er selbst ins Ziel fahren.

12:23 Uhr:
Jetzt werden zunächst die Fangzäune wieder gerichtet. Eigentlich kann nur noch Bruno Kernen den rot-weiß-roten Dreifach-Triumph verhindern.

12:25 Uhr:
Maier vor Kröll und Buder. Damit ist die Entscheidung für den vierten ÖSV-Startplatz bei Olympia weiter offen.

12:27 Uhr:
Maier, Strobl und Walchhofer sind gesetzt. Heute hat Kröll eine Hundertstel Vorsprung vor Buder - knapper geht es nicht mehr.

12:28 Uhr:
Jetzt versucht sich Bruno Kernen an der Bestzeit. Doch der Schweizer hat nach dem Tröglhang bereits vier Zehntel Rückstand. Das kann man wettmachen!

12:29 Uhr:
Danach fährt Kernen fast ohne Fehler, aber er kann auf Maier nicht mehr aufholen. Platz sechs für Kernen.

12:30 Uhr:
Das ist Hermann Maier's erster Abfahrts-Sieg in dieser Saison. Und mit ihm stehen zwei Landsleute auf dem Podest.

12:31 Uhr:
Es sei denn, Didier Defago kann noch in die Entscheidung eingreifen. Oben läuft es gut für den Schweizer ...

12:32 Uhr:
... doch er verliert dann kontinuierlich an Zeit - kann dann aber am Ende sogar noch aufholen. Platz neun für Defago.

12:34 Uhr:
Ausfall für Alessandro Fattori - und auch Silvan Zurbriggen sieht das Ziel der Kandahar nicht. Hannes Reichelt hat auf einen Start verzichtet.

12:35 Uhr:
Platz 27 für Tobias Grünenfelder, der damit hinter Stephan Keppler landet. Das sieht gut aus für den Deutschen, der derzeit 21. ist.

12:37 Uhr:
Etwas vor Grünenfelder landet Konrad Hari. Für den Franzosen Dalcin wird die FIS-Schneise zu Verhängnis, er stürzt.

12:39 Uhr:
Auch er kann aber weiterfahren. Gewaltiger Rückstand nun für Justin J. Johnson, der die rote Laterne übernimmt.

12:40 Uhr:
Jetzt geht es hier nur noch um ein paar Weltcup-Punkte. Stefan Thanei wird diese als 29. wohl eher verpassen.

12:45 Uhr:
Auch für Bjarne Solbakken gibt es hier nichts zu gewinnen. Jetzt kommt länger kein Fahrer mehr unter die besten 30.