Die weltweit führende Sportfachmesse kann einen neuen Ausstellerrekord vermelden: Über 1.800 Ausstellern präsentieren in München noch bis zum 1. Februar auf rund 160.000 qm ihre Innovationen, Produkte und Kollektionen. Damit bildet die ispo den Markt für Sportfachartikel nahezu vollständig ab.

Volvo SportsDesign Awards
Wettbewerbe und Awards nehmen seit einiger Zeit immer breiteren Raum auf der ISPO ein. Der schwedische Automobilhersteller Volvo fragte in diesem Jahr "Wie sicher und schön wird der Sport der Zukunft?" und stellte seinen Volvo SportsDesign Award unter das Motto "Active Safety".

Acht internationale, renommierte Jurymitglieder wurden vor eine große Herausforderung gestellt: Über 300 Einsendungen in sieben verschiedenen Kategorien mussten gesichtet und bewertet werden. Die Jury prämierte unter anderem eine neuartige Jacke mit integrierten Körperprotektoren für Wirbelsäule, Schultern und Hüftpartie, sowie ein innovatives Suchgerät, das Lawinenopfer nicht nur lokalisiert, sondern auch Puls und Atmung von Verschütteten registrieren kann und so den Rettern hilft, die medizinische Versorgung zu optimieren.

In einer speziellen Kategorie für studentische Produktentwürfe und Designkonzepte setzten wurden gleich zwei neue Ideen ausgezeichnet: Das "River Travel System" von Serge Käppeli ermöglicht auch ungeübten Schwimmern die komfortable Überquerung von Flüssen und bietet zudem Platz für Wertgegenstände und Kleidung in einem wasserfesten Fach. Das "Check and Ride Avalanche Tool", entwickelt von Johannes Gögele, erlaubt Skifahrern und Snowboardern, die gerne abseits der präparierten Pisten unterwegs sind, eine schnelle Einschätzung der aktuellen Lawinengefahr.

European Ski Award
Bereits zum vierten Mal wurden auf der ispo die besten Innovationen rund um den Wintersport in acht Kategorien - Nordic Hardware, Nordic Bindung, Nordic Specials, Ski, Ski Binding, Ski Boots, Ski Apparel und Ski Special - mit dem "European Ski Award" ausgezeichnet. Entscheidungskriterien für die internationale Jury, die sich aus Vertretern von Industrie, Handel, Medien und des Internationalen Skiverbandes, FIS, zusammensetzt, waren Funktion/Qualität/technische Lösung, Innovation, Anwenderfreundlichkeit/Bedienbarkeit und schließlich das Design der Produktinnovationen.
Über die begehrte Auszeichnung können sich u.a. die Skiproduzenten Fischer und Elan, der Stockspezialist Swix und der Bindungshersteller Salomon freuen. Wir stellen alle ausgezeichneten Produkte ausführlich und in 3D vor.

ispo Outdoor Awards
Die Outdoorbranche konkurrierte in diesem Jahr schon zum zwölften Mal um die "ispo Outdoor Awards", die in den vier Wettbewerbskategorien Rucksack, Zubehör, Hardware und Textile vergeben werden. Dabei war der Hersteller Arc´Teryx gleich doppelt erfolgreich und konnte die Awards in den Kategorien Rucksack und Textile einheimsen. Weiterhin wurden die Telemark-Tourenbindung "G3 Targa Ascent" und das schon im Volvo-Wettbewerb erfolgreiche Verschüttetensuchgerät "Mammut Pulse Barrybox". Die Sieger dieses Innovationswettbewerbs stellt unser Schwesterportal mountains2b.com ausführlich vor.

Neu dabei: Vast Awards
Nicht um Sportprodukte an sich, sondern um deren Einsatz auf Zelluloid geht es bei den "Vast Awards": In diesem erstmals ausgeschriebenen Wettbewerb für Ski-Videos ging es für Skifilmproduzenten und Amateurfilmer um Preisgelder in Höhe von insgesamt 50.000 US-Dollar.
Bei der Preisverleihung vor rund 1.100 Gästen avancierte die norwegisch-amerikanische Produktion "Teddybear Crisis" zum Gewinner des Abends: Henrik Rostrup and Chris Ostness arbeiteten in ihrem Film unter anderem mit so bekannten Fahrern wie Tanner Hall, Jon Olsson und Simon Dumont zusammen. Die Teddybärenkrise war in gleich drei der zehn Wettbewerbskategorien erfolgreich und wurde u.a. als bester Film im Wettbewerb ausgezeichnet.

Gipfelgespräche in Foren
Neben Produktpräsentationen und Awardzeremonien machen auch die Fachtagungen einen wichtigen Teil der ispo aus: Gleich in mehreren Hallen finden Summits und Foren statt: Auf dem European Outdoor Summit, dem European Ski Summit und auf dem Recco Mountain Safety Forum diskutieren Industrie, Handel, Athleten und Medien wieder aktuelle Branchenthemen.