Bei der Qualifikation für die Winter X-Games in Aspen Colorado haben sich die Favoriten durchgesetzt. Bei den Herren war der Lokalmadator Casey Pucket das Maß aller Dinge, bei den Damen dominierte Karin Huttary vor ihrer
Langzeitkonkurrentin Ophelie David (FRA) die Qualifikation.

Spannende Finals erwartet
Casey Puckett konnte die Qualifikation vor dem Schweden Tommy Eliasson und Eric Archer (USA) für sich entscheiden. Lars Lewen, ein weiterer Titelanwärter, belegte den sechsten Rang, sein Teamkollege Enak Gavaggio kam auf Platz neun. Die beiden Österreicher Isidor Grüner und Roman Hofer belegten die Plätze sieben und 24. Tomas Kraus, der Dominator des FIS-Weltcups und der Crossmax Series kam über einen 19. Platz nicht hinaus.

Huttary vor David in Qualifikation
Bei den Damen konnte Karin Huttary die Qualifikation für sich entscheiden. Ihre Langzeitkonkurrentin Ophelie David (FRA) belegte den zweiten Platz vor Jenny Owens (AUS), die mit ihrem dritten Platz für eine Überraschung sorgte. Sanna Tidstrand, die Vorjahressiegerin, beendete die Qualifikation als Vierte, zählt aber zum engen Kreis der Medaillenanwärter.

Streckenprofil
Im Gegensatz zu den europäischen Rennen lauert schon am Start das erste Hindernis. Die Läufer können nur einmal nach dem Start anschieben und müssen dann schon über ein 3 meter Gap nach unten springen. Danach folgen ein Kicker
gefolgt von einem Step-Down und einen Table-Jump, alle Sprünge gehen ca. 25-30 Meter weit. Es folgt ein Doppel Corner welcher in einer Rollerkombination mündet. Eine große Herausforderung stellen nicht die Sprünge und das Tempo dar, sondern die ungemein hohe Anzahl an unrythmischen Rollerkombinationen machten besonders den europäischen Ridern zu schaffen.