Die Elite der Skicrosser aus Europa hat sich längst in Aspen versammelt, wo es bei den berühmt berüchtigten Winter X-Games 2006 zu einem Kräftemessen mit den besten nordamerikanischen Racern kommen wird. Das Line-Up der Wettbewerbe liest sich wie das Who is Who des Skicross: Tomas Kraus aus Tschechien, der zuletzt die Herren-Wettbewerbe dominierte ist genauso mit von der Partie wie der Schwede Lars Lewen. Enak Gavaggio aus Frankreich kann bereits auf einige erfolgreiche X-Games zurückblicken, aber auch Isidor Gruener, Roman Hofer, Jesper Brugge und Markus Wittner rechnen sich einiges aus. Bei den Damen werden Karin Huttary (AUT), Ophelie David (FRA) und Magdalena Iljans (SWE) sowie einige mehr sich mit den amerikanischen Topcrossern messen.

Motivierter Lokalmatador Casey Pucket
Die Konkurrenz rund um den Lokalmadator Casey Pucket wird dagegen alles daransetzten, um sich selbst zum König oder zur Königin der X-Games zu krönen. Starke Konkurrenten sind ernuet die Christ-Brüder Reggie und Zach aus den USA, die 2005 einen Doppelsieg feierten. Bei den Damen ist Anik Demers aus Kanada besonders zu beachten.

Anzeige


Spektakulärer und abwechslungsreicher Kurs
Amerikanischen Verhältnissen entsprechend sind bei den Winter X-Games 10 die Sprünge Xtra-large ausgefallen. Auch an Rollern und Steilkurven wurde nicht gespart. Bei den Skicross-Rennen der X-Games gehen wie bei der CrossmaxSeries sechs Rider an den Start und es sind spannende Zweikämpfe auf einer abwechslungsreichen Strecke zu erwarten.

Große Herausforderung für die Teams
Nicht nur die trockenen Schneeverhältnisse stellen eine Herausforderung vor allem an die europäischen Teams dar, auch die logistische Abwicklung der verschiedenen Trainings- und Zeitläufe ist immer mit einem enormen Aufwand verbunden. Die Serviceleute sind meistens rund um die Uhr im Einsatz um die sich ständig ändernden Anforderungen gerecht zu werden.

Teammitglieder kochen selbst
Im Gegensatz zum alpinen Skiweltcup sind die Skicrosser noch Selbstversorger. Die alltäglichen Hausarbeiten und das Kochen erledigen die Teammitglieder noch selber.

Das Skicross-Programm in Aspen:
Freitag, 27. Januar 2006:
Skier X Herren und Damen Training
Skier X Herren und Damen Qualifikation

Samstag, 28. Januar 2006:
Skier X Herren und Damen Training

Sonntag, 29. Januar 2006:
Skier X Herren und Damen Training
Skier X Herren und Damen Training Finale