Alexandra Meissnitzer wird am Abfahrtsrennen in Cortina d'Ampezzo (ITA) am Samstag, den 28. Januar nicht teilnehmen. Die Österreicherin will nach ihrem Trainingssturz nicht zu viel riskieren.

Kein Risiko vor Olympia
Beim Abfahrtstraining am Dienstag war Meissnitzer gestürzt. Dabei war sie zwar mit Prellungen und gezerrtem Innenband davongekommen, trotzdem will die Speed-Fahrerin so kurz vor den Olympischen Spielen kein so großes Risiko eingehen. Beim Super-G am Freitag will sie es aber auf jeden Fall probieren.

Anzeige