17:29 Uhr:
Hallo und herzlich willkommen zum Nachtslalom der Herren in Schladming. Ein echtes Highlight wartet auf uns.

17:31 Uhr:
In Schladming findet der mittlerweile traditionelle Nachtslalom statt. Um 18.00 Uhr wird der erste Durchgang gestartet, um 20.45 Uhr beginnt dann das Finale.

17:31 Uhr:
Es werden wieder fast 50.000 Zuschauer erwartet, die auf den ersten ÖSV-Slalomsieg in dieser Saison hoffen.

17:33 Uhr:
Bei den bisherigen sechs Slaloms gewann fünfmal Giorgio Rocca (ITA) und vor zwei Tagen konnte sich der Franzose Jean-Pierre Vidal in die Siegerlisten von Kitzbühel eintragen.

17:34 Uhr:
Damit sind auch schon zwei Favoriten für den heutigen Slalom genannt. Bei Rocca riss zwar die Siegesserie in Kitzbühel, doch hat er genug Selbstvertrauen, um dies wegzustecken.

17:36 Uhr:
Daneben muss man natürlich auch die einheimischen ÖSV-Stars auf der Rechnung haben. Allen voran Benjamin Raich und Reinfried Herbst, die beide in Kitzbühel auf dem Podest standen.

17:38 Uhr:
Für Raich war das Wochenende in Kitzbühel ein Erfolg, gewann er doch zusätzlich die Kombination und baute seinen Vorsprung im Gesamt-Weltcup weiter aus.

17:40 Uhr:
Und die Chancen stehen gut, dass er den Vorsprung noch weiter ausbauen kann, gehen doch seine ärgsten Verfolger Michael Walchhofer und Daron Rahlves heute nicht an den Start.

17:42 Uhr:
Für den Deutschen Skiverband treten drei Athleten an, bei denen es für Felix Neureuther heute um einiges geht. Er braucht noch einen Platz unter den ersten 15, um sich für Olympia zu qualifizieren.

17:43 Uhr:
Neureuther trägt die Startnummer 27. Alois Vogl und Stefan Kogler, die weiteren Deutschen, haben die Nummern sieben und 57.

17:44 Uhr:
Vielleicht hilft ja die Tatsache, dass DSV-Techniktrainer Sepp Hanser den ersten Lauf gesteckt hat.

17:46 Uhr:
Im Vorjahr gewann hier Manfred Pranger vor Raich und Andre Myhrer. Gerade für Pranger ist der Slalom heute die letzte Chance, sich für die ÖSV-Mannschaft im Slalom zu qualifizieren.

17:48 Uhr:
Prangers Hauptkonkurrent ist Mario Matt. Beide kämpfen noch um einen freien Platz, da Raich, Herbst und Schönfelder wohl gesetzt sind.

17:49 Uhr:
Für beide verlief diese Saison bisher mehr als dürftig. Es geht also um einiges für Pranger und Matt.

17:51 Uhr:
Der Hang ist schwer, die Piste sehr eisig: Es kündigt sich ein extrem schwerer und spannender Slalom an. Es ist der letzte Slalom vor Olympia, also ist alles für einen tollen Abend in Schladming angerichtet.

17:53 Uhr:
Immerhin 82 Athleten stehen auf der Startliste. Den Anfang macht gleich der US-Amerikaner Ted Ligety.

17:54 Uhr:
Wie immer beim Slalom kommen die Favoriten mit den niedrigen Startnummern. Sie finden die besten Bedingungen vor.

17:55 Uhr:
Zum Abschluss des ersten Durchgangs werden wir dann auch einige 'Exoten' sehen. So gehen Teilnehmer aus Holland und Senegal an den Start.

17:58 Uhr:
Alle Athleten äußerten sich im Vorfeld zufrieden mit der Kurssetzung. Hoffen wir auf ein spannendes Rennen. Die äußeren Bedingungen sind jedenfalls gegeben.

17:59 Uhr:
Da steht auch schon Ted Ligety im Starthaus und wird das Rennen gleich eröffnen.

18:00 Uhr:
Viele vergleichen ihn mit Bode Miller. Gleich oben schon hat er Probleme. Wie immer sitzt er weit hinten.

18:01 Uhr:
Da wird er im unteren Teil etwas ausgehoben. Viele Fehler während seines Laufes, doch er kommt durch.

18:03 Uhr:
Nun bereits der erste Österreicher mit Rainer Schönfelder. Er verliert aber eine Sekunde auf Ligety. Der US-Amerikaner war doch trotz seiner Fehler sehr schnell.

18:03 Uhr:
Jetzt der Dritte vom Vorjahr, Andre Myhrer. Bei der Zwischenzeit ist er knapp eine halbe Sekunde hinten.

18:04 Uhr:
Fehler im unteren Teil und damit nur der dritte Rang bislang. Nun aber Giorgio Rocca, der Italiener.

18:06 Uhr:
Leichte Rutscher von Rocca, der auch keinen optimalen Lauf erwischt. Auch er ist fast eine Sekunde hinter dem US-Amerikaner.

18:07 Uhr:
Kalle Palander setzt die Schwünge einfach nicht richtig an, verliert dadurch Zeit. Sieben Zehntel Rückstand für den Finnen und der zweite Rang.

18:08 Uhr:
Da zeigen gerade die TV-Bilder, dass Ligety eingefädelt hat. Dadurch wird er aus der Wertung genommen.

18:09 Uhr:
Raich fährt nun nicht richtig aggressiv. Das kennt man gar nicht von ihm. Deutlicher Rückstand des Pitztalers im Ziel.

18:10 Uhr:
Nun aber Vogl, der oben sehr gut fährt ...

18:11 Uhr:
... und da passiert es. Vogl rutscht kurz weg und fädelt ein. Schade, das wäre eine sehr gute Zeit gewesen.

18:12 Uhr:
Auch der Sieger von Kitzbühel, Vidal, hat einen Fehler und wird ausgehoben. Da verliert er viel Zeit.

18:14 Uhr:
Manfred Pranger attackiert. Er will seine Chance nutzen, doch auch er hat einige Fehler und rutscht zurück. Eine Sekunde Rückstand für den Österreicher.

18:15 Uhr:
Der Kanadier Thomas Grandi hat oben eine gute Fahrt. Unten bleibt er kurz hängen, doch er lässt die Ski gut laufen. Kurz vor dem Ziel aber ein weiterer Fehler und der fünfte Rang.

18:17 Uhr:
Bei Mario Matt merkt man die Unsicherheit. Da fährt er verkrampft und hat deutlichen Rückstand im Ziel. Das wird wohl heute nichts mit einer guten Platzierung für Matt.

18:18 Uhr:
Nächster Ausfall. Markus Larsson ist etwas zu spät dran und verpasst ein Tor.

18:19 Uhr:
Reinfried Herbst hat schon beim Start Probleme und kurze Zeit später ist er draußen. Enttäuschung bei den Fans im Ziel.

18:20 Uhr:
Mit Verletzungsproblemen hat Ivica Kostelic zu kämpfen. Seine Knie-Schmerzen machen ihm doch schwer zu schaffen und da ist er weit hinten.

18:21 Uhr:
Ein junger Franzose ist Stephane Tissot, der nur 0,68 Sekunden Rückstand hat und dadurch im Finale angreifen kann. Wieder eine gute Leistung von ihm.

18:22 Uhr:
15 Skirennläufer sind gestartet und es führt Kalle Palander. Durch die Ausfälle haben nun auch die nächsten Fahrer die Chance, nach vorne zu kommen.

18:24 Uhr:
Nun fährt Aksel Lund Svindal, der Allrounder aus Norwegen. Auch er hat Probleme bei der versetzten Haarnadel, wie viele andere auch. Kurz danach ist das Rennen für ihn zu Ende.

18:26 Uhr:
Kurz hängen bleibt Bode Miller, hat aber dennoch fast Bestzeit oben. Dann werden die Probleme aber immer mehr und dann hat er zu viel Innenlage und ist ebenfalls raus.

18:28 Uhr:
Schnell unterwegs ist Akira Sasaki, der den Kurs unter Kontrolle hat und eine tolle Zeit hinlegt. Das ist der vierte Rang derzeit.

18:29 Uhr:
Schon nach wenigen Sekunden muss Manfred Mölgg schwer kämpfen, um im Kurs zu bleiben. Auch unten keine gute Fahrt und deutlicher Rückstand für ihn.

18:31 Uhr:
Gut in Form ist Kentaro Minagawa. Das zeigt er auch hier und damit setzt er sich vor Sasaki auf den vierten Rang.

18:32 Uhr:
Johan Brolenius hat kurz nach der Zwischenzeit einen dicken Fehler und da ist die Zeit weg. Der Schwede schaut ungläubig im Ziel.

18:33 Uhr:
Der Norweger Kjetil Jansrud fährt zu brav und damit ist keine gute Zeit mehr möglich.

18:35 Uhr:
Nun kommt gleich Felix Neureuther. Hoffen wir bei ihm auf einen guten Lauf. Doch zunächst geht Michael Janyk aus Kanada in das Rennen.

18:36 Uhr:
Janyk fährt den Steilhang nun ziemlich gut und lässt die Ski laufen. Über den neunten Rang freut er sich im Ziel. Verständlich!

18:37 Uhr:
Oben fährt der Italiener Patrick Thaler eine gute Linie und hat eine solide Zeit, doch unten hält er dies nicht durch und fällt etwas zurück.

18:39 Uhr:
Pierrick Bourgeat dagegen hat da schon mehr Probleme. Der Franzose hat knapp eineinhalb Sekunden Rückstand im Ziel.

18:40 Uhr:
Nun ist noch der Schweizer Daniel Albrecht dran, bevor Neureuther kommt. Albrecht allerdings hat einen verkorksten Lauf.

18:41 Uhr:
Konzentrieren wir uns nun aber auf Neureuther. Was kann er heute zeigen?

18:41 Uhr:
Nein, das darf nicht wahr sein. Er sitzt zu weit hinten drin und wird ausgehoben. Das war es für ihn. Er fällt aus!

18:42 Uhr:
Damit sind beide bislang gestarteten deutschen Starter ausgeschieden. Nun ist Patrick Biggs auf der Piste.

18:43 Uhr:
Doch auch der Kanadier fädelt ein und ist raus. Kopfüber kommt er in den Schnee.

18:45 Uhr:
Cristian Deville kommt zwar durch, doch auch er hat einen großen Rückstand.

18:46 Uhr:
Ganz anders präsentiert sich Martin Hansson aus Schweden. Nach einer guten Fahrt schiebt er sich auf den elften Rang.

18:49 Uhr:
30 Skirennläufer sind nun gestartet. Weiterhin führt Kalle Palander. Derweil hat Giancarlo Bergamelli enorme Probleme. Für ihn ist es nun nur noch eine Trainingsfahrt.

18:50 Uhr:
Vier Tore vor dem Ziel scheidet nun Mitja Dragsic aus. Das war großes Pech, denn die Zeit hätte für einen guten Platz gereicht.

18:51 Uhr:
Chip Knight muss hier um die Finalteilnahme bangen, denn bei diesem großen Teilnehmerfeld ist der derzeitige 21. Rang keine Sicherheit.

18:52 Uhr:
Derweil ist erneut eine Stange gebrochen und das Rennen ist kurz unterbrochen.

18:54 Uhr:
Jetzt kann der Österreicher Kurt Engl starten, doch er hat in dieser Saison keine gute Form. Auch er scheidet kurz vor dem Ziel aus.

18:55 Uhr:
Jure Kosir fährt seine letzte Saison. In Schladming hat er einen traurigen Abgang, denn er rutscht weg und stürzt. Da ist aber nichts schlimmes passiert.

18:56 Uhr:
Auch für Martin Marinac läuft es heute nicht rund. Großer Rückstand schon bei der Zwischenzeit für den Österreicher.

18:57 Uhr:
Sehr gute Zwischenzeit von Jean-Phillipe Roy, doch kurz danach fädelt auch er ein und ist draußen.

18:58 Uhr:
Ein junger Österreicher ist Alexander Koll. Er kommt durch - und wie: Platz 16 für ihn und die sichere Qualifikation für das Finale. Da reckt er zurecht die Hände in den Himmel!

19:03 Uhr:
Für die Fahrer gilt es nun, eine akzeptale Zeit hinzulegen und sich für das Finale zu qualifizieren. Marc Gini und Tom Rothrock scheiden derweil aus.

19:06 Uhr:
Andreas Omminger (AUT) und Edoardo Zardini (ITA) fahren nun die fast exakt gleiche Zeit und sind auf den Plätzen 19 und 20. Das dürfte für das Finale reichen.

19:08 Uhr:
Nun warten wir noch auf den dritten deutschen Starter, Stefan Kogler. Er wird in wenigen Minuten in das Rennen gehen.

19:09 Uhr:
Derweil erzielt der Italiener Hannes Schmid eine fantastische Zeit und reiht sich auf dem 13. Rang ein.

19:12 Uhr:
Der letzte Österreicher im ersten Durchgang ist Romed Baumann. Nach einer guten Zwischenzeit scheidet aber auch er aus.

19:14 Uhr:
Stefan Kogler ist nun gestartet und hat bei der Zwischenzeit nur 0,92 Sekunden Rückstand.

19:16 Uhr:
Doch im unteren Teil ereilt auch ihn das Schicksal des Ausfalls. Damit konnte keiner der drei deutschen Starter den Lauf beenden.

19:21 Uhr:
Das soll es vom ersten Durchgang gewesen sein. Kalle Palander führt vor Giorgio Rocca und Rainer Schönfelder. Das Finale startet um 20.45 Uhr. Wir sind pünktlich dafür wieder zurück.

20:37 Uhr:
Wir sind zurück zu einem sicherlich hochspannenden zweiten Durchgang in Schladming. In wenigen Minuten geht es los.

20:39 Uhr:
Leider konnten sich keine deutschen Starter für das Finale qualifizieren. Alle drei Athleten schieden im ersten Durchgang aus.

20:41 Uhr:
Kalle Palander führt das Feld an, doch die Zeitunterschiede sind nur gering. Giorgio Rocca lauert dahinter und hofft auf seinen sechsten Saisonsieg.

20:42 Uhr:
Den zweiten Durchgang eröffnen wird gleich der US-Amerikaner Chip Knight.

20:43 Uhr:
Der zweite Lauf ist flüssiger gesetzt. Da kann man schön angreifen und einige Läufer werden dies mit Sicherheit tun. Kurssetzer ist der US-Trainer. Kann Knight dies gleich nutzen?

20:44 Uhr:
Da steht Knight auch schon Starthaus. Es kann also losgehen.

20:46 Uhr:
Oben geht es gleich ordentlich zur Sache. Im Mittelteil wird es wieder eisig. Knight kommt ohne große Fehler durch und setzt die erste Richtzeit.

20:48 Uhr:
Mit der hohen Startnummer 70 qualifizierte sich Marc Berthod für das Finale. Kurz nach der Zwischenzeit rutscht er kurz weg und ist sieben Hundertstel zurück.

20:49 Uhr:
Der Slowene Bernard Vajdic derweil hat zu viel Innenlage und ist raus. Damit geht es gleich zum nächsten Fahrer, Cristian Deville.

20:50 Uhr:
Auch Deville schafft es nicht, die Bestzeit zu unterbieten. Wieder ist der Zeitabstand nur knapp. Dritter Rang für Deville.

20:52 Uhr:
Sechs Italiener sind im Finale. Einer von ihnen ist Manfred Mölgg, der nun attackiert. Aber einige Fehler unten kosten ihn die Führung.

20:53 Uhr:
Lars Myhre aus Norwegen ist im Ziel und hat 0,39 Sekunden Rückstand. Als nächstes fährt nun der Italiener Giancarlo Bergamelli.

20:54 Uhr:
Oben verteidigt er noch seinen Vorsprung, doch unten ist es mit der Herrlichkeit vorbei. Dennoch sammelt er zum ersten Mal in dieser Saison Weltcup-Punkte. Ein schwacher Trost für ihn.

20:56 Uhr:
Unbekümmert fährt erneut Jean-Baptist Grange aus Frankreich. Doch unten ist er unaufmerksam und verspielt die neue Bestzeit.

20:57 Uhr:
Der erste Österreicher im Finale ist nun unterwegs. Andreas Omminger fährt wie entfesselt und bringt die Stimmung zum Kochen. Neue Bestzeit für ihn!

21:00 Uhr:
Auch Daniel Albrecht ist ein junger Fahrer mit viel Potenzial. Der Schweizer fährt ebenfalls einfach drauf los, doch hat er einen großen Fehler im Steilhang. Um zwei Hundertstel verfehlt er die Führung.

21:01 Uhr:
Dagegen riskiert James Cochran nicht alles und fällt sofort weit zurück. Das ist die rote Laterne nun.

21:01 Uhr:
Unter Druck steht Mario Matt. Er muss nun alles riskieren, um sein Olympia-Ticket noch zu lösen.

21:03 Uhr:
Matt wirkt oben wieder unsicher, doch unten kommt er ins Fahren. Das reicht fast noch zur Führung. Am Ende Dritter.

21:04 Uhr:
Matts Teamkollege Alexander Koll dagegen fährt zwar unbekümmert, hat aber doch einige Fehler in seinem Lauf. Dennoch holt er sich seine ersten Weltcup-Punkte.

21:06 Uhr:
Johan Brolenius bekommt einfach keine zwei guten Läufe hin. Auch hier hat er einen dicken Fehler oben und rutscht weit zurück.

21:07 Uhr:
Nun kommt der Olympiasieger von 1998, Hans-Petter Buraas. Er kommt immer besser in Schuss und ist oben gut unterwegs.

21:08 Uhr:
Was für ein Comeback von Buraas! Mit einem großen Fehler ist er dennoch knapp eine halbe Sekunde vorne im Ziel. Das wird mal wieder eine vordere Platzierung für den Norweger.

21:09 Uhr:
Jetzt stehen noch die besten 15 Fahrer aus dem ersten Durchgang oben und jagen die Bestzeit von Buraas.

21:10 Uhr:
Pierrick Bourgeat schafft es schon einmal nicht. Der Franzose bleibt ein wenig hängen im Steilhang und fällt etwas zurück.

21:12 Uhr:
45 Hundertstel nimmt Patrick Thaler als Vorsprung auf Buraas mit. Bis zur Zwischenzeit baut er diesen noch aus und auch im Ziel ist er weiter vorne. Das war eine sehr gelungene Fahrt des Italieners.

21:14 Uhr:
Die Italiener zeigen heute auf. Auch Hannes Schmid kann überzeugen und reiht sich auf dem zweiten Platz ein. Und ihr Bester kommt ja erst noch.

21:14 Uhr:
Nun aber der Vorjahressieger, Manfred Pranger. Er verspielt oben schon seinen Vorsprung ...

21:16 Uhr:
... und im Ziel schafft er die zweite Zeit. Damit wird er wohl das Olympia-Ticket gelöst haben, denn im Fernduell ist Matt hinter ihm.

21:17 Uhr:
Doch Martin Hansson verdrängt Pranger vom zweiten Rang, kann aber die Bestzeit auch nicht angreifen. Nun aber Benjamin Raich, der oben schon Gas gibt.

21:19 Uhr:
Da hat Raich aber nun etwas vorgelegt. Trotz eines kleinen Fehlers reicht es locker zur Führung. Das muss nun erstmal jemand schlagen.

21:20 Uhr:
Michael Janyk ist wohl beeindruckt von der Leistung des Pitztalers. Zumindest traut er sich nicht so viel zu und fällt weit zurück.

21:21 Uhr:
Nun warten wir noch auf die besten acht Fahrer des ersten Durchgangs. Es geht also in die Entscheidung.

21:22 Uhr:
Der Franzose Stephane Tissot versucht es nun als Erster. Er ist einer der Aufsteiger dieser Saison.

21:23 Uhr:
Tissot steht wieder gut auf dem Ski, doch die Fabelzeit von Raich ist außer Reichweite. Im Ziel ist er aber immerhin Zweiter.

21:25 Uhr:
Routinier Thomas Grandi mag diese Art von Kurssetzung eigentlich nicht. Und genau dies zeigt sich nun hier. Der Kanadier wird durchgereicht.

21:26 Uhr:
Der beste Schwede nach dem ersten Durchgang war Andre Myhrer. Doch auch für ihn ist die Zeit von Raich nicht zu erreichen. Aber unten fährt er gut und schiebt sich auf den zweiten Rang.

21:27 Uhr:
Nun dürfen wir uns auf zwei Japaner hintereinander freuen. Beide stehen für totale Attacke. Zunächst Akira Sasaki.

21:29 Uhr:
Oben noch mit leichten Problemen, explodiert Sasaki unten und fängt Raich mit einem fulminanten Schluss ab.

21:29 Uhr:
Was macht nun Kentaro Minagawa? Kann er seinen Landsmann von der Spitze verdrängen?

21:31 Uhr:
Nein, zu viele Fehler im Steilhang lassen Minagawa zurückfallen. Damit führt weiterhin Sasaki. Nun geht es um die Podestplätze.

21:31 Uhr:
Die Zuschauer lassen das Zielgelände beben, denn Rainer Schönfelder ist gestartet.

21:32 Uhr:
Bei der Zwischenzeit schon ist der Österreicher hinten. Das kann er unten nicht mehr aufholen. Damit gibt es keinen ÖSV-Sieg heute.

21:33 Uhr:
Jetzt aber Giorgio Rocca, der seinen sechsten Sieg haben möchte. Oben ist er noch vorne.

21:34 Uhr:
Im Mittelteil steht er wieder gut auf dem Ski. Kurz vor dem Ziel fädelt er jedoch ein und zerbricht vor Wut seinen Stock. Das wäre die Führung gewesen.

21:35 Uhr:
Gibt es den ersten japanischen Sieg im Weltcup? Nur Palander kann dies noch verhindern. Was macht der Finne nun?

21:36 Uhr:
Souverän fährt Palander im oberen Teil und baut die Führung aus ...

21:36 Uhr:
... und das reicht locker zum Sieg. Was für eine super Fahrt des Finnen. Er siegt wieder einmal nach langer Zeit.

21:39 Uhr:
Damit gewinnt Kalle Palander, der den Schnee von Schladming küsst, den Slalom vor Akira Sasaki und Benjamin Raich, der zum sechsten Mal in Schladming auf dem Podest steht.

21:46 Uhr:
Damit verabschieden wir uns von einem tollen Slalom in Schladming. Weiter geht es am Freitag mit dem Super-G der Damen aus Cortina. Start des Rennens ist um 10.30 Uhr. Wir sind ab 10.00 Uhr mit dabei. Bis dahin!