Bode Miller wird bei den Speed-Rennen am Wochenende in Garmisch-Partenkirchen nicht an den Start gehen. Der Amerikaner will sich stattdessen mit einer Trainingswoche gezielt auf die Olympischen Spiele in Turin vorbereiten, die mit der Eröffnungsfeier am 10. Februar beginnen.

Erst ein Saisonsieg für Miller
Damit reagiert der Weltcup-Titelverteidiger auf seine bisherigen Leistungen im olympischen Winter. So konnte Miller in der laufenden Saison erst ein Rennen, den Riesenslalom von Beaver Creek (USA), gewinnen und fährt seiner Form des Vorjahres hinterher. Aufgrund seines großen Rückstandes auf den Weltcup-Führenden Benjamin Raich hat Miller eine Titelverteidigung schon abgeschrieben. Für ihn zählen nun vor allem die Olympischen Spiele. Vor den Winterspielen will der 28-Jährige aber wieder an den Rennen von Chamonix (FRA) teilnehmen.

Anzeige