Julia Manhard hat sich schon früh mit dem Thema Skicross beschäftigt. Um an den Rennen teilnehmen zu können, darf die Pfrontenerin auch schon einmal die Schule sausen lassen.

Erste Erfahrungen in der Saison 2004/2005
Ihre ersten Rennen bestritt Julia Manhard in der Saison 2004/2005. Dabei ging es für sie vor allem darum, erst einmal in den Bereich des Skicross reinzuschnuppern. Dadurch konnte die 17-Jährige ihre ersten Rennerfahrungen in den Heats sammeln. Gewöhnungsbedürftig war es für sie vor allem, direkt gegen andere Teilnehmerinnen zu starten. Ihren ersten Weltcup-Einsatz hatte sie im französischen Les Contamines 2005. Dabei wurde Manhard 18. Bei den Rennen in Pozza di Fassa (ITA) und Grindelwald (SUI) erreichte sie die Plätze 15 und 19.

Trainingssituation unbefriedigend
Um sich zu verbessern, muss man im Skicross vor allem am Start feilen. Dies ist aber nur selten möglich, da ein Startgate nur schwer mitzunehmen ist. Daher trainiert Julia Manhard auch meist ohne diese Startvariante. Aber auch Skicross-Strecken sind auf den Pisten eher Mangelware. Eine der wenigen Möglichkeiten, die sie nutzen kann, ist die Strecke in Oberstdorf auf dem Nebelhorn. Ansonsten absolviert sie vor allem Riesenslalom-Training und fährt möglichst viel Ski.

Guter Start in die Saison 2005/2006
Bei dem ersten Crossmax-Rennen der internationalen SAAB-Salomon-Serie in der olympischen Saison erwischte die Schülerin direkt einen guten Start. Manhard wurde beim Auftakt in Les 2 Alpes (FRA) Neunte und konnte dabei gut mit den erfahrenen Athletinnen mithalten. Beim zweiten Stopp in Saas-Fee (SUI) klappte es mit dem siebten Rang noch besser. Ihre beste Platzierung erreichte sie aber dann beim dritten Rennen in Sölden (AUT), wo die Gymnasiastin Fünfte wurde. Im Weltcup erreichte sie den siebten Platz in der Gesamtwertung.

Sieg bei der Junioren-WM
Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Nach dem Sieg in der Crossmax Serie Deutschland bei den Juniorinnen folgte in Russland der vorläufige Höhepunkt ihrer Karriere. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft setzte sie sich gegen die besten Nachwuchsfahrerinnen der Welt durch und holte sich den Titel. Zum Ende der Saison wurde sie zudem Deutsche Meisterin bei den Juniorinnen.

Private Ziele
Neben dem Skicross möchte Julia Manhard ihr Abitur machen. Die derzeitige Oberstufenschülerin hat sich als Ziel gesetzt, ein Studium zu absolvieren, wobei ihre Leidenschaft zum Sport mit einfließen soll.

Steckbrief
Verein: SC Pfronten
Geburtstag: 28.08.1987