Auch beim zweiten Rennen der SAAB Salomon Crossmax Serie Österreich in Gosau siegte bei den Damen eine Deutsche. Angela Senftinger war dort die Schnellste.

Tollstes Wetter
Der zweite Tourstopp in Gosau konnte bei schönstem Wetter in der Skiregion Dachstein West durchgeführt werden. Nach den eher durchwachsenen Bedingungen in Nassfeld und der Absage in Damüls hatten die Organisatoren der Crossmax Serie Österreich endlich einmal Glück mit dem Wetter.

Zweiter deutscher Sieg
Die Crossmax Serie Österreich bleibt in der Damen-Konkurrenz fest in deutscher Hand. Nachdem Julia Manhard den ersten Stopp in Nassfeld gewinnen konnte, war in Gosau Angela Senftinger erfolgreich. Die Deutsche verzichtete auf einen Start beim Weltcup-Auftakt und holte sich nach ihrer Verletzung Selbstvertrauen und Sicherheit in Gosau. Senftinger verwies Martina Lechner (AUT) und Birgit Großmann, ebenfalls aus Deutschland, auf die Plätze.

Ebenbichler siegt bei den Herren
Bei den Herren gingen die ersten Plätze allesamt an österreichische Athleten. Es siegte Chris Ebenbichler vor Patrick Koller und Karl Thaler. Thorsten Götze aus Deutschland wurde Siebter und der zweite deutsche Starter in Gosau, Andy Schauer, kam auf den zehnten Rang.

Der nächste Stopp der Crossmax Serie Österreich steht am 4. Februar in Achensee an.