09:59 Uhr:
Willkommen zur Kombinationsabfahrt der Herren in Wengen. Start auf der Lauberhorn-Piste ist heute um 10.30 Uhr.

10:02 Uhr:
Außerdem berichten wir heute noch über die erste Abfahrt der Damen in Bad Kleinkirchheim (AUT).

10:04 Uhr:
Doch nun zurück nach Wengen, wo die zweite Superkombination in diesem Jahr ansteht.

10:05 Uhr:
Dafür bringen die Herren zunächst einen Lauf auf der Lauberhornabfahrt hinter sich, einer echten Klassiker-Strecke.

10:09 Uhr:
Darauf folgt ein Slalom-Durchgang. Da werden sich dann die Speedfahrer durch den Stangenwald kämpfen müssen.

10:10 Uhr:
Die erste Kombination in Val d'Isere (FRA) gewann Michael Walchhofer, der vor allem beim Slalom positiv überraschte.

10:12 Uhr:
Der Österreicher profitierte von der Disqualifikation des Schweizers Didier Defago, der die beste Zeit gefahren hatte.

10:13 Uhr:
Defagos Material hatte aber nicht dem Reglement entsprochen, eine Bindungsplatte war etwas zu hoch.

10:14 Uhr:
Ein Top-Favorit ist heute Benjamin Raich, der mit 606 Punkten auch den Gesamt-Weltcup anführt.

10:15 Uhr:
Aber auch die Norweger Lasse Kjus, Aksel Lund Svindal und Kjetil Andre Aamodt muss man bei Kombinationen immer auf der Liste haben.

10:16 Uhr:
Für die USA rechnen sich Daron Rahlves und Bode Miller Chancen aus. Wir sind gespannt, ob Bode Miller den Kopf frei hat ...

10:17 Uhr:
... nachdem er sich gestern öffentlich entschuldigte für seine letzten Alkohol-Aussagen, die für viel Wirbel gesorgt hatten.

10:18 Uhr:
Aber auch Ted Ligety kann hier für das US Ski Team ganz nach vorne fahren.

10:21 Uhr:
Nicht zuletzt könnte heute mit Francois Bourque und Erik Guay auch zwei junge Kanadier weit nach vorne fahren.

10:23 Uhr:
Nur ein deutscher Starter hat heute gemeldet. Andreas Ertl hatte bei den Trainings aber zuletzt einige Probleme mit der Abfahrt.

10:25 Uhr:
Die Lauberhorn-Abfahrt wird für die Kombination stark verkürzt gefahren: 3088 Meter statt knapp 4,5 Kilometer sehen wir heute.

10:26 Uhr:
Bei der Spezialabfahrt morgen ist dann die volle Strecke der längsten Weltcup-Abfahrt zu bewältigen.

10:27 Uhr:
713 Höhenmeter werden noch überwunden. Auch der Slalom heute Nachmittag wird verkürzt gefahren.

10:29 Uhr:
Gleich macht Justin J. Johnson aus den USA den Auftakt bei der Kombinationsabfahrt in Wengen.

10:31 Uhr:
Das Wetter ist heute hervorragend. Der Himmel ist tiefblau, die Sonne strahlt.

10:33 Uhr:
Die letzten Vorfahrer sind auf dem Kurs. Gleich beginnt die Super-Kombination.

10:35 Uhr:
Johnson ist auf der Piste und wird uns eine erste Zeit präsentieren, die aber wohl kaum eine ernsthafte Referenz sein wird.

10:36 Uhr:
1:50.45 Minuten benötigt der Amerikaner für die Abfahrt. Morgen wird man zweieinhalb Minuten unterwegs sein.

10:38 Uhr:
John Kucera ist bereits klar schneller als Johnson. Der Kanadier also nun an der Spitze.

10:39 Uhr:
Hannes Reichelt ist der erste Ausfall. Auf blankem Eis verkantet der Österreicher und landet im Fangzaun.

10:39 Uhr:
Aber es ist ihm wohl nichts passiert. Patrick Staudacher hat nun einen gewaltigen Vorsprung im Ziel.

10:40 Uhr:
Der Italiener also mit einer ersten ernsthaften Marke, immerhin knappe 1,5 Sekunden vor Kucera.

10:41 Uhr:
Stefan Thanei ist oben sogar noch schneller als sein Landsmann, muss aber nach einem Fehler eine weitere Linie wählen - Platz zwei immerhin.

10:42 Uhr:
Andrej Jerman aus Slowenien wird nach unten immer schneller, verpasst aber im Ziel-S die Bestzeit von Staudacher.

10:44 Uhr:
Der nächste Italiener Werner Heel muss an der selben Engstelle wie Reichelt passen. Dort muss man sehr aufpassen!

10:44 Uhr:
Steven Nyman sucht sich eine andere Linie und fährt sehr aggressiv. Und das zahlt sich aus!

10:45 Uhr:
Zwar verliert Nyman im Schlussteil noch eine halbe Sekunde, es reicht aber dennoch zur Bestzeit. Da ist aber immer noch etwas drin.

10:46 Uhr:
Scott Maccartney muss doch einige Male aufmachen und dadurch verliert er bis ins Ziel eine Sekunde - Platz fünf momentan.

10:47 Uhr:
Patrick Järbyn muss bei der Abfahrt bereits einen deutlichen Rückstand hinnehmen. Da kann er seine Kombi-Ambitionen vergessen.

10:49 Uhr:
Manuel Osborne-Paradis hat einige Probleme mit dieser Klassiker-Strecke und sammelt 1,66 Sekunden Rückstand.

10:50 Uhr:
Auch Silvan Zurbriggen hat einen großen Fehler in seinem Lauf und bringt sich damit um eine gute Ausgangsposition für den Slalom.

10:51 Uhr:
Nun Lasse Kjus, der zuletzt lange wegen einer Bronchitis nicht teilgenommen hat. Hier fährt er ein starkes Ziel-S ...

10:51 Uhr:
... und macht allein dabei sechs Zehntel gut auf Steven Nyman - das ist die Führung für den Norweger!

10:53 Uhr:
Jetzt folgt Benjamin Raich, der nicht zuviel Zeit verlieren darf. Und im Ziel ist er Vierter, liegt nur 29 Hundertstel zurück.

10:53 Uhr:
Das sollte eine ordentliche Ausgangsposition sein für Raich, vor allem aber für Lasse Kjus.

10:56 Uhr:
Jürg Grünenfelder kommt vor heimischem Publikum als Sechster ins Ziel. Vor allem in den engen, oberen Teilen sah er nicht immer sicher aus.

10:57 Uhr:
Aksel Lund Svindal muss im Mittelteil etwas Tempo rausnehmen und auch im Schlussteil kann er nicht mehr aufholen.

10:58 Uhr:
Kurt Sulzenbacher sollte hier besser vorlegen, denn der Slalom ist nicht seine Stärke. Doch kurz vor dem Ziel muss er aufmachen ...

10:59 Uhr:
... und verpasst ein Tor. Damit ist er ausgeschieden. Peter Fill hat nun Zwischenbestzeit vorgelegt, aber dann ein Fehler.

11:00 Uhr:
Fill kann das kompensieren und fährt eine sehr gute Linie. Das ist die Bestzeit! Dennoch schüttelt Fill im Ziel den Kopf.

11:01 Uhr:
Ambrosi Hoffmann muss im kurvenreichen Mittelteil zurückstecken und kommt als Dritter ins Ziel.

11:03 Uhr:
Nun aber Christoph Gruber, der zu früh in die enge Schneise einbiegt, bremsen muss und viel Zeit verliert.

11:04 Uhr:
Nun aber Didier Defago, der ja in Val d'Isere so stark gefahren war. Heute stimmt das Material sicher, aber ist er auch schnell?

11:05 Uhr:
Defago verliert Zeit im Ziel-S, kommt aber mit fünf Zehnteln Rückstand als Zweiter an und ist zufrieden.

11:06 Uhr:
Jetzt folgt Kjetil Andre Aamodt, nach ihm die besten Abfahrer. Wie weit geht es noch nach vorne?

11:07 Uhr:
Die Idealllinie erwischt Aamodt in der wichtigen Schneise und kommt mit Höchstgeschwindigkeit aus diesem Kriterium ...

11:08 Uhr:
... und das reicht zur Bestzeit für den Routinier, obwohl er unten die beste Linie nicht halten konnte.

11:09 Uhr:
Erik Guay fährt vor allem im Schlussstück stark und kann da noch viel Zeit aufholen. Die perfekte Fahrt ist hier noch keinem gelungen.

11:11 Uhr:
Riesenfehler für Bruno Kernen, der danach über eine Sekunde zurückfällt. Das wird er morgen besser machen.

11:12 Uhr:
Hermann Maier fährt oben ähnlich stark wie Aamodt und unten liegt ihm das S-förmige Schlussstück!

11:13 Uhr:
Maier setzt eine Bestzeit, die nun schwer zu schlagen sein wird! 45 Hundertstel voran, das ist eine Marke.

11:14 Uhr:
Marco Büchel startet nicht, daher ist bereits Daron Rahlves auf der Piste. Doch auch Rahlves hat Probleme am Schluss und verpasst ein Tor.

11:15 Uhr:
Bode Miller hat scheinbar den Kopf frei und fährt endlich wieder schnell. Das ist ein sportliches Ausrufezeichen!

11:16 Uhr:
Bestzeit für Miller, der völlig fertig ist im Ziel und schwer durchatmet. Da hat er morgen vielleicht mehr Probleme.

11:17 Uhr:
Michael Walchhofer beweist hier seine Ambitionen als Abfahrtschampion und legt noch einmal einen drauf.

11:18 Uhr:
Der Österreicher hat wohl anders besichtigt, eine andere Linie in der Schlusskurve bringt ihn nach vorne.

11:19 Uhr:
Jetzt kommen einige Slalom-Experten, die einigen Rückstand anhäufen werden. Aber im Slalom kann man zwei bis drei Sekunden aufholen.

11:20 Uhr:
Rocca, der beste Slalom-Fahrer im Weltcup, sammelt knappe drei Sekunden. Da ist noch was drin für den Italiener.

11:21 Uhr:
Ausfall für Rainer Schönfelder, der in Val d'Isere noch Zweiter war. Er kann aber selbst ins Ziel fahren.

11:24 Uhr:
Georg Streitberger muss sich noch etwas gedulden, da ein Tor gerichtet werden muss.

11:26 Uhr:
Rang 27 für Streitberger. Michael Walchhofer gewinnt die Kombi-Abfahrt in Wengen und hat damit eine gute Ausgangsbasis.

11:27 Uhr:
Top-Favorit auf den Kombinations-Sieg ist aber Bode Miller, der Zweiter ist, vor Hermann Maier.

11:28 Uhr:
Benjamin Raich ist bereits zwei Sekunden zurück. Das könnte zuviel sein für den Sieg.

13:09 Uhr:
Wir melden uns gleich wieder mit dem Kombinationsslalom der Herren aus Wengen (SUI). Start ist um 13.30 Uhr.

13:33 Uhr:
Los geht es mit dem Kombinationsslalom der Herren in Wengen. Der Franzose Fayed kämpft mit dem schweren Hang.

13:34 Uhr:
Besser läuft es für Adrien Theaux, der eine klare Bestzeit setzen kann. Auch der Slowene Glebov kommt da nicht mit.

13:35 Uhr:
Daniel Albrecht aus der Schweiz scheidet hier aus. Einen deutschen Starter sehen wir hier leider nicht mehr.

13:36 Uhr:
Andreas Ertl ist bei der schweren Abfahrt ausgeschieden. An die Spitze setzt sich nun Silvan Zurbriggen. Wie lange bleibt er vorne?

13:38 Uhr:
Pierrick Bourgeat aus Frankreich ist da doch deutlich schneller unterwegs gewesen und liegt nun klar vorn.

13:39 Uhr:
Aber die Führung hält nicht lange, denn Kjetil Jansrud aus Norwegen kann die Zeit von Bourgeat unterbieten.

13:40 Uhr:
Craig Branch aus Australien macht hier seinem Ruf als Speed-Fahrer alle Ehre. Beim Slalom verliert er satte elf Sekunden.

13:42 Uhr:
Lars Myhre verspielt seinen Vorsprung und sortiert sich als Dritter ein. Andrej Sporn hat bereits oben Probleme mit dem steilen Hang.

13:44 Uhr:
Manuel Osborne-Paradis ist der nächste und verliert erwartungsgemäß im Slalom viel Zeit. Aber er kommt ins Ziel.

13:44 Uhr:
Viele Abfahrer starten im Slalom nicht. Sie haben nur für die Spezialabfahrt morgen trainiert.

13:45 Uhr:
John Kucera scheitert an diesem Slalom-Hang. Was kann der beste Slalom-Fahrer der Saison hier erreichen?

13:46 Uhr:
Giorgio Rocca greift an und da fädelt er ein! Zwar fährt er durch und setzt auch eine klare Bestzeit, aber er wird nicht gewertet werden.

13:47 Uhr:
Scott Maccartney macht nach Rocca natürlich eine ganz andere Figur. Schnell verliert der Abfahrer fünf Sekunden.

13:51 Uhr:
Hans Olsson verpatzt den Slalom schon nach wenigen Toren, steigt zurück und bringt den Lauf mit zehn Sekunden Rückstand ins Ziel.

13:52 Uhr:
Probleme hat Aksel Lund Svindal auf dem Slalom-Hang. Da hat er Mühe, überhaupt im Kurs zu bleiben. Er verliert viel Zeit.

13:53 Uhr:
Nur Platz vier - Svindal ist enttäuscht. Andrej Jerman sammelt vier Sekunden Rückstand, mehr war für ihn nicht zu erwarten.

13:55 Uhr:
Ausfall für Stefan Johann Thanei. Bereits nach wenigen Toren fädelt er ein und steigt aus.

13:56 Uhr:
Nun aber Benni Raich, der gut unterwegs ist, im Schlusshang aber einen kleinen Fehler hat. Dennoch Führung für ihn!

13:58 Uhr:
Patrick Staudacher fällt auf den neunten Rang zurück, damit wird er wohl einige Weltcup-Punkte mit nach Hause nehmen.

13:59 Uhr:
Nun gilt es für Christoph Gruber, der seine Chancen aber in der Abfahrt schon weitgehend verspielt hat. Rang zehn für ihn.

14:00 Uhr:
Jetzt kommen gleich die Besten der Kombinations-Abfahrt. Dann fällt auch die Entscheidung. Noch führt Raich.

14:02 Uhr:
Steven Nyman dürfte im Slalom relativ viel Zeit verlieren. Er kämpft hier ums Überleben - aber das macht er gut. 3,2 Sekunden Rückstand im Ziel.

14:09 Uhr:
Kjetil Andre Aamodt verfehlt nun die Bestzeit nur knapp. Nun kommt der Herminator!

14:10 Uhr:
Maier rettet sich nach einem Fehler, bleibt im Rennen aber die Bestzeit ist natürlich weg. Jetzt gilt es für Bode Miller.

14:11 Uhr:
Riesenvorsprung für Miller, und der legt wieder einen Ritt auf das Wengener Eis! Griff in den Schnee, aber schnell ...

14:12 Uhr:
... und eingefädelt! Damit wird nach Rocca auch Miller disqualifiziert werden. Dabei kam er mit über einer Sekunde Vorsprung ins Ziel.

14:13 Uhr:
Nun aber Michael Walchhofer, der als Einziger noch Benni Raich gefährden kann. Und der Österreicher kann Slalom fahren.

14:14 Uhr:
Aber hier reicht es nicht für Walchhofer, der mit 1,5 Sekunden hinter Raich auf den vierten Platz kommt. Benni Raich gewinnt!

14:22 Uhr:
Zweiter wird etwas überraschend Kjetil Andrea Aamodt aus Norwegen, Dritter wird der Italiener Peter Fill.

14:22 Uhr:
Das Rennen geht aber noch weiter. Marc Berthod bewirbt sich um Weltcup-Punkte, und verbessert sich auf Rang 13!

14:23 Uhr:
Der Franzose Paquin darf sich auch freuen, denn er stößt auf Rang 21 vor. Wieweit verbessert sich Rainer Schönfelder?

14:23 Uhr:
Schönfelder stößt auf den 12. Platz vor. Bei der Kombination ist eben noch einiges möglich.

14:24 Uhr:
Auch Ryan Semple aus Kanada sammelt als 20. noch einige Weltcup-Punkte ein.


14:25 Uhr:
Knapp vor ihn schiebt sich der Tscheche Ondrej Bank. Nach ihm startet Ivica Kostelic.

14:26 Uhr:
Der kroatische Slalom-Experte baut hier einen kapitalen Schnitzer ein. Mehr als Training für den Spezialslalom war das nicht.

14:29 Uhr:
Ausfall für Rok Perko aus Slowenien. Damit verabschieden wir uns von der Kombination der Herren aus Wengen.

14:30 Uhr:
Hier holt sich Benni Raich 100 Punkte und baut seine Führung in der Gesamtwertung aus.

14:31 Uhr:
Kjetil Andre Aamodt meldet sich kurz vor Olympia mit dem zweiten Platz zurück, Dritter wird der Italiener Peter Fill.

14:33 Uhr:
Morgen berichten wir über die Lauberhornabfahrt in Wengen und die zweite Abfahrt der Damen in Bad Kleinkirchheim.