Am 12. Februar 2006 sollen die alpinen Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen in Turin mit der Abfahrt der Herren losgehen. Allerdings befindet sich die Piste in Sestriere derzeit in einem beunruhigenden Zustand.

Schneeproduktion problematisch
Einen Monat vor der Herren-Abfahrt sieht die FIS die geplante Austragung der Abfahrt in Gefahr, da die schlechte Schneelage im oberen Streckenteil in einem Besorgnis erregenden Zustand ist. Auf der einen Seite arbeite die Schneeproduktion in Italien zu wenig effizient und mit zu wenig Druck, auf der anderen Seite werde der produzierte Kunstschnee durch die starken Winde verweht.

FIS-Renndirektor mit Notplan
Aufgrund dieser schlechten Schneebedingungen ist die Piste momentan nicht befahrbar. FIS-Renndirektor Helmut Schmalzl, der die Abfahrtsstrecke inspizierte, hat nun einen Notplan erarbeitet, der die reguläre Austragung des Abfartsrennen retten soll.

IOC sieht keine Probleme
Beim Internationalen Olympischen Komitee sieht man diese Problematik nicht. Schneefall bräuchten die olympischen Berge nur für das Postkarten-Panorama, hieß es aus Kreisen des Exekutivkomitees. Die Rennen seien aber nicht gefährdet.