Der Kanadier Erik Guay hat das zweite Training zur Lauberhorn-Abfahrt in Wengen (SUI) gewonnen. Guay benötigte 2:32.48 Minuten für die knapp 4,5 Kilometer und war damit 0,38 Sekunden schneller als der Italiener Peter Fill. Dritte wurden zeitgleich Klaus Kröll (USA) und Bode Miller (USA), die beide rund eine halbe Sekunde hinter Guay waren.

Allgemeines Wettbremsen
Das abschließende Training wurde einmal mehr zum Wettbremsen. Alle Athleten wollten eine niedrige Startnummer, um am Samstag eine Chance zu haben. Am besten gelang dies Fritz Strobl, Michael Walchhofer und Benjamin Raich, die auf den Plätzen 26, 28 und 29 landeten. Damt haben alle drei ÖSV-Fahrer frühe Startnummern. Unzufrieden dagegen war Hermann Maier, der die fünftbeste Zeit fuhr und damit eine recht hohe Startnummer hat.

Kombi am Freitag
Auch am Donnerstag gab es aufgrund der anstehenden Super-Kombination am Freitag wieder ein großes Starterfeld. Die Favoriten für die Kombination heißen Bode Miller und Benjamin Raich. Doch auch Michael Walchhofer und Didier Defago haben bei der ersten Kombination in Val d'Isere (FRA) gezeigt, dass sie zu den Siegesanwärtern gehören.