Wenn sich die Ski-Elite der Damen in Zagreb-Sljeme zum stimmungsvollen Nachtslalom trifft, dreht sich zumeist alles um die Lokalmatadorin Janica Kostelic. In diesem Jahr gilt das besonders, denn die Kroatin feiert am Renntag ihren 24. Geburtstag.

Als Führende in die Heimat
Alles passt zusammen vor dem Nachtslalom in Zagreb-Sljeme. 50.000 Fans verwandeln den Hang in einen Hexenkessel, alle sind auf einen Sieg der Hausherrin Janica Kostelic fixiert. Und diese tat im Vorfeld des Rennen ein Übriges, um ihre Favoritenstellung noch zu untermauern. Bei den letzten Rennen im österreichischen Lienz stand sie zwar nie ganz oben auf dem Podest - die Siege gingen an Anja Pärson (SWE, Riesenslalom) und Marlies Schild (AUT, Slalom). Doch am Ende fand sich die Kroatin sowohl in der Gesamtweltcupwertung als auch in der Slalomrangliste ganz oben wieder, jeweils verfolgt von ihrer schwedischen Dauerrivalin.

Flop in der Uraufführung
Und Anja Pärson könnte auch das zweite Heimspiel von Kostelic nach 2005 zum Flop werden lassen. Am 20. Januar 2005 fand die Uraufführung dieses Spektakels statt - und die Hauptdarstellerin patzte. Das Aus kam bereits im ersten Lauf, Kostelic weinte nach dem Torfehler am Streckenrand. Die vielen Fans konnten so ihren Star im Finale nicht zum Sieg tragen. Stattdessen jubelte Tanja Poutiainen über ihren Sieg vor Kristina Koznick (USA) und Marlies Schild. Während Poutiainen noch immer nicht an die glänzenden Resultate des vorigen Winters anknüpfen kann, haben einige andere die Slalom-Konkurrenzen bestimmt. Neben Kostelic, Pärson und Schild konnten die Österreicherinnen Kathrin Zettel und Nicole Hosp sowie die Deutsche Annemarie Gerg mit konstant guten Leistungen überzeugen.

Brechen die Dämme?
Ob es aber für den ersten Slalom-Saisonsieg für die amtierende dreifache Weltmeisterin Kostelic reicht, oder ob sie dem hohen Druck erneut nicht standhalten kann, wird das Rennen zeigen, dass nicht nur wegen der vielen enthusiastischen Fans ein Höhepunkt im diesjährigen Rennkalender darstellt. Ein Triumph an ihrem Geburtstag wird wohl alle Dämme brechen lassen. Mit Janica feiern wird dann wohl auch ihr Bruder Ivica. Der kann sich auch bald auf das Heimspektakel freuen: Bald sollen nämlich auch die Herren in Zagreb Station machen.

Der Zeitplan des Nachtslaloms
Donnerstag, 5. Januar 2006:
1. Durchgang ab 15.15 Uhr
2. Durchgang ab 18.15 Uhr

Wir werden über den Slalom natürlich in unserem Liveticker berichten.