Am 17. Dezember 2005 kamen zum ersten Bergstolz Skifilm Fest in Garmisch-Partenkirchen bei Kälte und Schneefall 400 Zuschauer. Unter freiem Himmel an der Bergstation der Eckbauer-Bergbahn gab es einen abwechslungsreichen Mix mit Slopestyle, Big Mountain und Backcountry-Jibben.

Größerer Ansturm als erwartet
Die Organisatoren hatten mit einem solchen Ansturm nicht gerechnet. Deshalb musste der Start des ersten Filmes um eine halbe Stunde verschoben werden. Zu Beginn wurde der Film "An einem Montag kam der Schnee", Coverstory der Bergstolz Novemberausgabe, gezeigt. Es folgten zwei Parts aus "Rising" (Free Radical). "Echo" von Team 13 war eins der Highlights dieser Saison, mit Brant Moles und Bryan Barlow in deep fresh Powder. Aus "White Shining" (Plehouse Film) gab es Charles Gagnier zu bestaunen, und Chris Benechetler repräsentierte sein Können in "War" von PBP. Nach soviel Powder war es Zeit für etwas Abwechslung und diese zeigte Gurlain Chicherit im Bonusmaterial vom "Barcode" (Focus prod.). Aus "Teddybear Crisis" gab es Jon Olsson und Tanner Hall zu bewundern, aus "PYB" rockten der erst zwölf Jahre alte Sean Petit und CR Johnson. Danach eröffnete Candide Thovex die zweite Halbzeit mit einem dreiminütigen Ausschnitt aus "Pullup" und aus "Session" von der TGR Produktion gab es die feinsten Telemark Powdershots. Den Abschluss machte MSP und TGR. Aus "The Hit List" zeigten wir Ingrid Backstrom, Andy Mahre und den wohl besten Part aller Filme diesen Winter mit JT Holmes. Sage Cattabrga-Alosa powderete in "Tangerine Dream", womit auch der wahr gewordene Traum eines Skifilm Festes auf dem Eckbauer endete.

Abfahrt mit der Stirnlampe
Für diejenigen die ihre Ski mit dabei hatten, begann jetzt die Krönung des Abends: die Abfahrt mit der Stirnlampe bei Schneetreiben und im Pulverschnee. Die Locals zog es auf dem halben Weg nach links Richtung Slalomhang am Gudiberg. Hier gab es einen halben Meter Powder, zumindest für die Ersten. Letztlich trafen sich alle in der Talstation wieder um den Abend bei einem Bier ausklingen zu lassen.

Letzten Winter Idee zum Filmfest
Mit der Präsentation von "Tracking the Soul" letzten Winter im Biergarten der "Hausberg Lodge", entschlossen sich die Organisatoren, das Vorführen von Filmen in der freien Wildbahn zum Programm zu machen. So kam es zum ersten Bergstolz Skifilmfest, das unterstützt wurde von der Eckbauer-Bergbahn, Sport Conrad, K2, Peak Performance, Marker und vor allem dem Extreme Video Vertrieb.