Wenige Tage vor dem Fest beschert der Weltcup-Kalender den Herren zwei technische Wettbewerbe in Kranjska Gora. Der slowenische Skiort am Dreiländereck zu Österreich und Italien putzt sich zu diesem Anlass wieder einmal fein heraus. Doch welcher Star kann sich selbst ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk machen?

Rückblick: Siege für Raich und Rocca
Ende Februar 2005 standen die letzten Weltcup-Rennen der Herren in Slowenien an. Am Ende konnten sich die besten Techniker durchsetzen: Benjamin Raich (AUT) holte sich den Sieg im Riesenslalom und fuhr auch im Slalom auf Rang drei vor. Dort war Giorgio Rocca nicht zu schlagen. In einem unwiderstehlichen Lauf verwies der Italiener noch den Schweden Andre Myhrer auf den zweiten Platz.

Wie stark sind die Italiener?
Beim Riesenslalom in Alta Badia, auf dem heimischen Hang, konnten vor allem die Italiener Massimiliano Blardone und Davide Simoncelli überzeugen. Ob sie aber auch ohne Heimvorteil siegen können, sollte der Riesenslalom in Kranjska Gora zeigen. Für Blardone bedeutete der Sieg einen gewaltigen Sprung nach vorne im Riesenslalom-Weltcup, wo er nun mit 160 Punkten knapp hinter Bode Miller (172) und Hermann Maier (180 Zähler) auf Rang drei rangiert. Der 'Herminator' ist dagegen nach dem Sieg beim Auftaktrennen in Sölden aus der Erfolgsspur gerutscht und benötigt dringend einen Erfolg. Und auch Bode Miller ließ zuletzt starken Rennen immer wieder schwächere Auftritte folgen.

Slalom: Wer kann Rocca schlagen?
Bisher hat ein Mann mit zwei Siegen in zwei Rennen die Slalomkonkurrenz dominiert: Giorgio Rocca aus Italien führt die Disziplinenwertung mit der Maximalpunktzahl von 200 Zählern an. Und auch der Hang in Kranjska Gora liegt ihm, wie er bei seinem Sieg im Februar 2005 bewies. Doch auch der 'Blitz aus Pitz' Benni Raich lauert auf seinen ersten Erfolg. Ebenfalls sehr stark zeigte sich zuletzt der Amerikaner Ted Ligety, der auch mit 100 Punkten an zweiter Stelle der Slalom-Wertung liegt. Zuletzt nicht zum Zug kamen zwei Fahrer, die im letzten Jahr oft ganz vorne zu finden waren: Alois Vogl und Manfred Pranger (AUT) wollen nach zwei Ausfällen die Verhältnisse zu ihren Gunsten wieder zurechtrücken.

Das Programm für Kranjska Gora 2005:
Mittwoch, 21. Dezember 2005: Riesenslalom der Herren
1. Durchgang ab 10.30 Uhr
2. Durchgang ab 13.30 Uhr
Donnerstag, 22. Dezember 2005: Slalom der Herren
1. Durchgang ab 10.30 Uhr
2. Durchgang ab 13.30 Uhr

Wir werden von beiden Rennen in unserem Live-Ticker berichten.