09:46 Uhr:
Willkommen zur Premiere der neuen Super-Kombination in Val d'Isere. Die Herren versuchen sich zuerst an diesem Format. Um 10:15 Uhr geht es los.

09:48 Uhr:
Dabei wurde die bekannte Kombination etwas abgeändert. Nach einem verkürzten Abfahrtslauf ...

09:49 Uhr:
... folgt nun nur noch ein Slalomdurchgang. Das sollte den Speedfahrern entgegenkommen.

09:52 Uhr:
Für den heutigen Durchgang haben 61 Starter gemeldet. Dabei werden sich einige Slalom-Experten auf die Abfahrt wagen.

09:54 Uhr:
Die knapp drei Kilometer lange Strecke weist ein Höhengefälle von 855 Metern auf. Eine Herausforderung für die Technik-Spezialisten!

09:56 Uhr:
Mit Stephan Keppler und Johannes Stehle versuchen sich zwei Deutsche bei dieser Kombinationswertung.

09:56 Uhr:
Sie kommen mit den Startnummern 35 und 41 ins Rennen. Vielleicht können sie sich einige Weltcup-Punkte sichern!

09:58 Uhr:
Die Favoriten sind die Top-Allrounder des Weltcup-Zirkus. Dazu zählt in jedem Fall Bode Miller aus den USA ...

09:59 Uhr:
... aber auch die ÖSV-Stars Hermann Maier und Benjamin Raich. Stark sind auch die Norweger einzuschätzen.

10:00 Uhr:
Kjetil Andre Aamodt und vor allem Aksel-Lund Svindal befinden sich in einer sehr guten Form.

10:03 Uhr:
Die besten Abfahrer gehen mit den Startnummern 20-30 ins Rennen. Danach kommen einige Slalom-Experten wie Rainer Schönfelder.

10:05 Uhr:
Deren Ziel wird es sein, nicht zuviel Zeit zu verlieren, um im anschließenden Slalom viele Plätze gutmachen zu können.

10:07 Uhr:
Im Gesamtweltcup führt derzeit Bode Miller mit 318 Punkten vor Svindal (307) und Daron Rahlves (303). Kann er seine Führung heute ausbauen?

10:09 Uhr:
In Frankreich ist es heuet morgen noch sehr kalt: Minus acht Grad herrschen an der Piste.

10:10 Uhr:
Derweil ist der erste Vorläufer bereits auf der Piste. Gleich wird es losgehen!

10:12 Uhr:
Als ersten Fahrer erwarten wir den Österreicher Matthias Lanzinger. Als erster der Favoriten wird Benjamin Raich mit der Nummer 16 starten.

10:14 Uhr:
Die Piste ist der Temperatur entsprechend hart und eisig. Am Himmel zeigt sich keine Wolke, die Sonne strahlt.

10:16 Uhr:
Beste Bedingungen also, bei denen Lanzinger gerade das Rennen eröffnet hat. Er wird in einer Kurve weit rausgedrückt ...

10:16 Uhr:
... da die Geschwindigkeit heute offenbar höher sein wird als bei der Spezialabfahrt gestern.

10:17 Uhr:
Ob das den Slalom-Experten schmecken wird? Lanzinger hat die erste Zeit gesetzt.

10:18 Uhr:
Andrej Jerman aus Slowenien kann Lanzingers Zeit nicht unterbieten. Nach ihm kommt sein Landsmann Rok Perko.

10:19 Uhr:
Der Junioren-Weltmeister in der Abfahrt ist schneller unterwegs und kann knapp vier Zehntel Vorsprung herausfahren.

10:21 Uhr:
Doch werden wir sicher noch schnellere Zeiten sehen. AJ Bear ist bei allen Zwischenzeiten an Perko dran - im Ziel fehlen ihm drei Hundertstel.

10:22 Uhr:
Bei Stefan Thanei kann man sehen, dass die Sonne mehr und mehr in den Hang kommt. Thanei wird vorerst zeitgleich mit Bear Zweiter.

10:23 Uhr:
Ein weiterer Italiener ist nun an der Reihe: Werner Heel wird unten immer schneller und holt sich die Bestzeit.

10:25 Uhr:
Scott Maccartney legt nun eine ganz andere Zeit vor: Fast eien Sekunde kann er draufpacken. Die Piste wird durch den Sonneneinfall wohl schneller.

10:26 Uhr:
Das muss man aber auch nutzen können. John Kucera kann das nicht, er wird zunächst als Dritter gelistet.

10:27 Uhr:
Kein guter Lauf des Österreichers Graggaber, der sich hinten anstellen muss. Das war einfach nicht aggressiv genug!

10:29 Uhr:
Patrick Staudacher ist da ein anderes Kaliber. Oben noch auf Bestzeit-Kurs kann er aber das Rennen nicht fehlerfrei ins Ziel bringen.

10:29 Uhr:
Achten wir auf Steven Nyman, der zuletzt überzeugen konnte. Zweiter Platz für den amerikanischen Nachwuchsfahrer.

10:31 Uhr:
Jeff Hume sammelt bereits oben einen beträchtlichen Rückstand an, der sich im Ziel auf zwei Sekunden aufaddiert.

10:32 Uhr:
Francois Bourque ist oben nahe an der Bestzeit, im Ziel hat er vier Zehntel Rückstand - Platz drei bislang.

10:33 Uhr:
Die Schläge im oberen Bereich, der noch im Schatten liegt, machen einigen Fahrern jetzt mehr zu schaffen.

10:34 Uhr:
Auch Patrick Järbyn muss das erfahren. Über eine Sekunde Rückstand für den Abfahrer - keine gute Ausgangsposition.

10:36 Uhr:
Nun aber der erste Favorit. Benjamin Raich ist gestartet! Guter Gleitteil von Raich, der mit den Schlägen kämpft ...

10:37 Uhr:
... aber die Linie halten kann. Oben viel Vorsprung! Doch unten baut er einige Fehler ein und verpasst die Bestzeit.

10:39 Uhr:
War das zuviel an Zeiteinbuße für Raich? Nun folgt Andreas Schifferer. Auch er kann unten die Ideallinie nicht halten ...

10:39 Uhr:
... und diese Umwege kosten ihn viel Zeit. Platz fünf für ihn. Jetzt hoffen die Schweizer mit Silvan Zurbriggen.

10:41 Uhr:
Zurbriggen ist neben Hoffmann und Defago die größte Hoffnung der Eidgenossen in diesem Wettbewerb.

10:41 Uhr:
Eine halbe Sekunde Rückstand für Zurbriggen bringen ihn auf Rang sechs. Mal sehen, was er im Slalom daraus machen kann.

10:42 Uhr:
Nun der nächste Sieganwärter: Aksel-Lund Svindal. Doch der Norweger lässt oben bereits acht Zehntel liegen.

10:43 Uhr:
Nur Rang 14 und über eineinhalb Sekunden zurück. Das wird kein Topergebnis mehr für Svindal.

10:45 Uhr:
Jetzt kommen die besten zehn Abfahrer, beginnend mit Peter Fill. Doch auch er büßt bereits eine Sekunde ein.

10:46 Uhr:
Wer kann die Bestzeit des Amerikaners Maccartney gefährden? Ambrosi Hoffmann versucht sich an der Zeit ...

10:47 Uhr:
... kann sie aber nicht knacken. Auch er verliert oben zu viel Zeit. Zwar holt er unten wieder auf, doch es reicht nur zu Platz fünf.

10:49 Uhr:
Didier Defago ist oben gut gefahren und hat Vorsprung! Endlich ein Fahrer, der alles riskiert ...

10:49 Uhr:
... und die Linie halten kann. Das ist die Führung für Defago und eine gute Ausgangsposition für den Slalom.

10:50 Uhr:
Defago also nun vor Maccartney und Raich, aber jetzt sollte sich vorne noch etwas tun.

10:52 Uhr:
Christoph Gruber aus Österreich macht sich bereit. Der Mittelteil ist ihm gut geglückt, danach aber kleinere Fehler ...

10:53 Uhr:
... das kann er nicht wieder kompensieren. Sieben Zehntel Rückstand und Platz drei für Gruber.

10:54 Uhr:
Erik Guay ist der nächste. Der junge Kanadier hatte bereits sehr gute Ergebnisse in dieser Saison.

10:55 Uhr:
Super-Zwischenbestzeit von Guay! Wenn er das jetzt ins Ziel bringen kann ...

10:55 Uhr:
... und er schafft es. Guay ist eine halbe Sekunde schneller als Defago! Wer kann diese Zeit noch angreifen?

10:56 Uhr:
Kjetil Andre Aamodt hat im Mittelteil die vielleicht beste Linie gefunden und hat Zwischenbestzeit ...

10:57 Uhr:
... ist aber im Ziel knapp Zweiter. Dennoch ist das eine sehr gute Ausgangsposition für den Norweger.

10:59 Uhr:
Bruno Kernen ist auch gut unterwegs, allerdings ist er im Slalom schwächer einzuschätzen als Aamodt.

10:59 Uhr:
Rang drei für Kernen. Mal sehen, was er daraus machen kann, wenn es in den zweiten Durchgang geht.

11:00 Uhr:
Nun gilt es für Hermann Maier. Doch der Herminator hat oben schon alles verspielt.

11:01 Uhr:
Unten verliert er nicht mehr viel, aber fast zwei Sekunden sind viel zuviel für den Österreicher. Er kann es im Ziel kaum glauben.

11:02 Uhr:
Daron Rahlves muss hier vorlegen, um insgesamt Chancen zu haben. Doch auch Rahlves hat oben fast zwei Sekunden verloren.

11:03 Uhr:
Unten kann Rahlves aufholen. Am Material lag es also nicht. Auch Rahlves ist enttäuscht.

11:04 Uhr:
Und auch Miller hat Rückstand! Offenbar gibt die Piste bereits keine Bestzeit mehr her.

11:05 Uhr:
Bode Miller versucht, das Beste aus den Gegebenheiten zu machen und hält den Rückstand in Grenzen.

11:06 Uhr:
Aber auch er verliert über eine Sekunde. Kann Michael Walchhofer es besser machen?

11:07 Uhr:
'Nur' vier Zehntel büßt Walchhofer oben ein. Das wäre noch aufholbar für den besten Abfahrer - doch er bleibt nicht fehlerfrei.

11:08 Uhr:
Rang fünf für den Sieger von gestern, sieben Zehntel liegt er zurück. Die besten Abfahrer sind damit im Ziel.

11:09 Uhr:
Erik Guay wird also als Führender in den zweiten Durchgang gehen. Beste Chancen auf den Sieg hat aber wohl Aamodt.

11:10 Uhr:
Auch Defago, Walchhofer und Miller liegen noch aussichtsreich im Rennen. Für Benni Raich sind knapp 1,5 Sekunden auch machbar im Slalom.

11:10 Uhr:
Wie behaupten sich nun die restlichen Fahrer auf dieser Piste? Rainer Schönfelder versucht sich ...

11:11 Uhr:
... und da kann man bereits an der Haltung den Unterschied zu den Experten ausmachen.

11:13 Uhr:
Oben zwei Sekunden zurück, verliert Schönfelder unten fast keine Zeit mehr. Gutes Ergebnis für den extrovertierten ÖSV-Fahrer!

11:14 Uhr:
Daniel Albrecht ist der Nächste. Er muss sich hinten anstellen, fast vier Sekunden zurück.

11:14 Uhr:
Christoph Alster gibt sein Weltcup-Comeback. Zuletzt hatte er 2002 ein Weltcup-Rennen bestritten.

11:15 Uhr:
Auch er hat mit der Entscheidung nichts zu tun. Der Rückstand ist zu groß.

11:16 Uhr:
Craig Branch geht mit viel Respekt auf die Piste und verliert ebenfalls viel Zeit.

11:17 Uhr:
Nun Stephan Keppler, von dem wir kein Spitzenresultat erwarten können. Auch Keppler verliert vier Sekunden.

11:18 Uhr:
Schade für den Deutschen, der nun wohl kaum um Weltcup-Punkte kämpfen kann.

11:19 Uhr:
Der Franzose Bourgeat macht es etwas besser, aber auch er kommt nicht über Rang 31 hinaus.

11:20 Uhr:
Seinem Landsmann Fayed fehlen bei der Geschwindigkeitsmesung bereits fünf hm/h auf den Führenden Guay.

11:21 Uhr:
Im Ziel ist er 29. Nach ihm ist der Schwede Olsson ordentlich unterwegs, Rang 26 ist das beste Ergebnis seit langem.

11:23 Uhr:
3,5 Sekunden Rückstand für Myhre aus Norwegen. Da wird er sich schwer tun, im Slalom noch nach vorne zu kommen.

11:24 Uhr:
Nun achten wir auf Johannes Stehle. Doch auch er muss oben bereits alle Hoffnungen begraben.

11:25 Uhr:
Glatt vier Sekunden für den Deutschen - das ist doch etwas viel.

11:28 Uhr:
Josef Strobl, nun für Slowenien startend, kassiert noch meht Zeit und übernimmt vorerst dir 'rote Laterne' - von Keppler.

11:30 Uhr:
Ein ordentlicher Lauf bringt den 'echten' Slowenen Glebov auf Rang 27. Da kann er zufrieden sein.

11:33 Uhr:
Auch der Franzose Paquin hält den Rückstand in Grenzen und erreicht Platz 22 - das ist Schönfelder-Niveau!

11:36 Uhr:
Auch ein Mario Matt wird es schwer haben, drei Sekunden Rückstand im Slalom aufzuholen. Aber einige Plätze schafft er sicher.

11:38 Uhr:
Neuer Rekord-Rückstand für Simari-Birkner: Auf satte 6,5 Sekunden bringt es der Argentinier.

11:41 Uhr:
Ted Ligety versucht nun mit dem Handicap der hohen Startnummer sein Glück. Aber auch er muss vier Sekunden hinnehmen.

11:43 Uhr:
Erik Guay gewinnt also die Kombinations-Abfahrt vor Aamodt und Kernen. Im abschließenden Slalom wird sich das Ergebnis sicher noch wenden.

11:45 Uhr:
Als Top-Favorit geht Kjetil Andre Aamodt in das Finale. Doch auch der Norweger muss den Slalom erst absolvieren.

11:47 Uhr:
Um 13:00 melden wir uns zum Slalom zurück. Start ist um 13:15 Uhr. Bis dahin!

13:00 Uhr:
Damit melden wir uns pünktlich zurück zum Kombinationsslalom der Herren aus Val d'Isere.

13:02 Uhr:
Nach der Abfahrt führt Erik Guay aus Kanada vor dem Norweger Kjetil Andre Aamodt. Dritter wurde Bruno Kernen (SUI).

13:03 Uhr:
Aamodt dürfte damit vor dem nun anstehenden Slalom der Favorit sein für das Finale.

13:04 Uhr:
Einige der Top-Allrounder erwischten bei der Abfahrt schlechtere Bedingungen und mussten deutliche Rückstände hinnehmen.

13:05 Uhr:
Bode Miller und Benjamin Raich haben vor dem Slalom über eine Sekunde Rückstand auf die Führenden - das werden sie kaum aufholen können.

13:07 Uhr:
Viele Slalom-Experten werden nun viele Plätze gutmachen können, während sich die Speed-Experten mit den 65 Toren schwertun werden.

13:08 Uhr:
Das ist der Reiz der Super-Kombination, bei der nur ein Slalom-Durchgang gefahren wird.

13:09 Uhr:
Die beiden Deutschen Johannes Stehle und Stephan Keppler liegen nach der Abfahrt weit zurück und starten als 47. und 50.

13:10 Uhr:
Es ist inzwischen wärmer geworden: Drei Plusgrade zeigt das Thermometer an. Immer noch scheint die Sonne.

13:13 Uhr:
Beginnen wird erneut Matthias Lanzinger. Erst fahren die besten 30 in umgekehrter Reihenfolge, dann die folgenden Fahrer.

13:14 Uhr:
60 Fahrer kämpfen in diesem Finale also noch um Weltcup-Punkte. Es wird bis fast zum Schluss spannend bleiben.

13:15 Uhr:
Jetzt also der 30. des ersten Durchgangs. Lanzinger versucht sich an der eisigen und recht langen Slalom-Piste.

13:16 Uhr:
Der Kurs wurde vom norwegischen Trainer recht flüssig gesteckt. Ein Vorteil für Svindal, der nun folgt?

13:17 Uhr:
Svindal kann mit der Abfahrtszeit kaum zufriesen gewesen sein. Hier greift er an. Das sieht bereits ganz anders aus als bei Lanzinger ...

13:18 Uhr:
Vier Sekunden kann Svindal seinem Vorfahrer abnehmen! Da ist doch einiges möglich für die Experten. Klare Führung für Svindal.

13:19 Uhr:
Alek Glebov fädelt ein, steigt aber wieder hoch und nimmt die Strecke wieder in Angriff. Doch dann muss er aufgeben.

13:21 Uhr:
Olsson geht mit vollem Risiko in dier ersten Tore - und fällt fast sofort raus. Ins Ziel rettet er sich mit knapp zwei Sekunden Rückstand.

13:21 Uhr:
AJ Bear fährt fast gemächlich durch die Tore. Er will wohl nur ins Ziel kommen.

13:22 Uhr:
Der Abfahrer steht fast zwischen den Toren und sammelt satte elf Sekunden Rückstand an. Dennoch jubelt er im Ziel.

13:24 Uhr:
Das hat Bear offenbar Spaß gemacht. Nun ist Thanei an der Reihe , ein weiterer Abfahrer. Er holt sich vier Sekunden Rückstand ab.

13:25 Uhr:
Das reicht noch für Platz drei! Nun ist Rok Perko an der Reihe, der mutig fährt, aber nicht nah genug an den Toren ist.

13:26 Uhr:
Jetzt ein Slalom-Spezialist. Wieviel kann Rainer Schönfelder der Konkurrenz hier abnehmen?

13:27 Uhr:
Schönfelder riskiert nicht alles und kommt mit einer halben Sekunde Vorsprung ins Ziel.

13:28 Uhr:
Schade für Paquin aus Frankreich. Nach guter Abfahrtsleistung scheidet er hier aus.

13:29 Uhr:
Patrick Järbyn aus Schweden ist langsam unterwegs, dennoch fädelt er ein und ist ausgeschieden.

13:30 Uhr:
Jetzt versucht sich Peter Fill am Slalom. Er riskiert viel und kämpft um eine gute Platzierung ...

13:31 Uhr:
... und er kann sich im Ziel freuen über den momentan dritten Platz. Da wird John Kucera wohl nicht herankommen.

13:32 Uhr:
Er kämpft auch, hat sichtlich einige Mühe. Letztlich bringt er aber ein ordentliches Ergebnis ins Ziel.

13:33 Uhr:
Bei Werner Heel lassen sich jetzt doch schon einige Rippen im Eis erkennen. Das macht es nicht leichter! Heel ist derzeit Sechster.

13:34 Uhr:
Patrick Staudacher, ein weiterer Italiener, kommt nun. Hermann Maier hat auf einen Start verzichtet.

13:35 Uhr:
Staudacher schiebt sich vor Landsmann Heel an die sechste Stelle. Es führt weiterhin Rainer Schönfelder vor Svindal.

13:36 Uhr:
Guter Lauf von Silvan Zurbriggen, der sich vor Svindal auf den zweiten Platz schieben konnte.

13:37 Uhr:
Jetzt folgen die 15 Besten des Abfahrtslaufes. Ambrosi Hoffmann (SUI) ist gestartet.

13:38 Uhr:
Andreas Schifferer hat wie zuvor bereits Hermann Maier auf einen Start im Slalom verzichtet.

13:39 Uhr:
Hoffmann kommt als Elfter ins Ziel. Derweil startet auch Daron Rahlves nicht.

13:40 Uhr:
Es folgen zwei schnelle Einfädler und damit Ausfälle für Francois Bourque und Steven Nyman.

13:41 Uhr:
Benjamin Raich greift nun nach der Bestzeit. Wird es reichen, um Schönfelder abzuhängen?

13:42 Uhr:
Das ist zuwenig Risiko im Mittelteil. Raich ist Zweiter, nun kommt Christoph Gruber ...

13:42 Uhr:
... der sich für einen Speedfahrer beachtlich schlägt. Wie weit kommt Bode Miller noch nach vorne? Kann er um den Sieg mitfahren?

13:43 Uhr:
Miller fährt voll und direkt. Gute Zwischenzeit, dann staubt es gewaltig und Miller verliert Zeit ...

13:45 Uhr:
Es reicht nicht ganz für Miller, er ist Zweiter - zunächst. Nach ihm Scott Maccartney, der sich als Elfter platziert.

13:46 Uhr:
Michael Walchhofer kann durchaus ordentlich Slalom fahren. Doch dies ist ein schwerer Kurs. Kommt er ins Ziel?

13:48 Uhr:
Er fährt auf Risiko, will nicht nur ins Ziel kommen. Starker oberer Teil! Es ist die Bestzeit!

13:49 Uhr:
Walchhofer küsst seine Slalom-Ski! Das ist eine Überraschung. Ein toller Lauf. Jetzt Didier Defago.

13:49 Uhr:
Führungswechsel! Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Defago übernimmt nach einem sehr guten Lauf die Spitze.

13:50 Uhr:
Oje - das Rennen für Bruno Kernen ist schnell zu Ende. Er fand keinen Weg durch das Slalom-Stangendickicht.

13:51 Uhr:
Nun der Top-Favorit nach der Abfahrt: Aamodt verspielt seinen Vorsprung bereits zur Zwischenzeit.

13:52 Uhr:
Das ist nur Platz fünf für den Norweger nach einem unrunden Lauf mit einigen kleinen Fehlern. Wer kann Defago gefährden?

13:53 Uhr:
Erik Guay gilt als reiner Speedfahrer. Aber er hatte einiges an Vorsprung. Kann er es nach vorne schaffen?

13:55 Uhr:
Das kann nicht reichen für Guay, der sich Mühe gibt, aber ein Tor verpasst. Er muss zurücksteigen.

13:56 Uhr:
Guay bringt den Lauf noch ins Ziel, aber mit 25 Sekunden Rückstand. Schade für den jungen Kanadier.

13:57 Uhr:
Didier Defago sieht damit wie der Sieger der Kombination aus. Ganz sicher kann er aber noch nicht sein. Wir erwarten noch ...

13:58 Uhr:
... Mario Matt und Ted Ligety. Beide können noch ganz weit nach vorne kommen. Fayed aus Frankreich wird 18.

13:59 Uhr:
Andrej Jerman gibt alles, steckt nicht auf und scheidet dennoch letztlich aus.

14:00 Uhr:
Jetzt greift Mario Matt an. Wie weit kommt er nach vorne? Es reicht für Platz zwölf.

14:02 Uhr:
Der Sieg war für Matt nicht greifbar. Defago und die Schweiz kann jubeln, aber auch Michael Walchhofer und Rainer Schönfelder

14:03 Uhr:
Ivica Kostelic findet unten den optimalen Rhythmus und kann somit noch den zehnten Platz erreichen. Glückwunsch!

14:08 Uhr:
Pierrick Bourgeat (FRA) muss auch zurücksteigen und kann somit eine gute Platzierung vergessen.

14:09 Uhr:
Jetzt probiert es der Norweger Kulbeck, doch er schafft es nicht ins Ziel, genau wie sein Landsmann Myhre nach ihm.

14:12 Uhr:
Die Ausfälle nach Torfehler häufen sich nun. Auch Kurt Engl schafft es nicht ins Ziel.

14:13 Uhr:
Daniel Albrecht rundet ein gutes Schweizer Mannschaftsergebnis ab: Er fährt vor bis auf den 16. Platz.

14:17 Uhr:
Ted Ligety aus den USA kann hier noch einmal richtig glänzen. Elfter Rang für ihn, nachdem er in der Abfahrt noch 48. gewesen war.

14:17 Uhr:
Auch der Franzose Theaux kann zufrieden sein mit dem 19. Platz. Jetzt kommt Stephan Keppler.

14:19 Uhr:
Momentan ist damit Johannes Stehle der beste DSV-Fahrer. Er liegt derzeit auf dem 28. Rang.

14:22 Uhr:
Antor stößt noch auf Rang 23 vor. Ein sehr gutes Ergebnis für diese hohe Startnummer.

14:24 Uhr:
Das war es dann für Stehle: Mit dem 19. Platz des Franzosen Grange fällt er aus den Weltcup-Punkten heraus. Schade!

14:26 Uhr:
Damit gratulieren wir dem Schweizer Didier Defago zum Sieg. Zweiter wird Michael Walchhofer vor Rainer Schönfelder.