10:00 Uhr:
Herzlich Willkommen zum Abfahrtsrennen der Herren in Val d`Isere. Um 10.30 Uhr geht der erste Skirennläufer an den Start.

10:03 Uhr:
Insgesamt starten heute 70 Athleten. In Val d`Isere findet der dritte Abfahrtslauf der Saison statt.

10:05 Uhr:
Es ist das erste Rennen der Herren in Europa nach der Nordamerika-Tour. Dort fuhren sie in Lake Louise (Kanada) und Beaver Creek (USA).

10:07 Uhr:
Das Programm in Val d`Isere sieht neben der heutigen Abfahrt am morgigen Sonntag auch noch die erste Super Kombination vor.

10:09 Uhr:
In den letzten Tagen hat Schneefall und Nebel das Wetter im französischen Skiort bestimmt. Das Training am Donnerstag konnte deswegen nicht stattfinden.

10:11 Uhr:
Gestern konnte aber trainiert werden. Dabei waren die Bedingungen für die Läufer in Ordnung. Für das heutige Rennen sieht es bisher recht gut aus.

10:12 Uhr:
Allerdings sind die Temperaturen mit -10 Grad Celsius doch sehr kalt.

10:13 Uhr:
Beim Training dominierten mit Michael Walchhofer und Hermann Maier zwei Österreicher. Bestzeit fuhr Abfahrts-Weltcupsieger Walchhofer.

10:14 Uhr:
Neben den beiden Österreichern ist aber auch ihr Teamkollege Fritz Strobl zu den Favoriten zu zählen.

10:15 Uhr:
Strobl gewann die erste Abfahrt der Saison in Lake Louise. Zweiter in Kanada wurde der Norweger Kjetil Andre Aamodt vor dem Liechtensteiner Marco Büchel.

10:17 Uhr:
Strobl führt auch den Disziplinen-Weltcup mit 150 Punkten an.

10:18 Uhr:
In Beaver Creek gab es einen amerikanischen Doppelsieg. Daron Rahlves gewann vor Bode Miller.

10:19 Uhr:
Bode Miller hatte beim Training über eine Sekunde Rückstand auf Walchhofer. Allerdings hat Miller sich im Training schon oft zurückgehalten.

10:20 Uhr:
Vom Deutschen Skiverband stehen zwei Skirennläufer am Start: Johannes Stehle und Stephan Keppler.

10:21 Uhr:
Stehle zeigte gestern eine gute Leistung und fuhr im Training auf den 35. Platz. Er geht heute mit der Startnummer 57 ins Rennen.

10:23 Uhr:
Stephan Keppler startet vier Fahrer vor seinem Mannschaftskollegen mit der 52.

10:24 Uhr:
Für die Deutschen ist es erst der zweite Einsatz im Weltcup dieser Saison. Die Abfahrt in Beaver Creek ließen die beiden aus.

10:25 Uhr:
Gestartet soll heute auf 2.715 Meter Höhe werden. Das Ziel befindet sich auf 1.800 Meter.

10:27 Uhr:
Mittlerweile sind die ersten Vorläufer auf der Piste. Eröffnen wird das Rennen dann der Kanadier Francois Bourque.

10:29 Uhr:
Im letzten Jahr gewann der Österreicher Werner Franz die Abfahrt. Zweiter wurde Marco Büchel, Dritter Michael Walchhofer.

10:30 Uhr:
Gerade hat der Kanadier Bourque das Rennen eröffnet.

10:32 Uhr:
Bourque setzt die erste Zeit. Er benötigt 2:02,22 Minuten für die Strecke.

10:33 Uhr:
Die Athleten erreichen Geschwindigkeiten bis zu 130 Stundenkilometer. Als Zweiter ist Jeff Hume gestartet.

10:34 Uhr:
Hume ist ebenfalls Kanadier, kommt aber an die Zeit seines Teamkollegen nicht heran.

10:35 Uhr:
Patrick Järbyn ist einer der Ältesten im Skizirkus. Der Schwede wird in ein paar Tagen 37 Jahre.

10:36 Uhr:
Järbyn fährt im oberen Teil eine saubere Linie und liegt vorne. Im Ziel reicht es aber vorerst nur für Rang zwei.

10:38 Uhr:
Finlay Mickel fährt bei allen Zwischenzeiten Bestzeit. Damit liegt der Brite zunächst in Führung.

10:39 Uhr:
Der Franzose Yannick Bertrand hat sich für das Heimspiel viel vorgenommen. Oben ist er dabei...

10:40 Uhr:
Nach unten wird er immer schneller und fährt mit 2:01,79 neue Bestzeit.

10:41 Uhr:
Mit Andreas Schifferer kommt der Erste der starken ÖSV-Fraktion.

10:42 Uhr:
Der Österreicher fährt aber nicht genug auf Zug und landet zunächst auf Rang drei.

10:44 Uhr:
Als Siebter kommt Alessandro Fattori. Der Italiener hat aber bereits oben über eine halbe Sekunde Rückstand.

10:44 Uhr:
Bis ins Ziel verliert Fattori aber nicht mehr dazu und ist 0,57 Sekunden zurück.

10:46 Uhr:
Der Nächste ist Jürg Grünenfelder. Der Schweizer muss aufpassen, dass er nicht zu hart fährt.

10:46 Uhr:
Grünenfelder fährt gut und ist im Ziel mit einer neuen Bestzeit.

10:47 Uhr:
Mit Klaus Kröll startet der Zweite von Neun Österreichern. Im Training gestern war er Vierter.

10:48 Uhr:
Kröll bleibt sehr kompakt. Das zahlt sich aus, denn im Ziel ist er um vier Zehntel vorne.

10:49 Uhr:
Antoine Deneriaz gilt als einer der besten Gleiter. Das Publikum feuert den Franzosen kräftig an.

10:51 Uhr:
Deneriaz landet im Ziel vorerst auf dem vierten Platz. Nächster ist der Italiener Peter Fill.

10:52 Uhr:
Fill macht im mittleren Teil einige kleine Fehler. Das macht sich in der Zeit sofort bemerkbar. Am Ende fast eine Sekunde zurück.

10:53 Uhr:
Benjamin Raich geht als Zwölfter ins Rennen. Raich muss oben schon kämpfen, um die Linie zu halten.

10:54 Uhr:
Der Österreicher kann die Zeit von Kröll nicht gefährden und ist zunächst auf Rang neun.

10:56 Uhr:
Silvan Zurbriggen ist heute nicht so gut unterwegs. Der Schweizer sieht nicht locker aus und liegt bereits eine Sekunde zurück.

10:56 Uhr:
Im Ziel sind es 1,28 Sekunden. Er hat aber gute Chancen in der morgigen Super Kombination.

10:57 Uhr:
Mit Aksel Lund Svindal kommt jetzt der Weltcup-Gesamtführende. Er hatte einen super Start in den Winter. Was geht heute bei ihm?

10:58 Uhr:
Für Svindal reicht es heute vorerst nur zu Rang sechs.

10:59 Uhr:
Didier Cuche springt oben sehr weit und hat nur einen knappen Rückstand auf Kröll.

11:00 Uhr:
Danach wird sein Lauf aber immer unruhiger. Im Ziel hat er fast eine Sekunde Rückstand. Der Lauf hat Cuche alles abverlangt.

11:01 Uhr:
Mit Kurt Sulzenbacher kommen wir zu den Top 15.

11:03 Uhr:
Sulzenbacher verliert oben nur eine Zehntel. Kann er zum Ziel nach aufholen?

11:04 Uhr:
In den lang gezogenen Kurven verliert der Italiener aber weitere Zeit. Im Ziel sind es dann doch mehr als neun Zehntel.

11:05 Uhr:
Auch Ambrosi Hoffmann hat sich für heuet viel vorgenommen.

11:05 Uhr:
Der Schweizer steht teilweise zu hart auf den Kanten. Das kostet Zeit.

11:06 Uhr:
Am Ende liegt er um 77 Hundertstel hinter Klaus Kröll.

11:07 Uhr:
Kjetil Andre Aamodt ist in der olympischen Saison wieder gut in Form. Mit ihm muss man rechnen.

11:08 Uhr:
Der Norweger fährt sehr rund und schafft vorerst die zweitbeste Zeit.

11:09 Uhr:
Erik Guay macht im oberen Teil kleinere Fehler ist aber nur fünf Hundertstel hinter Kröll.

11:10 Uhr:
In einigen Kurven verliert er aber zuviel Zeit. Guay wird erst einmal Dritter.

11:11 Uhr:
Jetzt Kristian Ghedina. Der Italiener fuhr gestern auf Platz drei im Training. Das Wetter liegt ihm auch...

11:12 Uhr:
Im Ziel reicht es heute aber nicht für einen Platz ganz vorne. Ghedina hat 0,33 Sekunden Rückstand.

11:13 Uhr:
Didier Defago findet keine gute Linie und steht nicht sauber auf dem Ski.

11:14 Uhr:
Im Ziel fast eine Sekunde Rückstand beudetet nur Platz 14.

11:16 Uhr:
Nächster ist Christoph Gruber. Er kommt mit der Piste nicht so gut zurecht, hat oben schon einigen Rückstand.

11:16 Uhr:
Im Ziel ärgert sich Gruber über seinen Lauf. Zunächst nur Platz 21 für den jungen Österreicher.

11:18 Uhr:
Mit Marco Büchel kommen wir zu den Top acht. Jetzt geht es um die Entscheidung. Wer kann die Zeit von Kröll noch knacken?

11:19 Uhr:
Büchel ist oben leicht neben der Spur...

11:20 Uhr:
Trotzdem ist der Liechtensteiner nicht schlecht im Rennen. Im Ziel beträgt der Rückstand aber dann doch fast vier Zehntel - Platz fünf.

11:21 Uhr:
Bruno Kernen sitzt gut in der Hocke und hat bei der ersten Zwischenzeit drei Zehntel Vorsprung.

11:22 Uhr:
Der Schweizer findet eine sehr gute Linie. Nach unten verliert er zwar wieder ezwas, aber im Ziel unterbietet er Kröll um zwei Hundertstel.

11:23 Uhr:
Jetzt Hermann Maier...

11:24 Uhr:
Maier macht mehrere kleine Fehler und kann an die Leistung aus dem Training nicht anknüpfen. Im Ziel ist er vorerst Fünfter.

11:24 Uhr:
Nach Maier folgt mit Johann Grugger der nächste Österreicher.

11:25 Uhr:
Grugger liegt oben leicht zurück...

11:26 Uhr:
Nach unten fährt er fantastisch und schafft eine neue Bestzeit. Grugger hat unten sechs Zehntel aufgeholt.

11:27 Uhr:
Fritz Strobl liegt oben bereits sehr weit vorne...

11:28 Uhr:
Der Sieger von Lake Louise fährt auch heute Bestzeit. Kann er seinen zweiten Saisonsieg einfahren?

11:29 Uhr:
Nach Strobl kommt mit Rahlves der andere Abfahrtssieger dieser Saison. Der US-Boy ist aber oben schon über sieben Zehntel zurück.

11:30 Uhr:
Rahlves scheint zu hart zu fahren. Über eine Sekunde Rückstand bedeuten nur Position elf. Jetzt kommen noch Walchhofer und Miller.

11:31 Uhr:
Walchhofer fuhr gestern Trainingsbestzeit. Oben ist er drei Zehntel vor Strobl.

11:32 Uhr:
Der Östtereicher fährt sauber und hat im Ziel über eine halbe Sekunde Vorsprung. Walchhofer jubelt.

11:33 Uhr:
Drei Österreicher liegen vorne. Kann Bode Miller da noch was ausrichten?

11:33 Uhr:
Bei der zweiten Zwischenzeit hat Miller schon eine Sekunde Rückstand...

11:35 Uhr:
Im Ziel hat Miller 1,38 Sekunden Rückstand. Für den ehrgeizigen Amerikaner nur Platz sieben.

11:35 Uhr:
Nach dem Doppelsieg der Amerikaner in Beaver Creek sind heute wieder die Österreicher dran.

11:36 Uhr:
Platz eins bis drei gehört den ÖSV-Athleten. Walchhofer vor Strobl und Grugger.

11:37 Uhr:
Auf Platz vier liegt der Schweizer Bruno Kernen, der damit seine gute Form unterstreicht.

11:40 Uhr:
Für Michael Walchhofer wäre es heute der siebte Weltcup-Sieg. Der Österreicher konnte das erste Mal diese Saison sein Können richtig beweisen.

11:42 Uhr:
Für die Skirennläufer oberhalb von Startnummer 30 geht es vor allem darum, sich zu verbessern und vielleicht Weltcuppunkte zu sammeln.

11:43 Uhr:
So wie Justin Johnson. Der Amerikaner fährt aber nicht sauber genug. Im Ziel hat er über drei Sekunden Rückstand.

11:45 Uhr:
Der Kanadier Manuel Osborne-Paradis macht es besser. Ein sehr guter Lauf bringt ihn auf Platz zwölf.

11:49 Uhr:
Rok Perko ist eines von vielen Talenten des slowenischen Teams. Der 20-Jährige schafft heute keine Weltcuppunkte und reiht sich auf Platz 39 ein.

11:52 Uhr:
Der Letzte der starken österreichischen Mannschaft ist Matthias Lanzinger. Wie nah kann er an die Top-Fahrer heran kommen?

11:54 Uhr:
In Beaver Creek fuhr er im Super-G aufs Podium. In der Abfahrt kann Lanzinger aber noch nicht vorne mitfahren.

11:55 Uhr:
Über drei Sekunden Rückstand im Ziel. Lanzinger muss sich heute mit Platz 41 begnügen.

12:03 Uhr:
Mit der 52 geht jetzt Stephan Keppler ins Rennen. Der Deutsche hatte bereits im Training mit der Piste zu kämpfen.

12:04 Uhr:
Für die Deutschen geht es aber vor allem darum, Erfahrung zu sammeln.

12:05 Uhr:
Keppler pustet im Ziel kräftig durch. Der 22-Jährige verliert auf Walchhofer über vier Sekunden.

12:09 Uhr:
Als zweiter deutscher Starter kommt nun noch Johannes Stehle. Vielleicht kann er ja seine gute Leistung aus dem Training wiederholen.

12:12 Uhr:
Heute ist es nicht ganz so gut gelaufen. Auch Stehle verliert auf den Sieger über vier Sekunden, bleibt aber vor Keppler.

12:24 Uhr:
Von den letzten Läufern hat es keiner mehr geschafft unter die Top 30 zu fahren.

12:27 Uhr:
Mit einem österreichischen Dreifach-Triumph verabschieden wir uns aus Val d`Isere. Michael Walchhofer gewinnt vor Fritz Strobl und Johann Grugger.

12:28 Uhr:
Wir melden uns bereits heute um 17:30 Uhr mit dem Riesenslalom der Damen live aus Aspen wieder.