18:16 Uhr:
Herzlich Willkommen zum Super-G der Damen in Aspen (USA). Um 18.45 Uhr wird das Rennen gestartet.

18:17 Uhr:
Heute stehen 59 Athletinnen am Start. Vom DSV sind vier Skirennläuferinnen dabei.

18:20 Uhr:
Als Erste geht Petra Haltmayr mit Startnummer sechs ins Rennen. Ihre Läufe in Lake Louise waren noch nicht so erfolgreich.

18:21 Uhr:
Mit der 20 geht Maria Riesch an den Start. Die 21-Jährige hat mit einem neunten Platz in Lake Louise bereits die Hälfte der Olympiaqualifikation geschafft.

18:22 Uhr:
Riesch könnte sich heute mit einem Platz unter den ersten 15 das Ticket für die Winterspiele in Turin sichern.

18:23 Uhr:
Martina Ertl-Renz startet als 25. Für sie ist es heute bereits ihr 401. Weltcup-Rennen.

18:24 Uhr:
Die letzte Deutsche ist Steffi Stemmer. Sie geht mit Nummer 47 ins Rennen.

18:25 Uhr:
Die Bedingungen in Aspen sind nicht schlecht. Die Piste ist gut präpiert, und die Sonne scheint.

18:26 Uhr:
Allerdings ist es mit -15 Grad wie schon in Lake Louise sehr kalt.

18:27 Uhr:
In Aspen beenden die Damen ihre Übersee-Tour. Morgen steht ein Riesenslalom auf dem Programm.

18:28 Uhr:
Am Sonntag steht dann noch der erste Slalom der Saison auf dem Programm.

18:29 Uhr:
Den ersten Super-G der Saison konnte die Österreicherin Alexandra Meissnitzer für sich entscheiden. Sie zählt auch heute wieder zu den Favoritinnen.

18:31 Uhr:
Meissnitzer geht mit der Startnummer 26 ins Rennen. Die ÖSV-Athletin führt momentan auch den Gesamtweltcup mit 210 Punkten an.

18:34 Uhr:
Neben Meissnitzer gehören auch ihre Teamkolleginnen zu den Sieganwärterinnen. In Lake Louise standen nur Österreicherinnen auf dem Podest.

18:35 Uhr:
Zweite wurde Andrea Fischbacher. Das Podium komplettierte Michaela Dorfmeister.

18:36 Uhr:
Da es im Super-G keine Trainingsläufe gibt haben die routinierten Fahrerinnen meist einen Vorteil.

18:38 Uhr:
Der Hang in Aspen ist teilweise extrem steil und stellt für jede Athletin eine Herausforderung dar.

18:40 Uhr:
Den letzten Super-G gewann 2002 noch Hilde Gerg. Zweite wurde Janica Kostelic, Dritte die Italienerin Isolde Kostner.

18:41 Uhr:
Letztes Jahr dominierte die Finnin Tanja Poutiainen die Rennen in Aspen. Sie gewann einen Slalom und den Riesenslalom. Sie versucht sich auch heute im Super-G.

18:43 Uhr:
Eröffnen wird das Rennen heute die Amerikanerin Bryna McCarty. Mittlerweile sind die Vorläuferinnen schon auf der Piste.

18:46 Uhr:
Kurssetzer ist heute Stephan Kurz, der Trainer der schwedischen Speed-Mannschaft.

18:47 Uhr:
Bryna McCarty hat soeben das Rennen eröffnet und die erste Zeit vorgelegt.

18:48 Uhr:
Jetzt folgt ihre Teamkollegin Libby Ludlow. Sie kann die Zeit unterbieten und führt mit 1:15,11 Minuten.

18:49 Uhr:
Dritte ist die wieder erstarkte Schweizerin Sylvian Berthod. im oberen Teil ist sie mit Ludlow gleich auf...

18:50 Uhr:
... Im Ziel reicht es aber nur zu Platz drei.

18:51 Uhr:
Als Vierte geht die Kanadierin Simard ins Rennen. Sie zeigt einen guten Lauf und übernimmt die Führung.

18:52 Uhr:
Nun kommt die erste Österreicherin: Brigitte Obermoser.

18:53 Uhr:
Sie verliert bereits im oberen Teil sehr viel Zeit, sodass es im Ziel nur zu Platz fünf reicht.

18:54 Uhr:
Petra Haltmayr ist die Nächste. Bei der ersten Zwischenzeit liegt sie vier Zehntel hinter der Bestzeit.

18:55 Uhr:
Die Deutsche schafft vorerst die zweitbeste Zeit.

18:56 Uhr:
Mit Emily Brydon geht die zweite Kanadierin ins Rennen. Aber auch sie kann ihre Teamkollegin nicht gefährden und fährt auf Rang zwei.

18:58 Uhr:
Kelly Vanderbeek macht es nicht so gut wie ihre Mannschaftskameradinnen. Die Kanadierin scheidet aus.

19:00 Uhr:
Katja Wirth holt im mittleren Streckenabschnitt auf und verpasst am Ende die Bestzeit nur am 11 Hundertstel.

19:02 Uhr:
Nadia Styger lag oben schon vier Zehntel hinten, findet dann aber eine gute Linie und liegt im Ziel mit über sieben Zehntel in Führung.

19:04 Uhr:
Als Elfte geht Caroline Lalive ins Rennen. Die Amerikanerin bleibt oben an einem Tor hängen und stürzt.

19:05 Uhr:
Zwei Betreuer sind bei ihr. Das Rennen ist für den Moment unterbrochen.

19:07 Uhr:
Im Starthaus muss sich Kirsten Clark warm halten. Ob der Sturz ihrer Teamkollegin sie beeinflusst?

19:08 Uhr:
Im mittleren Teil verliert Clark eine Menge Zeit. Im Ziel fehlen ihr sechs Zehntel.

19:10 Uhr:
Carole Montillet-Carles wird im Ziel Siebte.

19:11 Uhr:
Marlies Schild ist oben gut dabei, bei der Zwischenzeit hat sie aber schon über eine Sekunde Rückstand.

19:11 Uhr:
Sie kann so aber nur die zehntbeste Zeit erreichen.

19:12 Uhr:
Die Französin Ingrif Jacquemod geht als 15. ins Rennen.

19:13 Uhr:
Auch sie hat über eine Sekunde Rückstand im Ziel, was nur zu Platz neun reicht.

19:15 Uhr:
Nadia Fanchini ist die Nächste. Ihre Schwester Elena konnte in Lake Louise die erste Abfahrt gewinnen. Vielleicht kann sie es ihr ja nachmachen.

19:16 Uhr:
Bei der Italienerin reihen sich im mittleren Teil einige Fehler aneinander.

19:16 Uhr:
Fanchini kann den Kurs nicht halten und steigt aus dem Rennen aus. Ihrem Unmut lässt sie freien Lauf.

19:17 Uhr:
Jetzt kommen mit Görgl und Fischbacher zwei Österreicherinnen.

19:18 Uhr:
Elisabeth Görgl attackiert und wird im Ziel erst einmal auf Platz vier geführt.

19:19 Uhr:
Andrea Fischbacher folgt. Die ÖSV-Athletin fährt mit viel Dynamik und führt bei der zweiten Zwischenzeit.

19:20 Uhr:
Fischbacher fährt weiter sehr ruhig und auf Zug. Bei den letzten Toren fährt sie aber einen zu weiten Weg, sodass es nicht zur Bestzeit reicht.

19:21 Uhr:
Isolde Kostner verliert im steilen Teil schon etwas Zeit. Auch für sie reicht es nicht für den ersten Rang.

19:22 Uhr:
Maria Riesch ist die Nächste. Sie hat mit der Strecke noch eine Rechnung offen. Vor zwei Jahren schied sie im Slalom und Riesenslalom aus.

19:23 Uhr:
Die Deutsche macht kleinere Fehler und hat im Ziel acht Zehntel Rückstand, was momentan Platz sechs bedeutet.

19:24 Uhr:
Die nächsten zehn Fahrerinnen werden ein ordentliches Wörtchen bei der Vergabe des Sieges mitreden.

19:25 Uhr:
Julia Mancuso macht den Anfang. Das US-Girl liegt bei der ersten Zwischenzeit nur sechs Hundertstel hinter der Bestzeit.

19:27 Uhr:
Sie fährt aber nicht sauber genug und verliert so viel Zeit. Im Ziel hat sie fast zwei Sekunden Rückstand.

19:28 Uhr:
Silvia Berger aus der Schweiz holt im unteren Teil auf. Mit 1,13 Sekunden Rückstand liegt sie vorerst auf Rang acht.

19:30 Uhr:
Noch zwei Rennläuferinnen, dann geht Martina Ertl-Renz an den Start. Vor ihr kommen noch Janica Kostelic und Tina Maze.

19:31 Uhr:
Die Kroatin Kostelic versucht, früh die Schwünge fertig zu haben. Bringt sie das nach vorne?

19:32 Uhr:
Die Fahrweise war wohl doch nicht mutig genug. Es reicht vorerst nur für Platz elf.

19:33 Uhr:
Die Technikerin Tina Maze hat mit dem Super-G noch ein paar Probleme. Im Ziel ist sie hinter Kostelic auf Rang zwölf.

19:33 Uhr:
Jetzt Martina Ertl-Renz. Sie ist locker und war in Lake Louise Vierte hinter den drei Österreicherinnen.

19:34 Uhr:
Die Deutsche ist bei der zweiten Zwischenzeit schon sechs Zehntel zurück...

19:34 Uhr:
... so reicht es nur für Rang 14.

19:35 Uhr:
Alexandra Meissnitzer ist oben wieder sehr schnell. Excellent gefahren...

19:36 Uhr:
Sie verliert aber im weiteren Lauf noch drei Zehntel aus Styger und ist Zweite.

19:37 Uhr:
Mit Renate Götschl folgt gleich die nächste ÖSV-Racerin.

19:38 Uhr:
Sie fährt oben zwar gut, aber unten ist sie nur Neunte. Styger muss unten wirklich sehr gut gefahren sein.

19:39 Uhr:
Für Anja Pärson lief die Saison bisher noch nicht so rund. Vielleicht schafft sie es heute...

19:39 Uhr:
Auch sie verliert im mittleren Teil auf die Führende. Pärson hat am Ende auch fast eine Sekunde Rückstand.

19:41 Uhr:
Lindsey C. Kildow ist im oberen Abschnitt knapp vorne. Sie versucht in kompakter Position zu fahren.

19:41 Uhr:
Für Kildow reicht es für Platz fünf mit sieben Zehnteln Rückstand.

19:42 Uhr:
Michaela Dorfmeister ist die letzte der ersten 30. Kann sie Styger gefährden?

19:43 Uhr:
Dorfmeister kann die Linie nach unten nicht ganz halten und verfehlt die Bestzeit nur um eine Zehntel.

19:45 Uhr:
Nadia Styger sieht wie die Siegerin aus. Das wäre ihr zweiter Super-G-Erfolg.

19:46 Uhr:
Oder kann eine der nächsten Läuferinnen noch für eine Sensation sorgen? Tanja Poutiainen vielleicht?

19:47 Uhr:
Die Finnin kommt aus den technischen Disziplinen und fährt erst einmal auf Rang 28.

19:48 Uhr:
Marie Jose Rienda ist auch eine Riesentorlauf-Spezialisten. Rang 21 ist für die Spanierin eine gute Leistung.

19:49 Uhr:
Ihre Mannschaftskameradin Caroline Ruiz Castillo kann die Zeit von Rienda nicht ganz erreichen und wird vorerst auf Rang 29.

19:50 Uhr:
Elena Fanchini schafft es nach ihrem ersten Abfahrtserfolg in Lake Louise nicht in die Punkte.

19:52 Uhr:
Styger kann wohl keine Läuferin mehr gefährden. Die Schweizerin gewinnt vor den Österreicherinnen Dorfmeister und Meissnitzer.

19:53 Uhr:
Damit kann Michaela Dorfmeister die Führung im Gesamtweltcup von Alexandra Meissnitzer übernehmen.

19:55 Uhr:
Maria Riesch liegt weiterhin auf einem guten neunten Platz. Dieses Ergebnis würde ihr das Ticket für Olympia sichern.

19:56 Uhr:
Noch sieben Läuferinnen dann kommt mit Steffi Stemmer die letzte Deutsche.

19:57 Uhr:
Daniela Ceccareli spielt ihre ganze Routine aus. Das Ziel der Italienerin sind die Olympischen Spiele vor heimischer Kulisse. Sie fährt auf einen guten 18. Platz.

20:00 Uhr:
Die Läuferinnen mit den hohen Startnummern haben es auf der schwierigen Piste von Aspen nicht leicht. Die Strecke weist doch schon einige ausgefahrenen Rillen auf.

20:01 Uhr:
Vor allem die jungen Athletinnen fahren mit sehr viel Respekt. Janette Hargin hat im Ziel einen sehr hohen Rückstand.

20:03 Uhr:
Nun kommt Steffi Stemmer. Die Trainer bauen auf die 24-Jährige.

20:04 Uhr:
Die Deutsche zeigt zu viel Respekt vor der Piste und landet mit über vier Sekunden Rückstand auf Platz 42.

20:07 Uhr:
Kathrin Wilhelm fährt ein gutes Rennen. Die Österreicherin wird 26. und zeigt, dass man auch noch mit einer hohen Startnummer in die Punkte fahren kann.

20:11 Uhr:
Die Österreicherinnen haben auch heute gezeigt, dass sie eine starke Mannschaft besitzen. Der Sieg geht aber an die Schweiz.

20:13 Uhr:
Für den Schweizer Skiverband geht damit eine lange Durststrecke zu Ende. Nadia Styger kann ihren zweiten Weltcupsieg feiern.

20:16 Uhr:
In Sestriere gewann die 26-Jährige 2004 ebenfalls im Super-G.

20:17 Uhr:
Auf dem Programm der Damen steht morgen ein Riesenslalom.

20:18 Uhr:
Wir verabschieden uns für heute. Den nächsten Alpin-Ticker gibt es aber bereits morgen früh wieder.

20:19 Uhr:
Wir melden uns Samstag, den 10. Dezember, ab 10 Uhr mit dem Abfahrtsrennen der Herren in Val d'Isere wieder.