16:25 Uhr:
Herzlich Willkommen zum Super-G der Herren in Beaver Creek (USA). Ab 18:30 melden wir uns mit dem Live Ticker zum Rennen.

18:34 Uhr:
Am heutigen Donnerstag steht für die Herren zunächst der Super-G an. Um 19.00 Uhr wird das Rennen gestartet. Hier sind Sie wie gewohnt live mit dabei.

18:37 Uhr:
Dies ist auch der Auftakt zu einem echten Härtetest für die Allrounder wie Bode Miller und Benjamin Raich. Sie müssen in vier Tagen vier Rennen bestreiten.

18:38 Uhr:
Am Freitag folgt die Abfahrt auf der berüchtigten Birds of Prey Piste, bevor am Samstag und Sonntag zwei technische Wettbewerbe anstehen.

18:42 Uhr:
Im Vorjahr konnte Stephan Görgl aus Österreich den Super-G von Beaver Creek gewinnen. Er siegte damals vor Bode Miller und Mario Scheiber.

18:44 Uhr:
Damit stoppte Görgl die Siegesserie von Miller, der vorher die ersten vier Rennen für sich entschied. Da ist die Ausgangslage in diesem Jahr eine andere.

18:47 Uhr:
Miller hat in dieser Saison noch kein Rennen gewonnen und macht zudem eher abseits der Piste von sich reden mit seinen umstrittenen Doping-Aussagen. Zudem klagt der US-Amerikaner über Motivationsprobleme.

18:49 Uhr:
Den ersten Super-G dieser Saison hat überraschend Aksel Lund Svindal aus Norwegen gewonnen. Damit übernahm er auch die Führung im Gesamt-Weltcup mit 164 Punkten.

18:51 Uhr:
Svindal siegte in Lake Louise vor Wochenfrist. Zweiter wurde Benjamin Raich vor Daron Rahlves. Hermann Maier und Bode Miller konnten sich nicht im Vorderfeld platzieren.

18:52 Uhr:
Maier ist insgesamt mit den Verhältnissen in Beaver Creek noch nicht zufrieden. Ihm ist es schlicht noch zu langsam. Wir dürfen gespannt sein, wie er sich heute schlägt.

18:54 Uhr:
Unterdessen werden die Bedingungen immer schlechter. Leichter Schneefall hat eingesetzt und es ist recht windig. Das sind noch die Auswirkungen vom Tief, welches das Training auch gestern absagen ließ.

18:56 Uhr:
Gerade im oberen Teil ist es sehr schwer, denn dort bläst der Wind heftig. Zunächst bleibt es aber beim Start um 19.00 Uhr. Noch hat die Jury diesen Starttermin nicht verschoben.

18:57 Uhr:
Heute sind übrigens keine deutschen Starter mit von der Partie. Das Rennen wird gleich Jürg Grünenfelder aus der Schweiz eröffnen.

18:59 Uhr:
Vorsichtshalber hat die Jury schon einmal den Startintervall verkürzt, um so die Chancen zu erhöhen, dass Rennen durchzubekommen.

19:01 Uhr:
Doch da ist Grünenfelder auch schon gestartet und das Rennen ist eröffnet. Kurssetzer ist übrigens M. Arnesen aus Norwegen.

19:02 Uhr:
Der Schweizer ist im Ziel. Dies war noch nicht die beste Linie, doch er setzt eine erste Richtzeit. Ihm folgt Bjarne Solbakken.

19:03 Uhr:
Fehler im Mittelteil, doch insgesamt war diese Fahrt schon deutlich besser. Folgerichtig übernimmt Solbakken auch die Führung.

19:04 Uhr:
Schon im oberen Teil kommt Konrad Hari von der Ideallinie ab, doch dann fährt er konstant gut und geht in Führung. Gute Leistung von ihm im unteren Teil.

19:05 Uhr:
Einen sehr guten Lauf zeigt Patrick Staudacher aus Italien. Er pulverisiert die Bestzeit. Das war ein erster Maßstab für die anderen Fahrer, die das erstmal schlagen müssen.

19:07 Uhr:
Nun der erste Österreicher für heute. Talent Matthias Lanzinger springt mutig und bleibt stets unten in der Hocke. Damit unterbietet er die Bestzeit nochmals um fast eine Sekunde.

19:08 Uhr:
Da kann Peter Fill nicht mithalten. Über eine Sekunde hat er im Ziel Rückstand und wird damit nicht vorne mitfahren.

19:09 Uhr:
Lanzingers Teamkollege Hannes Reichelt fährt ein glänzendes Rennen und geht in Führung. Das war ein guter Lauf des Österreichers.

19:10 Uhr:
Routinier Patrik Järbyn fährt eine sehr eigenwillige Linie. Ob sich das ausgeht? Nein, er ist zu weit draußen und fällt weit zurück.

19:11 Uhr:
Weiterhin ist der Wind oben sehr problematisch für die Läufer. Als nächster Fahrer wartet Alessandro Fattori auf den Start.

19:14 Uhr:
Nach einer kurzen Unterbrechung wird der Italiener auf die Piste geschickt. Doch im Mittelteil übersieht er ein Tor und ist ausgeschieden. Verzweifelt hebt er die Hände. Das Rennen ist kaum noch regulär durch die Sichtweise und den Wind.

19:15 Uhr:
Das Rennen geht trotzdem weiter. Andreas Schifferer verliert fast zwei Sekunden, doch er hatte einfach keine Chance. Sind das noch faire Bedingungen?

19:16 Uhr:
Auch Tobias Grünenfelder ist schon oben weit hinten. Dann hält er den Rückstand aber in Grenzen und reiht sich auf dem vierten Rang ein.

19:17 Uhr:
Was macht nun Lasse Kjus? Doch auch der Norweger kann mit seiner Erfahrung nicht den Nachteil oben wettmachen. Er fährt viel zu vorsichtig und ist weit hinten.

19:18 Uhr:
Für Didier Cuche ist das Rennen schon früh vorbei nach einem Fahrfehler. Er übersieht eine Welle und ist raus.

19:20 Uhr:
Das selbe Schicksal ereilt nun Bruno Kernen. Er scheidet auch an dieser Stelle aus und klatscht höhnisch Beifall in Richtung Jury. Tatsächlich ist dies ein fragwürdiges Rennen derzeit.

19:21 Uhr:
Oben war Johann Grugger recht ordentlich unterwegs, doch unten bekommt er viel Zeit aufgebrummt.

19:23 Uhr:
Nun sind die ersten 15 Fahrer im Ziel. Es führt noch immer Hannes Reichelt vor seinem Teamkollegen Matthias Lanzinger. Nun kommen die Favoriten. Was können sie bei diesen Bedingungen ausrichten?

19:24 Uhr:
Oben fährt Francois Bourque glänzend, doch ein schwerer Fehler im Mittelteil lässt ihn weit zurückfallen. Platz fünf derzeit für ihn.

19:26 Uhr:
Schon der nächste Kanadier ist unterwegs. Er kommt nun als Erster mal wieder an die Bestzeit heran. Nur vier Hundertstel fehlen ihm zur Führung.

19:27 Uhr:
Christoph Gruber hat quasi einen Blackout und verfährt sich im Mittelteil geradezu und scheidet danach gar aus. Ein Tag zum Vergessen für den Österreicher.

19:28 Uhr:
Auch der Schweizer Ambrosi Hoffmann kann die Bestzeit nicht attackieren und hat bereits oben deutlichen Rückstand. Im Ziel schiebt er sich auf den neunten Zwischenrang.

19:29 Uhr:
Der wiedererstarkte Kjetil Andre Aamodt hat ebenfalls oben so seine Probleme und wählt einen zu weiten Weg. So kann man nicht in Führung gehen und er hat fast eine Sekunde Rückstand im Ziel.

19:31 Uhr:
Einen guten Saisonstart hatte Fritz Strobl. Doch auch er muss den Verhältnissen Tribut zollen und ist weit hinten zu finden.

19:32 Uhr:
Als nächster folgt nun Stephan Görgl, der im letzten Jahr das Rennen gewinnen konnte. Auch hier fährt er sehr gut und ist oben dabei ...

19:34 Uhr:
Doch auch Görgl kann im Mittelteil und unten nicht mithalten und ist 1,51 Sekunden hinten. Damit wird er seinen Erfolg aus dem Vorjahr nicht wiederholen können.

19:35 Uhr:
Nun folgen von den besten 30 noch acht Fahrer. Mal schauen, ob sie das Ergebnis noch drehen können. Bei den Bedingungen wird es allerdings sehr schwer.

19:37 Uhr:
Marco Büchel ist gut in Form, doch ein Fehler oben lässt ihn weit zurückfallen. Ansonsten fährt er ein ordentliches Rennen, der Fehler oben hat ihn alles verspielen lassen.

19:39 Uhr:
Aksel Lund Svindal ist in einer sehr guten Form ebenfalls und fährt auch hier schnell. Trotz dieser Bedingungen kommt er auf den vierten Platz.

19:40 Uhr:
Didier Defago spielt seine ganze Routine aus und schafft es auf den fünften Rang. Mehr war bei den Bedingungen fast nicht drin.

19:41 Uhr:
Schon oben hat Michael Walchhofer großen Rückstand und im Ziel reicht es für den 11. Rang. Das war nicht sein Rennen heute. Auch er litt unter den Bedingungen.

19:42 Uhr:
Was kann uns Benjamin Raich heute zeigen? Oben ist er bei den Besten dabei ...

19:43 Uhr:
... Raich tut was er kann, doch da ist wohl nichts mehr zu machen für die vorderen Plätze. Der Rückstand wird immer größer und er ist 16. derzeit.

19:44 Uhr:
Publikumsliebling Daron Rahlves ist unterwegs. Oben schafft er tatsächlich eine neue Bestzeit. Unten muss er nun zaubern ...

19:45 Uhr:
... unten kann er das nicht mehr durchhalten und er ist Fünfter momentan. Nun folgen noch Maier und Miller.

19:46 Uhr:
Auch Maier kann heute nicht gewinnen. Er hat fast eine Sekunde Rückstand und reiht sich als Achter ein. Nun kommt Miller.

19:47 Uhr:
Miller steht völlig neben sich und scheidet schon früh aus. Das ist alles wohl zu viel für ihn derzeit. Damit wird Hannes Reichelt wohl das Rennen gewinnen.

19:49 Uhr:
Bei doch fragwürdigen Bedingungen liegt Hannes Reichelt vor Erik Guay in Führung. Dritter ist derzeit Matthias Lanzinger.

19:51 Uhr:
Das Rennen geht indes weiter. Silvan Zurbriggen aus der Schweiz versucht sich heute im Super-G, doch er wird keine Weltcup-Punkte holen, da er jetzt bereits 26. ist.

19:53 Uhr:
Besser macht es Walter Girardi aus Italien, der im Ziel auf den 22. Rang einfährt. Nach ihm Justin Johnson scheidet aus.

19:55 Uhr:
Der talentierte Kanadier John Kucera hat während seiner Fahrt doch erhebliche Probleme und kommt mit einem recht großen Rückstand ins Ziel.

19:58 Uhr:
Auch der erfahrene Kristian Ghedina lässt es sich nicht nehmen, hier zu starten. Doch er wird regelrecht verblasen und hat jetzt Pech mit einer Windboe. Sehr großer Rückstand für ihn im Ziel.

19:59 Uhr:
Nun kämpfen die Fahrer doch zunehmend mit den schweren Bedingungen und sind teilweise froh, heil ins Ziel zu kommen.

20:02 Uhr:
Ein mutiges Rennen zeigt hier Scott Macartney aus den USA. Doch das alles hilft hier nichts, denn Fehler produziert er trotzdem einige. Nur der 29. Rang derzeit.

20:05 Uhr:
Nun kommt der Franzose Antoine Deneriaz, der Super-Gleiter. Er versucht es hier, doch auch er hat Riesenpech. Fast schon ein Sturm erwartet ihn oben und er hört auf zu fahren. Das war ihm einfach zu gefährlich. Auch er klatscht höhnisch Beifall.

20:07 Uhr:
Das soll es für heute gewesen sein von diesem doch sehr fragwürdigen Super-G von Beaver Creek. Gewonnen hat Hannes Reichelt aus Österreich vor Erik Guay aus Kanada. Deutsche Starter waren nicht mit dabei.

20:09 Uhr:
Die Skirennläufer mit den niedrigen Startnummern waren deutlich im Vorteil. Die Favoriten hatten da keine Chance. Laut Plan soll es morgen um 19.00 Uhr mit der Abfahrt der Herren weitergehen. Wir werden ab 18.30 Uhr mit dem Live-Ticker dabei sein. Ab 20.30 Uhr steht die Abfahrt der Damen in Lake Louise auf dem Programm. Bis dahin!