Aus einer einzigartigen Kombination von praxisbezogener Erfahrung und theoretischem Hintergrund bieten die Autoren Alexander Römer und Günter Durner einen tiefen Einblick in das komplexe Gebiet der 'Sicherheit am Berg'.

Praxisorientierter Leitfaden für Bergsportler:
350 Farbfotos, 35 Grafiken und leicht verständliche Erläuterungen nehmen den Leser mit auf eine spannende Reise zum Thema verantwortliches Handeln bei Unfällen im Gebirge.
Von der Zusammenstellung eines Erste-Hilfe-Sets bis hin zu den Elementarmaßnahmen bei akut lebensbedrohlichen Zuständen und dem behelfsmäßigen Abtransport eines Verletzten bietet dieses Buch einen praxisorientierten Leitfaden für alle Bergsportler.

Aus dem Inhalt:
- Erste Hilfe
Ausstattung, Sofortmaßnahmen, ABC-Regel, Schock, Lagerungen, Knochenbrüche, Verbände, Kälteschäden, Höhenkrankheit und vieles mehr.
- Bergrettung
Rettung aus Klettergelände, Gletscherspalten, Rettung mit Hubschrauber, Rettung von Lawinenverschütteten, Abtransport eines Verletzten und vieles mehr.

Steckbrief des Buches:
Autoren: Günter Durner, Alexander Römer
Preis: 20,95 Euro
ISBN: 3-9807101-2-2
erschienen: Februar 2002
176 Seiten
Ausstattung: 350 erstklassige Farbfotos, 35 Grafiken
Format: 22,0 x 15,4cm


Dieses Buch direkt hier beim Verlag bestellen!


Auswahl von Pressestimmen zu dieser Neuerscheinung:
- Über Erste Hilfe im Gebirge ist schon viel geschrieben worden. Dennoch unterscheidet sich dieser Ratgeber in wesentlichen Punkten von den übrigen Produkten auf dem Markt. Das Buch deckt Sommer wie Winter ab und Texte nebst Illustrationen sind auch für 'normale' Berggeher leicht verständlich und nachzuvollziehen.
(Thomas Dorsch- Münchner Merkur 'Merkur Journal' am 6./7.April 2002)

- [...] Klar gegliederte, auch von Laien leicht verständliche Texte und vor allem die aussagestarken Fotos, machen das Buch besonders wertvoll. So wird sowohl bei der Ersten Hilfeanleitung wie bei der Bergrettung mit Fotoserien gearbeitet, die den Ablauf anschaulich dokumentieren. Von der Zusammenstellung der eigenen 'Rucksackapotheke' über Elementarmaßnahmen bei akut lebensbedrohlichen Zuständen, bis hin zu den verschiedenen Formen der Bergung und des Abtransports, wird dieser praxisorientierte Leitfaden schnell Freunde finden. Ob Kameradenhilfe oder Hubschraubereinsatz, Seilgebrauch oder Lawinenkunde, Alexander Römer und Günter Durner haben das komplexe Thema, 'verantwortungsvolles Handeln bei Unfällen im Gebirge' nach neuesten medizinischen und bergrettungstechnischen Erkenntnissen zusammengestellt.
(Psg/Walter Glas- Kreisbote "Werdenfels" am 17.April 2002)

- Was tun, wenn im Gebirge einmal der physische Notfall eintritt? In ihrem Leitfaden zu Erster Hilfe und Bergrettung geben Alexander Römer und Günter Durner umfassend Auskunft zu allen lebenswichtigen Fragen: sei es die Gestaltung der Rucksackapotheke, die Kenntnis der Ursachen und Symptome von Krankheiten und Verletzungen, das Wissen um elementare Maßnahmen bei lebensbedrohlichen Zuständen oder das richtige Verhalten bei Bergung und behelfsmäßigen Abtransport - hier bleiben keine Fragen offen. Besonders wohltuend ist der Verzicht auf unnötiges Fachchinesisch, die sinnvolle Strukturierung und die reichhaltige Bebilderung und Illustration. Ein Buch, das in der Bibliothek verantwortungsbewusster Bergsportler nicht fehlen sollte.
(Magazin 'Klettern'/Maiausgabe 2002)

- In einem erstaunlich kompakten Lehrbuch präsentieren die beiden Staatlich geprüften Berg- und Skiführer Alexander Römer und Günter Durner ihren Erfahrungsschatz zum Thema Erste Hilfe und Bergrettung. Dazu gehört neben der Erkennung und Behandlung von vielen Standardverletzungen auch so manches Randthema - Stichwort Nierenkolik oder Amputationsverletzung - das sich nicht in jedem Lehrbuch zum Thema wiederfinden lässt. Behelfsmäßige Abtransport- und Bergrettungstechniken in vielen unterschiedlichen Situationen bilden den großen zweiten Teil des Buches, aber auch weitere wichtige Sachverhalte, wie der Inhalt des Erste-Hilfe-Sets, das Verhalten bei der Lawinen-Verschütteteten-Suche oder der Hubschrauberbergung werden an anderer Stelle eingehend dargelegt. Dank vieler übersichtlicher Verlaufsdiagramme und aussagekräftiger Bildfolgen konnte auf so manchen sprachlichen Ballast verzichtet werden. Auch das F
ehlen unnötigen Fachchinesischs fällt in diesem Zusammenhang positiv auf. So genügen meist wenige Blicke, um den gesamten Ablauf von der Erstdiagnose bis zum letzten Schritt der Behandlung zu erfassen und selbst komplizierte Themen wie die 'Hibler-Wärmepackung' oder der 'Schweizer Flaschenzug' können einfach nachvollzogen werden. Ein praxisorientierter Leitfaden zu einem Thema, mit dem wir uns alle sicherlich häufiger beschäftigen sollten.
(Luis Stitzinger - DAV-Mitgliederzeitung 'alpinwelt', Ausgabe 3/2002)

- "Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden", die Realität dieses Goethe-Satzes ist meist eine andere: Der letzte Erste-Hilfe-Kurs ist zu lange her, als dass bei einem Notfall im Gebirge noch jeder Handgriff der lebensrettenden Sofortmaßnahmen sitzt.
Zur Auffrischung empfiehlt sich das Buch der beiden staatlich geprüften Berg- und Skiführer Günter Durner und Alexander Römer bestens. Optisch anschaulich mit praxisnahen Farbfotos aufgemacht, spannt das übersichtlich gegliederte Buch einen weiten inhaltlichen Bogen: von den klassischen Sofortmaßnahmen, Knochenbrüchen und anderen Verletzungen, Kälte- und Sonnenschäden über Bergrettung, Sicherungstechniken und Transport von Verletzten zur Lawinenverschütteten-Rettung.
Immer speziell auf Situationen für Wanderer, Skitourengeher und Bergsteiger zugeschnitten, beschreiben die fachlich fundierten Texte, klaren Grafiken und Fotos gut nachvollziehbar wichtige, effektive und schnelle Hilfeleistungen im Ernstfall und motivieren so, verschüttettes Wissen wieder aufzufrischen. Jetzt heißt es nur noch ausprobieren und üben, um auch in wirklichen Stresssituationen einsatzbereit zu sein. (CS)
('Alpin'-Magazin - Ausgabe August 2002)