Die Herrenmannschaft des Deutschen Skiverbands muss einen weiteren Ausfall verkraften: Team-Weltmeister Andreas Ertl zog sich am 16. November beim Training in kanadischen Nakiska eine Innenbandverletzung und einen Meniskus-Einriss des linken Knies zu.

Mehrwöchige Zwangspause
Damit muss der 30-Jährige mit einer mehrwöchigen Pause rechnen. Die Verletzung geschah, nachdem Ertl beim Riesenslalom-Training einfädelte. Inzwischen ist der Deutsche bereits auf dem Weg nach München, wo er von DSV-Mannschaftsarzt Dr. Ernst-Otto Münch weiter untersucht werden soll. Die weiteren Diagnosen werden auch Aufschluss über Ertls Teilnahmechancen an den Olympischen Winterspielen im Februar 2006 in Turin geben.