Ski-Hersteller Fischer wird künftig seine Logistik an den österreichischen Dienstleister Angermayr abgeben. Zu diesem Zweck wird bis Mai 2006 ein neues Logistikzentrum in Hohenzell bei Ried (AUT) entstehen.

20 Prozent Kostenersparnis
Zuvor hatte der österreichische Ski-Hersteller die Logistik-Sparte ausgeschrieben, die Firma Angermayr erhielt den Zuschlag. Damit will Fischer 20 Prozent der jetzigen Kosten innerhalb der nächsten zwei Jahre in diesem Segment einsparen. Ein weiterer Grund für die Auslagerung ist auch die starke saisonale Bindung: Innerhalb der Monate September und Oktober müssen die über das Jahr produzierten Skier und Skischuhe binnen kurzer Zeit ausgeliefert werden. Als dritten Grund für das Outsourcing führte der Hersteller an, dass die bis zu 30 Jahre alten Gebäude den heutigen Anforderungen nicht mehr gewachsen waren.

Logistik-Mitarbeiter werden übernommen
Das neue Zentrum hat ein Investitionsvolumen von acht Millionen Euro und wird sechs alte Lagergebäude ersetzen. Die bisher bei Fischer beschäftigten 20 Mitarbeiter werden von Angermayr übernommen. Zum Ende des Jahres 2006 soll die komplette Lager- und Versandlogistik vom neuen Zentrum übernommen werden.