Monika Bergmann-Schmuderer und Annemarie Gerg konnten beim Europacup-Auftakt in Bottrop einen deutschen Slalom-Doppelsieg feiern.

Vier Hundertstel geben den Ausschlag
Das erste Europacup-Rennen der Olympia-Saison 2005/06 fand in der Skihalle Bottrop statt und wurde für die DSV-Athletinnen ein voller Erfolg. In einem spannenden Finale setzte sich Monika Bergmann-Schmuderer mit vier Hundertstel Sekunden Vorsprung gegen ihre Mannschaftskameradin Annemarie Gerg durch. Dritte wurde die Slowenin Ana Kobal.

Perfekter Auftakt für Bergmann-Schmuderer
"Das ist für mich natürlich ein perfekter Auftakt der Olympia-Saison", sagte die hochzufriedene Bergmann-Schmuderer unmittelbar nach ihrem letzten Lauf. Die 27-Jährige, die auch in der Saisonvorbereitung in Bottrop trainiert hatte, zählte auch schon in den Vorläufen immer wieder zu den Zeitschnellsten.

Spaß in der Halle
Insgesamt war der 350 Meter lange Slalomkurs fünfmal zu durchfahren und die Skiläuferinnen hatten sichtlich Spaß an den kurzen Wegen in der Skihalle. "Klar, der Hang ist natürlich nicht so anspruchsvoll wie in den Alpen", meinte Annemarie Gerg. "Aber er verzeiht eben auch keine Fehler. Man muss hoch konzentriert sein. Also mir hat es gefallen. Ich komme gerne wieder in den Alpincenter nach Bottrop."

Endergebnis:

1. Monika Bergmann-Schmuderer (GER) 1:00,68
2. Annemarie Gerg (GER) 1:00,72
3. Ana Kobal (SLO) 1:01,04
4. Annalisa Ceresa (ITA) 1:01,12
5. Yvonne Schnock (CRO) 1:01,16
6. Nika Fleiss (CRO) 1:01,27
7. Veronika Zuzulova (SVK) 1:01,65
8. Karin Truppe (AUT) 1:01,94

Platzierungen der weiteren DSV-Starterinnen:

13. Monika Springl
17. Katharina Duerr
25. Fanny Chmelar
28. Susanne Riesch