Nach den Olympischen Winterspielen sind die Herren erstmals wieder in Yongpyong um Weltcuppunkte gefahren. Dabei gab es in Korea zwei Riesenslalom-Rennen.

Die Korea-Rennen im Überblick
Samstag, 04. März 2006
Riesenslalom der Herren
Sonntag, 05. März 2006
Riesenslalom der Herren

Von den Rennen berichten wir natürlich in unserem Live-Ticker!

Rückblick auf den letzten Weltcup
Im Jahr 2003 fanden die letzten Weltcup-Wettbewerbe in Yongpyong statt. Dabei konnte der Schweizer Michael von Grünigen den Riesenslalom gewinnen. Der Franzose Frederic Covili und US-Boy Bode Miller standen mit von Grünigen auf dem Treppchen. Das Slalom-Rennen konnte der Finne Kalle Palander für sich entscheiden. Auf den Plätzen folgten Giorgio Rocca (ITA) und Benni Raich (AUT).

Yongpyong Skigebiet: Ein Paradies für Wintersport
Ohne übertreiben zu wollen kann man das Yongpyong-Skigebiet als das Zentrum des koreanischen Freizeitsports bezeichnen. Die Zahl der Besucher, die Ski fahren oder Golf spielen steigt beständig an. Yongpyong liegt im Balwang-Gebirge auf einer Höhe von 1458 Metern. Der erste Schnee fällt dort bereits im November und die Skisaison dauert in manchen Jahren bis zum April. Das Gebiet hat damit die längste Wintersaison des Landes. Durchschnittlich fallen im Winter 250 bis 300 Zentimeter Schnee. Insgesamt findet man in Yongpyong 29 Pisten vor. Die Skifahrer können unter zahlreichen Luxushotels und vielen koreanische Restaurants, die für ihre exzellente Qualität bekannt sind, wählen.

Über 20 Nationen beim Skifestival
In Yongpyong finden die Besucher die besten Bedingungen für einen Winterurlaub vor. Neben den normalen Pisten, wurde ein Schneeerlebnispark für junge Skibegeisterte eingerichtet und eine Skischule mit erfahrenen ausländischen und koreanischen Lehrern. Das Yongpyong Skifestival für Ausländer zieht jährlich 1000 Gäste aus mehr als 20 verschiedenen Ländern an. Mittlerweile gibt es Skikurse in Englisch, Japanisch und Chinesisch. Ein weitere Veranstaltung ist das Fun Ski Festival, das speziell für südostasiatische Länder konzipiert wurde, die selbst keinen Schnee in ihrem Land haben. Spezielle Skikurse und Wettbewerbe werden angeboten, um diesen das Gefühl von Schnee zu vermitteln.