Der Österreichische Skiverband hat eine dreijährige Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Österreich abgeschlossen. Davon sollen beide Seiten profitieren.

Ausbildung soll Sportler Sicherheit bringen
Auf der einen Seite fungiert der ÖSV künftig als Werbepartner für die Wirtschaftskammer, die ihrerseits eine Ausbildungsplattform für die Athleten zur Verfügung stellt. Mit einer zusätzlichen Ausbildung sollen dem Sportler mögliche Versagensängste genommen werden, die sich auf ein plötzliches Karriereende beziehen. Außerdem können sich die Sportler auf diesem Weg ein zweites Standbein aufbauen, auf das sie sich nach dem Sportlerleben stellen können. Der Athlet kann aber selber entscheiden, ob er diese und wann er diese Option wahrnehmen will.

Wintersport setzt 12 Mrd. Euro um
Wie eng die beiden Seiten bereits verknüpft sind, wird durch den Umsatz der Wintersportindustrie deutlich, der jährlich bei 12 Mrd. Euro liegt. Für die Ski-Unternehmen sind vor allem Siege, die auf deren Marken erzielt werden, ein Umsatzgewinn. Bei 85 Prozent Export geben Erfolge immer einen Verkaufsschub im Ausland.