Der Schweizer Hans Pieren fügt seiner bislang bereits langen Karriere im Skirennsport ein neues Kapitel hinzu. Als Assistent des Norwegers Atle Skaardal wird Pieren in Zukunft für den Internationalen Skiverband FIS tätig sein. Skaardal hat die Position des Chef-Renndirektors für den Damen-Weltcup inne.

Zuständig für technische Wettbewerbe
In seiner neuen Funktion ist der ehemalige Rennläufer für die technischen Wettbewerbe zuständig. Dabei wird ihm neben der langjährigen Rennpraxis vor allem seine Erfahrung als Servicemann zugute kommen. Die Präparation der Pisten gehört mit in das Aufgabenprofil des neuen Jobs von Pieren. Gleichzeitig bleibt der 43-Jährige auch Renndirektor des Ski-Weltcups in seinem Heimatort Adelboden. Zusätzlich berät der zweimalige Olympiateilnehmer den südkoreanischen Weltcup-Ort Yongpjöng, der sich auch um die Austragung der Olympischen Spiele von 2014 bewirbt.

Viel Erfahrung im Skirennsport
In seiner aktiven Karriere zählte Pieren zu den besten Riesenslalomläufern der Welt. Zwischen 1982 und 1993 fuhr er aber auch im Slalom Erfolge ein und brachte es auf zwei Olympia- und drei Weltmeisterschaftsteilnahmen. Danach machte der Schweizer die Trainerlizenz. Nach einem Engagement bei Fischer-Ski übernahm er von 1999 bis 2001 die Cheftrainerposition der Schweizer Damenmannschaft.