Am Wochenende 29./30. Oktober 2005 war es wieder soweit: Die Saab Salomon Crossmax Serie wurde gestartet. Im fünften Jahr nacheinaner organizieren Saab und Salomon bereits die Serie. In diesem Jahr wird die Tour mehr als 25 Events in acht verschiedenen Ländern Station machen.

Die nationale Serie
Hier gibt es zahlreiche Events während des Winters, bei denen Kinder ebenso wie Skicross-Könner teilnehmen dürfen. In Deutschland finden im Januar und Februar vier nationale Rennen statt. In Feldberg, Pfronten, Schliersee und Oberstdorf haben alle Skicrosser die Möglichkeit, sich mit anderen wagemutigen Racern zu messen. Anmeldungen und Infos hierzu gibt es unter www.crossmax.de. Auch in Österreich und der Schweiz werden Rennen der nationalen Serie ausgetragen.

Die internationale Serie
Bei insgesamt vier internationalen Rennen kommen die besten Skicrosser zusammen. Vom Junior-Bereich bis hin zu den weltbesten Skicrossern ist alles am Start, was Rang und Namen hat. Dann geht es um ein gehöriges Preisgeld. Sechs Racer stehen gleichzeitig am Start und jagen den Berg hinunter. Die internationale Serie bietet eine spektakuläre Show und die Sieger werden mit einem Ticket zu den X-Games belohnt.

Startschuss in Les 2 Alpes
Ende Oktober stand in Les 2 Alpes (FRA) der Start der Crossmax Serie auf dem Programm. Die besten internationalen Skicross-Fahrer haben alles gegeben und versucht, sich für die X-Games 2006 zu qualifizieren. Nebenbei ging es auch noch um die Siegprämie von insgesamt 10.000 €. Lars Lewen und Ophelie David konnten hier die Rennen für sich entscheiden.