Swiss Ski hat mit der Helvetia-Patria-Versicherung einen weiteren Sponsor finden können. Neben dem Hauptsponsor Swisscom unterstützen den finanziell angeschlagenen Schweizer Skiverband Audi und die Raiffeisenbank.

Zusammenarbeit mit "Sportart"-Agentur beendet
Eine weitere Veränderung gab es mit der Kündigung der Zusammenarbeit mit der Agentur "Sportart". Diese entsprach nicht den Vorstellungen des Skiverbandes. Trotzdem geht es Swiss Ski mit der Präsentation des neuen Sponsors fianziell wieder besser. Zuletzt hatte der Schweizer Skiverband mit einer nationalen Kampagne auf sich aufmerksam gemacht. Unter dem Motto "Retten Sie den Schweizer Skistar vor dem Aussterben" wurden die Schweizer Bürger zu einer Spende aufgefordert, um mit dem Erlös die Nachwuchsarbeit zu fördern. Nötig wurden diese finanziellen Anstrengungen, wiel auf einer Mitgliederversammlung das Budget um vier Prozent gekürzt wurde, was Einschnitte in Verbands- und Personalstruktur zur Folge hatte.

Laich wird Nachfolger von Marty
Die bessere Finanzsituation dürfte vor allem den neuen Direktor von Swiss Ski freuen. Hansruede Laich wurde zum Nachfolger, des am Jahresende ausscheidenden Bruno Marty ernannt. Der 52-Jährige wird ab dem 1. Januar 2006 der Geschäftsleitung vorstehen und die wirtschaftlichen und sportlichen Bereiche lenken. Bisher war der Finanzfachmann im Bankwesen tätig.