Nach einer für eine "Testsaison" sehr erfolgreichen vergangenen Saison freut sich Margarita Marbler bereits auf den Weltcupstart im Dezember. Hauptziele für diesen Winter sind eine Olympiamedaille und der Buckelpisten-Gesamtweltcup.

Olympiavorbereitung seit über einem Jahr
Die Ziele für die WM-Bronzemedaillengewinnerin von Ruka 2005 sind durchaus realistisch. In der abgelaufenen Saison versuchte Marbler vor allem neue Sprünge wie den Cork 7 und den Backfull zu verbessern und zu festigen, um sie bei Olympia perfekt zu beherrschen. Dadruch musste die ÖSV-Athletin auf den ein oder anderen Sprung bei Wettkämpfen verzichten, wodurch sie einen geringeren Schwierigkeitskoeffizienten hatte. Mit der Leistung bei der Weltmeisterschaft war die Freestylerin dann aber zufrieden: "Auch wenn's nicht der Titel war, meine Ziele habe ich erreicht, und eine Medaillie ist halt doch eine sehr schöne Angelegenheit."

Training in Europa
Das Training auf die neue Saison fand unter anderem in Norwegen statt. In den letzten Wochen hatte Marbler in Zermatt auch den direkten Vergleich mit den Konkurrentinnen: "Bessere Trainingsbedingungen kann ich mir wirklich nicht vorstellen, perfekter Schnee, super Wetter und die ersten vier der letzten Weltcupgesamtwertung teilten sich eine Piste."