Den Herminator hats erwischt: Beim Trainingslager in Neuseeland stürzte Hermann Maier spektakulär und zog sich eine Verletzung am linken Sprunggelenk zu. Noch immer ist der ÖSV-Star nicht beschwerdefrei.

Beim Weltcup-Auftakt mit dabei
Derzeit kann Maier kein Lauftraining absolvieren. Dennoch geht er davon aus, in Sölden beim Weltcup-Auftakt mit von der Partie zu sein. Da nach dem Weltcup-Auftakt noch gut vier Wochen bis zum nächsten Rennen in Lake Louise (CAN) vergehen, bleibt dem Ski-Star noch etwas Zeit, um die Verletzung auszuheilen und Trainingsrückstand aufzuholen.

Erinnerung an Olympia
Der Unfall erinnerte Beobachter und Maier selbst an den beinahe schon legendären Sturz bei den Olympischen Spielen von Nagano (JAP) 1998. Allerdings, so ließ der Herminator über seine Homepage verbreiten, sei er nicht so lange in der Luft gewesen wie in Nagano.