Der schwedische Ski-Verband muss sich einen neuen Alpin-Chef suchen. Niklas Carlsson hat seinen Rücktritt erklärt und will ab 1. Oktober als Manager im Organisations-Team für die Weltmeisterschaft 2007 in Are mitarbeiten.

Der 'perfekte Mann'
Mit Carlson habe das 'Projektteam Are 2007' einen weiteren großen Namen gewinnen können: "Niklas ist das letzte fehlende Teil zu unserem Puzzle. Sein fundiertes Wissen rund um den professionellen Alpin-Skisport und seine vielen internationalen Kontakte machen ihn zu einem perfekten Mann für diese große Aufgabe", so Projektmanager Lasse Lindqvist. Für Carlsson selbst hat der Jobwechsel mindestens zwei gute Seiten. Erstens könne er in seiner Heimatstadt Are arbeiten und 'last but not least' der Weltmeisterschaft Are 2007 dazu verhelfen, zu einem 'bahnbrechenden' Groß-Event zu werden. Carlsson gilt als ein persönlichkeitsstarker Mann, der gut Mitarbeiter führen kann und zudem über großes Organisationstalent verfügt.

Steile Karriere
Niklas Carlssons Biographie liest sich wie eine Blitzkarriere. Nach dem Studium der Sportwissenschaften arbeitete er an den Ski-Hochschulen in Järpen und Östersund. 2003 wurde er vom schwedischen Skiverband zum Alpin-Chef berufen. Damit begann eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit. Wer sein Nachfolger wird, ist noch nicht bekannt.