Der Weltcup-Star Bode Miller gibt sich in Wien beim World Winter Forum die Ehre.

Kongress in Wien
Vom 12. bis 14. Oktober 2005 findet im Austria Center Vienna das World Winter Forum statt. Auf dem Kongress eine Woche vor dem Weltcup-Auftakt werden drei Tage lang die vielen Herausforderungen und Probleme des Wintersports behandelt. Der Pressesprecher Günther Lehner erhofft sich reges Interesse: "Wir rechnen mit 150 bis 200 Kongressteilnehmern".

Das World Winter Forum
Das World Winter Forum ist ein Treffpunkt für alle Beteiligten des Wintersports und Tourismus. Hier werden übergreifende Themenbereiche des Wintersports behandelt - mit dem Schwerpunkt Österreich. Dabei stellt sich das Forum auf unterschiedliche Weise vor, zum einen als Kongress, zum anderen als Messe und auch als übergreifende Plattform für Diskurse zu allen Teilbereichen des Wintersports. Experten, Unternehmer, Mitarbeiter, Investoren und Projektbetreiber aus dem Wintersportbereich und dem Tourismus kommen hier zu Wort. Das Ziel des World Winter Forums liegt in der stetigen Verbesserung des österreichischen Tourismus mit dem Winter im Fokus.

Vier Themenkreise vorgesehen
Auf dem Programm stehen vier Themenkreise - die vier Säulen des World Winter Forums. Im Zentrum stehen dabei einerseits Kult und Inszenierung im Wintersport, andererseits zukünftige klimatische Entwicklungen und deren Konsequenzen. Aber auch die Chancen neuer Märkte durch den Wintersport und das Future Lab "Winter 2015" stehen zur Debatte.

Gedankenaustausch im Netzwerk der Experten
Die Veranstalter wollen mit dem Kongress "einen Grenzen und Themen überschreitenden Gedankenaustausch zwischen Opinion-Leadern aus den verschiedensten Bereichen" erzielen und somit "zu einem einschlägigen, internationalen Experten-Netzwerk beitragen", so Lehner. Das Forum soll es zukünftig jährlich zu Beginn jeder Wintersaison geben. Dieses Jahr steht ein Budget von 200.000 Euro zur Verfügung.

Bode Miller ist mit von der Partie
Highlight des Kongresses ist der Besuch von 'Skirakete' Bode Miller, der den letzten Gesamt-Weltcup gewann. Er wird im Gespräch über seine ganz persönlichen Ansichten zum Thema Winter plaudern. Aber damit nicht genug - es kommen weitere hochkarätige Gäste wie zum Beispiel Valentino Castellani, Präsident der Olympischen Winterspiele 2006, und Dr. Eike Wenzel, Chefredakteur des Zukunftinstituts von Matthias Horx. Bei den Ausrichtern freut man sich über eine "hohe Dichte international anerkannter Referenten".