Mitte Juli fand in Nesselwang die Jahreshauptversammlung des Allgäuer Skiverbands ASV statt. Dabei konnte auch der neue Präsident des DSV, Alfons Hörmann, begrüßt werden. Ski2b sprach im Anschluss mit dem ASV-Vorsitzenden Herbert John.

Ski2b.com: Hallo Herr John! In Nesselwang fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des ASV statt. Wie fällt Ihr persönliches Fazit der Veranstaltung aus?
Herbert John: Die Jahreshauptversammlung war gut besucht mit den Vereinsvertretern des Allgäuer Skiverbandes. Ich konnte einige Persönlichkeiten aus der regionalen Politik, sowie den neuen DSV Präsidenten Alfons Hörmann, einige Trainer aus dem DSV und unsere Spitzensportler begrüßen. Die Präsentationen der neuen Strategie-Projekte im ASV, wie das Alpine Trainingszentrum im Oberjoch, das Trainingszentrum für Trendsportarten in Nesselwang, die Schanzenanlagen in Scheidegg, Füssen und Buchenberg forderten eine Solidaritätsgemeinschaft der dem ASV angeschlossenen Vereine. Hier waren so gut wie keine Bedenkenträger vorhanden und die Vereinsvertreter stimmten mit fast 96 Prozent der auf drei Jahre befristeten Beitragserhöhung von 50 Cent pro Mitglied zu. Dies gibt uns im Vorstand und bei den Projektverantwortlichen zusätzliche Motivation mit dem Rückhalt der Vereine. Rundherum eine gelungene Veranstaltung mit für die Zukunft ausgerichteten Projekten und idealen Trainingsmöglichkeiten für unsere
jungen Talente im ASV.

Ski2b: Hinter dem DSV liegt eine erfolgreich verlaufene Nordische Ski-WM in Oberstdorf. Inwieweit ist der ASV in der Gestaltung der WM involviert gewesen?
Herbert John: Der ASV war nur indirekt mit der Nordischen Ski WM betraut. Viele Mitglieder im ASV waren in dem 1.500 Personen starken Team der freiwilligen Helfer integriert. Insgesamt sind wir natürlich stolz auf diese erfolgreiche und wunderschöne Nordische Ski-WM 2005.

Ski2b: Hat die WM in der Nachbetrachtung zu einer 'Aufbruchstimmung' in der Region geführt? Wirkt sich das auf die Arbeit im ASV aus?
Herbert John: Sicherlich strahlt eine solche hochkarätige Veranstaltung eine Euphorie aus. Wir im ASV mit den jungen Athleten im Schülerbereich bekommen durch die Vereine einen erhöhten Zulauf. Jedoch wäre es vermessen heute zu sagen, dass auf Grund der Nordischen Ski-WM sich die kommenden Topathleten im Langlauf, Skispringen und der nordischen Kombination bereits im Training befinden. Wir werden verstärkt im Segment der nordischen Kombination in den Vereinen nach Schülern Ausschau halten. Zudem sind Wettbewerbe in der nordischen Kombination für die kommende Saison geplant.

Ski2b: Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Aufgaben, die der ASV in den nächsten Jahren angehen muss?
Herbert John: Eine klare, strukturierte Vorgehensweise mit den Vereinen, die aussichtsreichsten Talente zu sichten und zu fördern. Denn die Voraussetzungen sind geschaffen oder werden gerade geschaffen. Wichtig ist auch, dass wir in der Trainerausbildung am Ball bleiben und auch hier nach engagierten Personen Ausschau halten. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Sponsorensuche und deren Einbindung in das Netzwerk des Allgäuer Skiverbandes sein. Ebenso gilt es, die Mannschaft im ASV, wie in den Vereinen, auszubauen und zu stärken, damit weiterhin so hervorragende Veranstaltungen für unsere jungen Athleten in allen Sparten und Leistungsklassen organisiert und durchgeführt werden können.

Ski2b: Der neue DSV-Präsident Alfons Hörmann hat seine Verbandstätigkeit im ASV begonnen. Gibt Ihnen die jetzige Konstellation weitere Motivation bei Ihrer Arbeit?
Herbert John: Es ist für uns alle, die im Skiverband tätig sind, ein absoluter Glücksfall, mit Alfons Hörmann zusammen zu arbeiten. Er ist ein hervorragender Motivator und Kämpfer, wenn es darum geht, miteinander für unsere jungen Sportler Projekte zu entwickeln und auch umzusetzen. Nur mit einem Alfons Hörmann ist es gelungen, im Allgäu unsere Strategieprojekte zur Realität werden zu lassen. So kann ich mich nur glücklich schätzen, dass der jetzige DSV-Präsident im ASV die richtigen Spuren in die Skilandschaft gezogen hat. Für uns alle im ASV Tätigen sind durch diese umgesetzten Visionen die Wege für eine fruchtbringende Arbeit vorbereitet. Mit Alfons Hörmann an der Verbandsspitze wird meines Erachtens die Basisarbeit mit den erfolgversprechenden Schülern und Schülerinnen eine stärkere Gewichtung erhalten und die notwendige Förderung forciert werden. Und das ist Motivation pur für unsere Arbeit im ASV.

Ski2b: Herr John, wir bedanken uns für das Gespräch!