Der slowenische Skifahrer Ales Gorza hat sich in den letzten drei Jahren kontinuierlich gesteigert. Davor kämpfte er sich über den Europacup in den Weltcup. Seit 2002 fährt der Technik-Spezialist konstant im Weltcup mit, ohne jedoch vordere Plätze zu erreichen. Aber 2003 kam der große Durchbruch in St. Moritz (SUI).

Vierter Platz bei der WM in St. Moritz
Bei den Weltmeisterschaften 2003 verfehlte Gorza nur knapp einen Podestplatz. Durch eine achtbare Zeit im ersten Lauf konnte er sich den etwas schlechteren zweiten Durchgang leisten, und es reichte am Ende für Platz vier im Riesenslalom. In der Kombination kam er auf Platz 12.

Zehnter in Lenzerheide
Beim Weltcup-Riesenslalom im März 2005 in Lenzerheide (SUI) fuhr Gorza im ersten Lauf auf den 14. Platz. Er steigerte sich im zweiten Durchgang und wurde mit einem respektablen zehnten Platz belohnt.

Beste Platzierung
Den größten Erfolg seiner bisherigen Weltcup-Karriere erzielte der 25-jährige Ales Gorza beim diesjährigen Riesenslalom in Adelboden (SUI). Hier schob er sich von Platz 19 im ersten Lauf am Ende auf Rang neun vor.

Fleißiger Punktesammler
Falls Gorza das Ziel erreichte, nahm er fast bei jedem Weltcuprennen konstant Punkte mit. Bei Olympia gelang ihm in der Kombination als bester Slowene ein beachtlicher 15.Rang. Danach konnte er im Weltcup noch einmal als 18. und 16. im Riesenslalom in Yongpyong auffahren. Vizemeister 2006 wurde Gorza bei den Slowenischen Meisterschaften im März im Riesenslalom.

Steckbrief
Geboren: 20.07.1980 in Crna na Koroskem
Nation: Slowenien
Größe: 180 cm
Gewicht: 81 kg

Erfolge
Seine ersten Weltcup-Punkte holte der Slowenier mit dem 29. Platz beim Riesenslalom-Wettbewerb in vergangenen Jahr in Val d'Isere. In diesem Jahr schaffte er es erstmals unter die Top-Ten, und das gleich zweimal. Er wurde Neunter in Adelboden und Zehnter in Lenzerheide. Es folgt eine Auflistung über seine wichtigsten Erfolge. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination

Olympische Spiele:
2006 in Turin (ITA): K (15), SG (33), GS (DNF), SL (DNF)

Weltmeisterschaft:
2005 in Bormio (ITA): SG (24), K (ausg.), GS (18)
2003 in St. Moritz (SUI): GS (4), K (12)

Weltcup:
2005 in Lenzerheide (SUI): 10. Platz
2005 in Kranjska Gora (SLO): 15. Platz
2005 in Adelboden (SUI): 9. Platz