Im Schatten von Janica Kostelic hat sich eine junge Kroatin im Weltcup nach vorne gefahren. Ana Jelusic ist auf dem Sprung in die Weltspitze.

Schon früh erfolgreich
Bereits als 15-Jährige fuhr Jelusic bei FIS-Rennen mit und erreichte kurz vor ihrem 16. Geburtstag die ersten Top Ten-Plätze. Ihr erstes Großereignis waren dann die Olympischen Spiele in Salt Lake City 2002. In der Saison 2002/2003 kam die Kroatin bereits im Weltcup zum Zuge und konnte beim Auftakt in Sölden in die Punkte fahren. Dies gelang ihr dann im Januar 2003 in Cortina noch einmal als 27. Zur Belohnung wurde sie vom Kroatischen Skiverband zur alpinen Ski-WM nach St. Moritz geschickt, wo sie wertvolle Erfahrung sammeln konnte.

Erstes Top 15-Ergebnis
Schon in der nächsten Saison schaffte Jelusic ein Ergebnis, welches aufhorchen ließ. Immer noch keine 18 Jahre alt, fuhr sie beim Riesenslalom am Arber auf den 14. Platz. Nach dem ersten Durchgang lag sie noch auf dem 23. Rang, zauberte dann aber einen sehr guten Lauf aus dem Hut und verbesserte sich noch. Dort konnte sie ihr großes Talent unter Beweis stellen.

Durchbruch in die Weltspitze
Der Winter 2004/2005 brachte dann schon den Durchbruch in die Weltspitze für Jelusic. Die Technikerin war beim Slalom in Aspen als Fünfte nur knapp hinter einem Podestplatz und zeigte gleich auf. Der Höhepunkt der Saison war für Jelusic sicher der Slalom in Zagreb. Ihr großes Vorbild Janica Kostelic schied aus und so sprang Jelusic in die Bresche und rettete zusammen mit Nika Fleiss die kroatische Ehre. Auch bei der WM in Bormio war sie im Slalom Neunte und zeigte ihr großes Potenzial.

Steckbrief
Geboren: 28.12.1986 in Rijeka
Nation: Kroatien
Heimatverein: Platak
Größe: 165cm
Gewicht: 60kg
Hobbies: Lesen

Erfolge
Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination.

Olympische Spiele
2002 in Salt Lake City (USA): SL (23), GS (37)

Weltmeisterschaft
2005 in Bormio (ITA): GS (20), SL (9)
2003 in St. Moritz (SUI): GS (28), SL (24)

Weltcup
20. Platz Weltcup-Disziplinen-Wertung Slalom 2005
5. Platz Slalom in Aspen 2004
9. Platz Slalom in Zagreb 2005