Gail Kelly aus Kanada ist eine leidgeprüfte Skirennläuferin. Sie hatte in ihrer Karriere schon einige Verletzungen zu überstehen und konnte erst spät konstanter trainieren und gute Ergebnisse herausfahren.

Der erste Weltcup-Punkt
Die Saison 1998/1999 brachten der Kanadierin die ersten Weltcup-Punkte. Beim Super-G in Lake Louise konnte Kelly Ende November den 30. Platz ergattern und sich damit über einen Weltcup-Punkt freuen. Doch dies sollte für lange Zeit der einzige Zähler auf dem Konto der Kanadierin bleiben.

Viele Krankheiten
Kelly hatte seit 1998 mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Es begann mit einer Knieverletzung, dann erlitt sie ein Jahr später bei den Junioren-Weltmeisterschaften eine schwere Gehirnerschütterung, die sie bis 2001 verfolgte und sie nicht richtig fit werden ließ. 2002 hatte die Kanadierin mit Rückenproblemen zu kämpfen und konnte wieder nicht optimal trainieren.

Hoffnungsschimmer in Are
Nach vielen Jahren der Rückschläge war die Saison 2002/2003 wieder einmal ein Jahr der Hoffnung. Kelly durfte sich über zwei Platzierungen in den Top 20 freuen und erreichte einen guten 16. Rang beim Riesenslalom in Are, was sie von da an ausschließlich im Weltcup fuhr. Auch der 23. Platz am Arber, natürlich ebenfalls im Riesenslalom, war ein Achtungserfolg.

Überraschend stark in Sölden
Das bis dato beste Ergebnis ihrer Karriere schaffte die Kanadierin dann beim Weltcup-Aufatkt der Saison 2004/2005. Auf dem Rettenbachferner in Sölden fuhr sie vom 22. Platz nach dem ersten Durchgang noch bis auf den 11. Rang vor. Dabei gelang ihr sogar im Finale die Laufbestzeit und so war die Erleichterung groß im Ziel: Kelly war im Weltcup endgültig angekommen.

Konstante Leistungen werden belohnt
Diesem starken Auftritt folgten weitere gute Platzierungen während der Saison. Drei Mal fuhr sie danach noch in die Top 20 und wurde mit der Qualifikation für die WM in Bormio und auch für das Weltcupfinale in Lenzerheide belohnt. Bei den Titelkämpfen in Italien wurde sie 19. und in der Riesenslalom-Wertung des Winters 2004/2005 kam sie ebenfalls auf den 19. Rang.

Steckbrief
Geboren: 04.10.1979 in Quebec City
Nation: Kanada
Heimatverein: Le Relais
Größe: 175cm
Gewicht: 62kg
Web: www.gailkelly.com

Erfolge
Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination.

Olympische Spiele
noch keine Teilnahme

Weltmeisterschaft
2005 in Bormio (ITA): GS (19)
1999 in Vail (USA): SG (31), GS (DNF)

Weltcup
19. Platz Weltcup-Disziplinen-Wertung im Riesenslalom 2005
11. Platz Riesenslalom in Sölden 2004