Der Italiener Patrick Thaler begann als Junior hoffnungsvoll in seine Karriere, doch konnte er dies bei den Senioren nicht so richtig fortsetzen.

Vize-Weltmeister bei den Junioren
Zum ersten Mal richtig auf sich aufmerksam machte Thaler bei den Junioren-Weltmeisterschaften 1997 in Schladming, als er im Riesenslalom Zweiter wurde. Es gewann damals ein gewisser Benjamin Raich, der später noch ganz andere Erfolge einheimsen sollte. In jenem Jahr konnte Thaler auch schon ein wenig Europacup-Luft schnuppern und erzielte als bestes Resultat einen sechsten Rang. Im März 1997 feierte der Italiener auch sein Weltcup-Debüt, schied jedoch im Riesenslalom in Shiga Kogen aus.

Die ersten Weltcup-Punkte
Schon im nächsten Jahr durfte sich Thaler über die ersten Weltcup-Punkte seiner Karriere freuen. Beim Riesenslalom in Saalbach/Hinterglemm erreichte er den 23. Platz. Kurz danach wurde er beim schweren Riesenslalom in Adelboden 19. und verschaffte sich so Respekt. Doch dieses Resultat sollte mit einer Ausnahme für lange Zeit das beste Ergebnis bleiben.

Viele Rückschläge
In den folgenden Jahren wurde es still um Patrick Thaler. Im Weltcup konnte er nur noch einmal unter die ersten 20 fahren und schied sonst sehr häufig aus oder schaffte es nicht in den zweiten Durchgang. Erfolge bei kleineren Rennen waren zwar da, doch war dies sicher nicht das Erhoffte. Erst in der Saison 2003/2004 gab es einen Hoffnungsschimmer, als der Italiener in Kranjska Gora einen elften Platz erreichen konnte.

Aufsteigende Form
Seine bis dato beste Saison im Weltcup fuhr Thaler dann 2004/2005. Nicht nur schaffte er mit dem achten Platz beim Slalom in Kranjska Gora die beste Platzierung seiner Karriere, dem Italiener gelangen noch zwei elfte Ränge, darunter beim Weltcupfinale in Lenzerheide, für das er sich qualifizieren konnte. In der Endabrechnung belegte Thaler den 19. Platz im Slalom-Weltcup - eine deutliche Steigerung zu den Jahren davor.

Steckbrief
Geboren: 23.03.1978 in Bozen
Nation: Italien
Heimatverein: C.S. Carabinieri
Größe: 178cm
Gewicht: 80kg

Erfolge
Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination.

Olympische Spiele
noch keine Teilnahme

Weltmeisterschaft
noch keine Teilnahme

Weltcup
19. Platz Weltcup-Disziplinen-Wertung im Slalom 2005
8. Platz Slalom in Kranjska Gora 2005