Die Vorbereitung auf die kommende Ski-Weltcup Saison verläuft für Christian Mayer optimal. Bereits in dieser Woche konnte Mayer das Konditionslimit erbringen. Herren-Cheftrainer Toni Giger hatte Mayer nach der Verletzung im Oktober des Vorjahres für die weitere Kaderzugehörigkeit einige Auflagen erteilt.

Stundenlanges Laufen und Radfahren
Die letzten Wochen trainierte Christian ausschließlich Grundlagenausdauer und verbrachte dabei die meiste Zeit 'auf der Straße'. Stundenlanges Laufen und Radfahren waren angesagt. "Es war nicht sehr einfach für mich, da das Limit ziemlich hoch angesetzt wurde. Wir mussten dazu gemeinsam mit meinem ÖSV-Konditionstrainer Florian Seer das Vorbereitungsprogramm radikal umstellen", so Christian Mayer. 

Bestens vorbereitet zu den Schneekursen
Unterstützt wurde Mayer bei der 'Operation Kondi-Limit' vom Sportmedizinischen Trainingszentrum Altis unter der Leitung von Dr. Georg Lajtai. "Ich bin natürlich froh, dass es jetzt schon geklappt hat", meint doch etwas erleichtert Christian Mayer. "Jetzt geht es natürlich bestens vorbereitet zu den Schneekursen nach Zermatt, und schließlich am 4. August zum Überseetraining nach Neuseeland." Pause gönnt sich der ehrgeizige Kärntner aber auch jetzt keine. Mayer will nichts unversucht lassen, um an seine früheren Erfolge anzuschließen. "Der Anfang ist gemacht", so Christian Mayer zuversichtlich.