Auf der Zugspitze findet derzeit das GAP 1328 Sommercamp statt. Wie jedes Jahr sind auch diesmal Top-Freeskier wie Jirka Lausecker mit dabei. Der 22-jährige Tscheche ist nicht nur der beste Freeskier seines Landes, sondern konnte in der Vergangenheit auch bei einigen bekannten Events vorne mitfahren. Für Ski2b war Gregor Cerwinski vor Ort und traf Jirka zu einem Interview.

Ski2b.com: Hi Jirka. Danke, dass du dir ein paar Minuten für uns Zeit nimmst. Wie geht’s dir?
Jirka Lausecker: Hi. Kein Problem. Wie ihr ja wisst, ist das Wetter derzeit nicht das Beste und daher... Aber mir geht’s gut.

Ski2b: Könntest du dich kurz vorstellen, für diejenigen, die dich noch nicht kennen? Also, wie alt bist du? Wo kommst du her? Und so weiter...
Jirka: Sicher. Ich bin 22 Jahre alt, glaube ich. Doch, stimmt schon. Ich komme aus Pilsen in Tschechien. Vielleicht kennt das der ein oder andere...

Ski2b: Na klar! Da kommt das Pilsener doch her!
Jirka: Genau. Ach ja... ich fahre Ski seitdem ich 3 bin und habe Freeskiing mit 16 angefangen.

Ski2b: Und wo lebst du momentan?
Jirka: Die meiste Zeit verbringe ich mit meiner Freundin auf der tschechischen Seite des Böhmerwaldes.

Ski2b: Wie bist du zum Freeskiing gekommen?
Jirka: Als ich jünger war hat mein Großvater, der Chef bei der Bergwacht war, mich öfters mit in die Wälder genommen, wo ich dann meine ersten Abseitserfahrungen hatte.

Ski2b: Ok. Was würdest du sagen waren die Highlights deiner Saison 2004/2005?
Jirka: Na ja, nachdem ich mir vor drei Monaten den Rücken gebrochen habe, lief nicht mehr sonderlich viel. Ich habe an keinen Wettbewerben teilgenommen, habe allerdings einen Freeriding-Wettbewerb mitveranstaltet. Das war cool. Momentan arbeite ich jetzt als Shaper hier im Park und bringe meine Erfahrung mit ein, um die Kicker für alle Leute so angenehm wie möglich zu machen.

Ski2b: Oha... schlechte Sache mit deinem Rücken!
Jirka: Allerdings. Dafür habe ich in der letzten Saison echt Glück gehabt. Ein zweiter Platz in Bansko, Bulgarien beim Mad Goat Ride und den sechsten Platz beim Wettbewerb in Corvatsch.

Ski2b: Ok. Das klingt gut! Erzähl uns, wie es zu deiner Verletzung gekommen ist?
Jirka: Na ja, ich habe diesen echt miserablen Kicker ausprobiert. Der hatte so ungefähr 16 Meter Table, ne ziemlich harte, steile und auch kurze Landung und einen harten Absprung. Beim ersten Versuch war ich zu langsam und bin daher auf der Flat gelandet, also habe ich beim zweiten Versuch mehr Anlauf genommen. Dabei bin ich allerdings ca. 25 Meter über die zu kurze Landung hinweg geflogen und im Flachen auf meinem A**** aufgekommen. Dabei hab ich mir einen Kompressionsbruch an einigen Wirbeln zugezogen.

Ski2b: Ist es dein erstes Mal beim Sommercamp? Und wie findest du das Gebiet?
Jirka: Nein, nein. Mein erstes Sommercamp war, glaube ich, 2001. Das war ebenfalls mein Bestes bisher. Ich habe die Corner mit 360°-Turns und so gesprungen und alles andere lief auch gut. Dieses Jahr ist es echt nett am Park mitzuarbeiten. Der Park, vor allem die fünf Kicker hintereinander, das ist echt der Wahnsinn! Der Park ist einer der besten, die ich kenne und genauso gut wie in den letzten Jahren.

Ski2b: Gibt es noch andere Gebiete in der Umgebung in die du gerne fährst?
Jirka: Ja! Ich stehe auf die Freeridemöglichkeiten im Chillertal (Anmerkung des Interviewers: Hierbei handelt es sich um das Zillertal in Österreich).

Ski2b: Absolut! Da können wir dir nur zustimmen. Hast du an Shootings dieses Jahr teilgenommen?
Jirka: Ja. Ich hatte einige Shootings. Unter anderem in der Slowakei und in meinem eigenen Park Zuhause. Den habe ich selber gebaut. Eines der Specials ist die A-Frame über meinem alten Chevy.

Ski2b: Welche Pläne hast du für diesen Sommer?
Jirka: Ich denke ich werde mich etwas von meiner Verletzung erholen, im Meer schwimmen und Surfen gehen in Biarritz. Das ist ganz cool, wegen meines Sponsors Quicksilver.

Ski2b: Erzähl uns was über die Freeskiing-Gemeinde in Tschechien. Wie sieht’s da aus und wächst sie?
Jirka: Es gibt eine gute Community, die auch wächst. Vor ein paar Jahren gab es nur mich und später noch zwei andere, die Freeskier waren. Heute sind es ca. zehn richtig gute Fahrer. Also Leute, die 7er, 9er und so springen. Der Nachwuchs momentan ist auch richtig gut. Ich bin sicher, dass zumindest zwei von den jungen mal richtig gute Fahrer werden.

Ski2b: Du hast bereits deinen Sponsor Quicksilver angesprochen. Wer unterstützt dich noch?
Jirka: Neben Quicksilver werde ich noch von K2, Adidas Eyewear, Da Kine und Sport Service, den Betreibern des Gebiets (Spicak) bei mir Zuhause gesponsored.

Ski2b: Ok. Danke für deine Zeit und, dass du unsere Fragen beantwortet hast, Jirka.
Jirka: Kein Problem Jungs. Ciao