Osi Inglin ist neuer Cheftrainer der Schweizer Ski-Damen. Er wird damit Nachfolger von Marie Theres Nadig, die nach nur einem Jahr in diesem Amt abgelöst wurde. Der Schweizer Skiverband zog damit die Konsequenzen aus einer schwachen Saison 2004/2005, die als Resultat die schlechteste Bilanz der Schweizer Damen seit Einführung des Weltcups hatte.

Erfahrung als Trainer der Schweiz
Der Schweizer Inglin war zuletzt Rennchef bei Stöckli, coachte aber zuvor bereits mehrere Jahre beim Schweizer Skiverband. Unter anderem wurde Michael von Grüningen unter Inglins Obhut zum Riesenslalom-Weltmeister 2001 in St. Anton. Gian Gilli, Chef des Leistungssports bei Swiss-Ski, freute sich über die Ernennung von Inglin: "Die Ernennung von Inglin entspricht der vor einem Jahr eingeschlagenen Philosophie, mit einheimischen Cheftrainern zusammen 'einen eigenen Weg' zu beschreiten", so Gilli.