Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Zauchensee (AUT) hat ein massiver Wärmeeinbruch die Austragung des Super-G verhindert. Nach der Absage am Freitag konnte auch am Samstag keine renntaugliche Piste präpariert werden.

Warme Temperaturen in Zauchensee
Eigentlich sollte die Internationale Deutsche Meisterschaft im Super-G am Freitag, den 18. März ausgefahren werden. Die warmen Temperaturen der letzten Tage machten einen Start aber unmöglich. Als Ersatztermin wurde zunächst Samstag, der 19. März benannt. Die Temperaturen fielen aber nicht wie erhofft. Daher konnte die aus dem Weltcup bekannte Kälberloch-Piste nicht angemessen präpariert werden und der Super-G wurde gestrichen. Bereits am Mittwoch hatten sich Hilde Gerg und Peter Strodl die Titel in der Abfahrtskonkurrenz sichern können.