Vom 25. bis 27. März verwandelt sich Oberstdorf wieder in das Mekka der Freestyle Skifahrer und Skicrosser. Der SC Tiefenbach und 'Moguls and Friends' veranstalten an diesem Wochenende die Deutsche Meisterschaft in den Disziplinen Buckelpiste und Skicross am Fellhorn und am Nebelhorn und versprechen sportliche Wettkämpfe auf höchstem Niveau.

Zweite Deutsche Meisterschaft im Skicross
Am Sonntag, den 27. März, ist es wieder soweit. Die Elite der deutschen Skicrosser wird zum zweiten Mal nach 2004 um die Deutsche Meisterschaft in dieser Disziplin kämpfen. Teilnehmer wie der amtierende Deutsche Meister Thorsten Götze aus Rettenberg und die WM-Teilnehmerinnen Angela Senftinger, Nummer sieben der Weltrangliste, Maike Hujara (21.) und Alexandra Grauvogl, Zwölfte der Weltrangliste und X-Games-Teilnehmerin, werden Skisport der Extraklasse zeigen. Leider kann die amtierende Deutsche Meisterin Martina Rentschler nach einer schweren Knieverletzung ihren Titel nicht verteidigen.

Jugend greift an
Um den Titel in der Jugendklasse 'fighten' weltcuperfahrene Athleten wie die Allgäuerinnen Julia Manhard (Pfronten), 25. der Weltrangliste, und Sarah Reisinger aus Lindenberg.
Weitere international erfahrene Fahrer und Fahrerinnen aus Deutschland und den Nachbarländern Österreich, Schweiz oder Tschechien werden das Feld erwartungsgemäß komplettieren.

Spannung garantiert
So erwartet die Zuschauer ein äußerst spannendes und spektakuläres Event mit spannenden Vierkämpfen inklusive Sprüngen und Überholmanövern. Entstanden aus der Snowboarddisziplin Snowboardcross, vereint Skicross Elemente aus Freestyle, Freeskiing und alpinem Skilauf zu einer für Zuschauer und Teilnehmer gleichsam spektakulären Sportart. Die Athleten fahren in einem Kurs, ähnlich einer Motocross-Strecke, mit Sprüngen, Steilkurven und Buckelpassagen, wobei der Kampf Mann gegen Mann im Vordergrund steht. Vier Fahrer starten gleichzeitig in sogenannten 'Heats' und liefern sich spannende Überholmanöver und taktische Rennvarianten, denn nur die ersten zwei Fahrer aus jedem Heat kommen weiter und starten im nächsten Lauf.

Die neue Generation des Wettkampfskisports
Nachdem Skicross in den 90er Jahren in Nordamerika bei Großveranstaltungen wie den X-Games sein Debut feierte, fand 1999 bei den YOZ Games in Sölden erstmals ein Skicross Wettkampf in Europa statt. Inzwischen hat sich die Sportart mit einer internationalen Rennserie und der Saab Salomon Crossmax Serie auch in Deutschland etabliert und bietet auch hierzulande Sportlern aus verschiedenen Bereichen des Skisports eine gemeinsame Wettkampfplattform.

Qualifikationsläufe und Finale am Nebelhorn
Der permanent betriebene Snowcross Parcours am Nebelhorn bietet die idealen Voraussetzungen für spannende Titelkämpfe. Am Sonntagvormittag bestreitet jeder Teilnehmer einen Qualifikationslauf gegen die Uhr. Die schnellsten 32 Männer und 16 Frauen qualifizieren sich für die Finalläufe am Nachmittag, bei denen jeweils vier FahrerInnen um den Einzug in den nächsten Heat kämpfen werden. Die Sieger der zweiten Deutschen Meisterschaft im Skicross werden anschließend bei der Siegerehrung auf der Terrasse des Marktrestaurants Höfatsblick gekührt.