Ski2b.com: Wer vom Head XRC Team wird bei der WM mitfahren und was sind die Ziele für diese WM?
Andreas Ehrensberger: Von unserem Team werden Alberto Casaro aus Italien, der US-Amerikaner Ryan 'the rock' McCullough, Weltcupsieger Yukiyo Kobayashi aus Japan und natürlich Juhani Vainio, der hoffentlich seinen Heimvorteil ausnützen kann, mitfahren. Leider konnten sich Waldner, Gstrein und Fiegl nicht für das österreichische Aufgebot qualifizieren. Das Ziel von unserem Team ist auf jeden Fall eine Medaille, egal welche Farbe.

Ski2b: Wie bist Du bislang mit der Saison zufrieden so kurz vor dem Ende?
Andreas: Mit den Leistungen meiner Fahrer bin ich zufrieden, weil die meisten Fahrer noch relativ neu im Skicross sind und noch etwas mehr Routine brauchen. Saisonhöhepunkte waren die Sibermedaille bei der Universiade von David Fiegl und der überraschende Sieg von Kobayashi beim Heimrennen in Naeba, Japan.

Ski2b: Welche Fahrer haben Dich in dieser Saison aus Deinem Team überzeugt?
Andreas: Kobayashi war eine Riesen-Überraschung und ich hoffe, dass er dieses Ergebnis auch im nächsten Jahr wiederholen kann. Klaus Waldner hatte heuer einige gute Ergebnisse und wird nächstes Jahr sehr stark sein. Ryan McCullough fährt in den USA eine ausgezeichnete Saison und wird sich hoffentlich den Titel in der Gesamtwertung der US-Skiercross Series holen.

Ski2b: Was erwartest Du allgemein von der ersten Weltmeisterschaft im Skicross?
Andreas: Eine Medaille und eine gute Party danach.

Ski2b: Wer sind für Dich die Favoriten des Rennens?
Andreas: Dieses Rennen können 15 Fahrer für sich entscheiden, deshalb ist eine Prognose sehr schwierig. Tomas Kraus ist sicher ein heißer Tipp, wenn sein Knie hält. Weiter sind Jesper Brugge und Tommy Eliasson, Roman Hofer und Isidor Grüner zu beachten. Hoffentlich auch ein Head-Fahrer. Meine Geheimtipps sind da Iezza und Witti.

Ski2b: Deinem Team viel Glück und danke für das Interview.
Andreas: Danke schön.