Der dritte Stopp der US Skiercross Serie fand in Stowe Mountain in Vermont statt. Das 'Amstel Light Green Mountain Skiercross Classic' war ein wirklicher Klassiker. Zwar schränkten scharfe Windböen und Schneefall die Sicht und die Geschwindigkeit des Kurses am ganzen Wochenende ein, die Racer konnte das aber nicht davon abhalten, um die 7.500 Dollar Preisgeld zu fahren.

Smith holt sich ersten Tour-Sieg
Die Skiercross-Serie hat damit wieder einen Fixpunkt an der Ostküste, wo aktuell die besten US Ski-Athleten herkommen. Das Teilnehmerfeld wurde durch Zeitvorläufe auf 32 Männer reduziert - das macht acht Läufe mit je vier Fahrern. Die jeweils besten Zwei eines Durchgangs qualifizierten sich für die nächste Runde. Die fünf Vorlaufschnellsten zeigten auch im weiteren Wettbewerb ihre Klasse und belegten auch im Endergebnis die ersten fünf Ränge. Erster wurde Cody Smith aus Spokane, der damit seinen ersten Tour-Titel erringen konnte. Auf Platz zwei und drei folgten die Amerikaner Ryan McCullough und Eric Archer.

Demers auch in Stowe Mountain nicht zu schlagen
In der Damenkonkurrenz konnte Anik Demers aus Kanada bereits ihren dritten Sieg in der US Skiercross Serie feiern. Die Damen fuhren einen harten Wettbewerb, da neben den US-Starterinnen auch einige Kanadierinnen antraten, die mit den ersten drei Plätzen auch sehr erfolgreich abschneiden konnten. Neben Demers kamen Sara-Maude Boucher und Marie-Helene Giard auf das Podium. Beste US-Teilnehmerin war Brett Buckles (Steamboat Springs), die Vierte wurde.

Gesamtwertung: Archer und Demers führen
In der Gesamtwertung führt bei den Herren Archer (50) vor Shepherd (41) und McCullough. Cody Smith liegt mit 25 Punkten auf Rang vier. Bei den Damen steht e wie folgt: Demers (75) führt deutlich vor Buckles (32) und Jenkins (21). Der nächste Stopp der Serie ist das 'Boyne Mountain Spring Skiercross Classic' in Boyne (Michigan, USA). Weitere Infos gibt es unter www.skiercross.com.