Eine Zerrung des inneren Seitenbandes im Knie verhindert den Start von Österreichs Abfahrtsass Michael Walchhofer bei den Weltcuprennen in Kranjska Gora.

Zerrung im Knie bei Riesenslalomtraining
Eigentlich wollte der zweifache Abfahrtssieger von Garmisch-Partenkirchen seine derzeit überragende Form auch bei den Technik-Wettbewerben in Slowenien demonstrieren, zumal er auch in der Gesamtweltcupwertung am letzten Wochenende deutlich aufgeholt hatte. Beim Riesenslalom-Training am Mittwoch zog sich Walchhofer dann aber eine Zerrung im Knie zu.

Start in Kvitfjell wohl nicht gefährdet
Die Verletzung wird den 29-Jährigen aber wohl nicht daran hindern, bei den Speed-Wettbewerben im norwegischen Kvitfjell teilzunehmen, die am 5. und 6. März angesetzt sind. Walchhofer führt derzeit die Abfahrts-Wertung im Weltcup an und liegt auch im Super-G aussichtsreich auf Rang drei.