Ski2b: Was denkst Du über die Rennen hier in Garmisch?
Daron Rahlves: Großartig! Es ist eine fantastische Abfahrt, eine sehr harte dazu. Am Samstag war es wirklich 'Garmisch-Style': Sehr schwierig zu fahren bei einer sehr hohen Geschwindigkeit. Das ist die Art von Abfahrt, die ich am liebsten fahre. Dabei habe ich wirklich Spaß am Skifahren. Ich bin etwas enttäuscht, weil dies auch eines der Rennen ist, die ich gewinnen will. Ich war schon einmal Zweiter und Dritter. Das ist einer der Klassiker im Weltcup und als Abfahrer ist es wichtig für mich, solche Rennen zu gewinnen.

Ski2b: Also kommst Du nächstes Jahr wieder und versuchst es erneut?
Daron: Aber sicher. Ich hoffe, ich kann es im nächsten Jahr reißen!

Ski2b: Was hältst Du vom Super-G?
Daron: Der Super-G in Garmisch ist wirklich eine heiße Sache. Am Sonntag war der Schnee zudem hart. Es ist immer ein anspruchsvolles Rennen hier und das mag ich. Man kommt nach oben, gibt alles, damit man auf seinem Ritt ins Tal die Geschwindigkeit halten kann und damit den anderen Jungs eine schnelle Zeit vorgibt.

Ski2b: Was sagst du zum 'Neuling' Mario Scheiber?
Daron: Oh, er ist großartig. Er ist in diesem Jahr wirklich gut gefahren. In Beaver Creek war er beim Super-G auf dem Podium und auch in Chamonix hat er ein tolles Rennen hingelegt. Am Samstag hat er dann fast gewonnen. Das war ein wirklich schneller Fahrer.

Ski2b: Danke für das Interview.
Daron: Gerne.