Ski2b: Wie fällt Dein Zwischenfazit nach zwei Tagen Garmisch aus? Die Vorbereitung war sicherlich hart für Dich, oder?
Florian Fischer: Das Zwischenergebnis ist sehr, sehr positiv. Am Anfang der Woche hätten wir nicht gedacht, dass wir so tolle Rennen am Wochenende präsentieren können. Auch für den Super-G am Sonntag mussten wir alles dransetzen, dass wir auch das durchziehen konnten und dann drei Rennen in Garmisch hatten.

Ski2b: Ihr habt wieder eine ganze Menge bewegt hier und hattet ein riesiges Pistenkommando am Start. Wie sieht das Feedback aus den Athletenkreisen aus. Was sagen sie zu Euren Arbeiten?
Florian: In diesem Jahr war es ein extremer Kraftakt, denn es gab bis zu einem halben Meter Neuschnee zu verarbeiten und dann eine rennfertige Piste zum ersten Training am Mittwoch zu präsentieren. Die Athleten und die Coaches haben uns gestern ein sehr, sehr positives Feedback gegeben ebenso wie der DSV und die FIS, dass dies eine tolle, extrem harte Rennstrecke ist mit all den Tücken wie in jedem Jahr.

Ski2b: Waren diese Rennen auch ein Baustein auf dem Weg für eine erfolgreiche Bewerbung für die WM 2011?
Florian: Diese drei Rennen sind sicherlich ein weiterer Baustein für eine erfolgreiche Bewerbung. Wir hoffen, dass dies durch die internationalen Verbände entsprechend positiv aufgenommen wird und dass sie in Zukunft den deutschen Markt wieder mehr berücksichtigen werden.

Ski2b: Herzlichen Glückwunsch noch einmal zu der Veranstaltung und vielen Dank für das Interview.
Florian: Ich danke auch.